Integrationsgesetz



Alles zum Schlagwort "Integrationsgesetz"


  • Was geschah am...

    Sa., 05.08.2017

    Kalenderblatt 2017: 6. August

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 6. August 2017:

  • Ausländer

    Mi., 08.02.2017

    NRW-Ministerium erhöht Budget für Integration

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das nordrhein-westfälische Integrationsministerium gibt 2017 mit fast 63 Millionen Euro mehr als doppelt so viel Geld für die Eingliederung von Bürgern mit ausländischen Wurzeln aus als 2012. Vor fünf Jahren hatte NRW als erstes Flächenland ein Integrationsgesetz verabschiedet. Damit sei die Grundlage gelegt worden für ein flächendeckendes kommunales Netzwerk, bilanzierte Integrationsminister Rainer Schmeltzer (SPD) am Mittwoch in Düsseldorf.

  • Migration

    Sa., 06.08.2016

    Integrationsgesetz tritt in Kraft

    Berlin (dpa) - Flüchtlinge sollen künftig einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten, es kommen aber auch einige Verschärfungen auf sie zu. Heute tritt das Integrationsgesetz in Kraft. Schutzsuchende, die eine Ausbildung anfangen, sollen während der gesamten Lehre und - sofern sie einen Job finden - auch mindestens zwei Jahre danach im Land bleiben dürfen. Gleichzeitig können mehr Menschen als bislang künftig zur Teilnahme an einem Integrationskurs verpflichtet werden. Außerdem darf Flüchtlingen unter bestimmten Bedingungen befristet der Wohnort vorgeschrieben werden.

  • Migration

    Sa., 06.08.2016

    Integrationsgesetz tritt in Kraft

    Ein Schüler schreibt das Wort Integration an die Tafel. Das Integrationsgesetz, das nun in Kraft tritt, soll den Zugang von Flüchtlingen zum Arbeitsmarkt erleichtern. Es gelten gleichzeitig aber auch strengere Regeln gegenüber «Integrationsverweigerern».

    Berlin (dpa) - Flüchtlinge sollen künftig einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten, es kommen aber auch einige Verschärfungen auf sie zu. Heute tritt das sogenannte Integrationsgesetz in Kraft.

  • Finanzen

    Fr., 08.07.2016

    Viel weniger Asylsuchende - Bundesrat winkt Integrationsgesetz durch

    Berlin (dpa) - Angesichts einer deutlich sinkenden Anzahl von neuen Asylsuchenden sieht sich die Regierung in ihrer Flüchtlingspolitik bestätigt. «Wir sehen daran, dass die Maßnahmen auf deutscher und europäischer Ebene greifen», sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière in Berlin. «Die Flüchtlingskrise ist zwar nicht gelöst. Aber ihre Lösung kommt in Europa gut und in Deutschland sehr gut voran.» Fortschritte gab es auch beim Integrationsgesetz der großen Koalition - der Bundesrat ließ es heute passieren.

  • Finanzen

    Fr., 08.07.2016

    Deutlich weniger Asylsuchende im ersten Halbjahr 2016

    In den ersten sechs Monaten des Jahres wurdeen 222 264 neue Asylsuchende in Deutschland registriert.

    Deutschland bekommt seine Flüchtlingspolitik in den Griff, sagt der Innenminister und präsentiert niedrigere Asyl-Zahlen. Fast zeitgleich winkt der Bundesrat das Integrationsgesetz durch - Fördern und Fordern für Geflüchtete lautet das Motto.

  • Migration

    Fr., 08.07.2016

    Integrationsgesetz kann nach Bundesrats-Votum in Kraft treten

    Berlin (dpa) - Das umstrittene Integrationsgesetz der großen Koalition als Reaktion auf den starken Zustrom von Flüchtlingen kann in Kraft treten. Der Bundesrat verzichtete auf Anrufung des Vermittlungsausschusses und ließ das Gesetzespaket passieren. Die Regelung soll Flüchtlingen den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern. Gleichzeitig drohen aber auch verschärfte Sanktionen - etwa wenn Integrationskurse nicht wahrgenommen werden. Besonders umstritten ist die Regelung, wonach der Staat den Betroffenen unter bestimmten Umständen für drei Jahre den Wohnort vorschreiben kann.

  • Migration

    Do., 07.07.2016

    Mehrheit für das Integrationsgesetz: Mehr Jobchancen, mehr Sanktionen

    Berlin (dpa) - Als Reaktion auf den starken Zustrom von Flüchtlingen hat der Bundestag das umstrittene Integrationsgesetz der großen Koalition verabschiedet. Das am Abend beschlossene Maßnahmenpaket soll Flüchtlingen den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern. Gleichzeitig drohen aber auch verschärfte Sanktionen - etwa wenn Integrationskurse nicht wahrgenommen werden. Besonders umstritten ist die Regelung, wonach der Staat den Betroffenen unter bestimmten Umständen für drei Jahre den Wohnort vorschreiben kann.

  • Migration

    Fr., 03.06.2016

    Bundestag debattiert über Integrationsgesetz und Forschungspolitik

    Berlin (dpa) - Gezielte Angebote zur Eingliederung von Flüchtlingen und mehr Strenge gegenüber «Integrationsverweigerern»: Das geplante Integrationsgesetz beschäftigt zur Stunde den Bundestag. In erster Lesung berät das Parlament über das Gesetzesvorhaben, das die Bundesregierung erst vorige Woche auf den Weg gebracht hatte - als Reaktion auf die rasant gestiegene Zahl von Flüchtlingen. In dem Gesetzespaket ist eine verbesserte Förderung für Flüchtlinge vorgesehen, vor allem beim Zugang zum Arbeitsmarkt.

  • Kabinett

    Do., 26.05.2016

    SPD will nach Integrationsgesetz nun ein Einwanderungsgesetz

    Die SPD-Fraktion will noch im Herbst einen Entwurf für ein Einwanderungsgesetz vorlegen.

    Die Koalition hat gerade erst das neue - hoch umstrittene - Integrationsgesetz auf den Weg gebracht. Schon drängelt die SPD mit dem nächsten Vorhaben. Ist das nur vorgezogenes Wahlkampfgetöse?