Insolvenzplan



Alles zum Schlagwort "Insolvenzplan"


  • Insolvenzplan

    Mo., 08.07.2019

    Gläubiger stimmen zu: Kienast kauft Schuhpark

    Beide Verkaufsstandorte in Warendorf von Schuhpark (hier am Gerbauletweg) bleiben nach dem Kauf durch Kienast bestehen.

    Unter Dach und Fach: Nach einem strukturierten Investorenprozess und fünf Monaten Restrukturierungsphase übernahm die Kienast Unternehmensgruppe im Rahmen eines Insolvenzplans sämtliche Geschäftsanteile an der Schuhpark Fascies GmbH. In dem Eigenverwaltungsverfahren konnten 70 der insgesamt 88 Filialen sowie 700 von 900 Arbeitsplätzen nachhaltig gesichert und übernommen werden.

  • Sanierungsplan

    Mi., 15.05.2019

    Schuhpark: Gläubiger ziehen mit

     Dem Sanierungsplan der Schuhpark Fascies GmbH wurde zugestimmt.

    Die Gläubiger der Schuhpark Fascies GmbH haben Montag dem beim zuständigen Amtsgericht in Münster eingereichten Insolvenzplan zu 100 Prozent zugestimmt.

  • Handel

    Sa., 29.07.2017

    Butlers hofft: Gläubiger stimmen über Insolvenzplan ab

    Das Logo des Geschäfts «Butlers» ist auf einem Aufsteller «SALE» zu sehen.

    Die in vielen deutschen Innenstädten vertretene Einrichtungskette Butlers steht vor einer möglichen Rettung. Wenn die Gläubiger am Montag bei einer Versammlung in Köln zustimmen, könnte ein Großteil der ehemals rund 1000 Arbeitsplätze gerettet werden.

  • Herren-Ausstatter

    Fr., 31.03.2017

    Pohland an der Rothenburg bleibt

    Pohland an der Rothenburg bleibt.

    Die Unternehmensfortführung der Pohland Herrenbekleidung GmbH & Co. KG läuft weiterhin wie geplant, heißt es in einer Pressemitteilung.

  • Fußball: Regionalliga West

    Mi., 08.02.2017

    Stadt verzichtet auf Rückzahlung von RW Ahlen

    Viel Geld kostet die Stadt Ahlen auch weiterhin die Unterhaltung des Wersestadions, das ihr nach der Insolvenz des Vereins zufiel.

    Die Zustimmung der Stadt zum Insolvenzplan von Rot-Weiß Ahlen ist bereits erteilt. Notgedrungen wird auf viel Geld verzichtet. Nun muss die Politik diese Zustimmung nachträglich genehmigen.

  • Fußball: Regionalliga West

    Fr., 30.12.2016

    Gläubiger sagen Ja: RW Ahlen lässt Insolvenz hinter sich

    Erleichterung machte sich beim RWA-Vorsitzenden Dirk Neuhaus nach der einstimmigen Zustimmung der Gläubiger zum Insolvenzplan von Michael Mönig brei.

    Es ist geschafft: Seit Freitag um 11.33 Uhr ist RW Ahlen aus der Insolvenz. Vor dem Amtsgericht Münster stimmten die Gläubiger dem Insolvenzplan zu. Dirk Neuhaus möchte nun nächste Schritte einleiten, um die Zukunft zu gestalten.

  • Fußball: Regionalliga West

    Do., 29.12.2016

    Gläubiger von RW Ahlen stimmen am Freitag über Insolvenzplan ab

    Insolvenzverwalter Michael Mönig stellt den Gläubigern seinen Insolvenzplan beim Amtsgericht Münster vor.

    Durchbruch oder Depression? Am Freitag entscheidet sich, ob RW Ahlen endlich den erhofften Schritt aus der Insolvenz schafft. Dann treffen sich die Gläubiger in Münster vor Gericht.

  • Fußball: Regionalliga West

    Mi., 28.12.2016

    RW Ahlen sortiert Spieler aus und hofft auf Zustimmung der Gläubiger für Insolvenzplan

    Zu Saisonbeginn noch Stammspieler, später dann nicht mal mehr auf der Bank, sondern bei der Zweitvertretung in der Kreisliga A: Isaac Akyere (rechts).

    Zum Jahresende wird es bei RW Ahlen noch mal richtig spannend. Zum einen naht die Gläubigerversammlung, die über den Insolvenzplan abstimmen soll und zum anderen möchte sich der Club personell deutlich verändern.

  • Bischoff Stahl- und Edelstahlguss

    Sa., 06.08.2016

    Nach Insolvenz geht es weiter

    Das Ende des Insolvenzverfahrens der Firma Bischoff ist in Sicht.

    Gute Nachrichten für das Unternehmen Bischoff Stahl- und Edelstahlguss: Die Gläubigerversammlung hat am Freitag dem Insolvenzplan zugestimmt. Nach Aussage von Insolvenzverwalter Michael Mönig sind damit die Voraussetzungen für eine Beendigung des Insolvenzverfahrens geschaffen.

  • RW Ahlens Vorsitzender Dirk Neuhaus im Interview

    Mo., 27.06.2016

    „Jahr nach Insolvenz wird vielleicht noch schwieriger“

    Gute Laune trotz schwieriger Zeiten hatte RW Ahlens Vorsitzender Dirk Neuhaus (Mitte) – hier mit Christopher Heermann – beim Trainingsauftakt des Regionalligisten.

    Sie hatten darauf gehofft, dass Gläubiger Peter Evers beim Trainingsauftakt vorbeischaut und die Zustimmung zum Insolvenzplan in der Tasche hat. Doch erneut kam es für RW Ahlen anders. Trotzdem ist ein Ende in Sicht. Das Jahr nach der Insolvenz werde aber vielleicht noch schwieriger, warnt Vorsitzender Dirk Neuhaus im Interview.