Internierungslager



Alles zum Schlagwort "Internierungslager"


  • Migration

    Fr., 05.07.2019

    Trump über Internierungslager: «Viele wirklich gut»

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat die umstrittenen Internierungslager für Migranten an der Grenze zu Mexiko erneut gegen Kritik verteidigt. Viele von ihnen, nicht alle, seien unglaublich und würden wirklich gut betrieben, sagte Trump in Washington. Das Problem der Überfüllung der Lager könne gelöst werden, indem Migranten den USA fernblieben, statt illegal über die Grenze zu kommen. Die interne Aufsichtsbehörde des US-Heimatschutzministeriums hatte ein verheerendes Bild von Lagern gezeichnet, in denen Migranten nach dem illegalen Grenzübertritt aus Mexiko in die USA festgehalten werden.

  • Überraschende Entscheidung

    Do., 04.07.2019

    Tödlicher Angriff auf Migranten: Libyen will Lager schließen

    Trümmerteile des zerstörten Internierungslager nach dem mutmaßlichen Luftangriff.

    Dutzende Migranten starben bei einem Luftangriff auf ein Internierungslager bei Tripolis. Jetzt werden immer neue Details bekannt. Während die UN über den Fall streiten, reagiert die libysche Regierung mit einer Überraschung.

  • Behörde: Verheerende Zustände

    Do., 04.07.2019

    Trump spottet über Kritik an Migrantenlagern: «Nicht kommen»

    «Viele dieser illegalen Ausländer leben jetzt viel besser als dort, wo sie herkamen, und unter viel sichereren Bedingungen», schrieb Trump auf Twitter.

    Eine interne Aufsichtsbehörde hat angesichts der Zustände in den Internierungslagern für Migranten in den USA Alarm geschlagen. Präsident Trump meint, eine Lösung des Problems zu kennen: Die Migranten sollen einfach gar nicht erst in die USA kommen.

  • Migration

    So., 03.02.2019

    Australien will letzte Kinder aus Internierungslager holen

    Canberra (dpa) - Australiens Regierung hat angekündigt, die letzten verbliebenen Kinder aus ihrem Internierungslager für Flüchtlinge auf der Pazifikinsel Nauru zu holen. Die vier Minderjährigen sollen mit ihren Familien in die USA ausgeflogen werden, heißt es. Australien steht wegen seiner knallharten Einwanderungspolitik international in der Kritik. Seit 2013 haben wechselnde Premierminister auf den Inseln Nauru und Manus Bootsflüchtlinge untergebracht. Einige sitzen schon seit Jahren dort fest - unter Bedingungen, die Ärzte als menschenrechtswidrig anprangern.

  • Migration

    Mi., 02.01.2019

    Australien schließt zwei Hochsicherheitslager für Migranten

    Sydney (dpa) - Australiens Regierung lässt zwei Internierungslager für Migranten auf dem Festland schließen. Sie begründet den Schritt damit, dass die Zahl illegaler Einreisen sinkt. Das Hochsicherheitszentrum Maribyrnong in Melbourne werde sofort geschlossen und der Blaxland-Komplex in Sydney im Mai, berichteten australische Medien unter Berufung auf die Einwanderungsbehörden. Die Zeitung «The Age» hatte Maribyrnong wegen seiner besonders rabiaten Wärter als berüchtigtstes Lager des Landes eingestuft. Zurzeit befinden sich 1250 Menschen in australischen Internierungslagern.

  • Westlich von Istanbul

    Di., 04.04.2017

    Der Gefängniskomplex Silivri

    Der Gefängniskomplex Silivri rund 80 Kilometer westlich von Istanbul.

    Istanbul (dpa) - «Ein Internierungslager, um Erdogan-Gegner zusammenzufassen», nannte der regierungskritische Journalist Can Dündar den Gefängniskomplex von Silivri in Anspielung auf den türkische Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

  • Migration

    Di., 07.03.2017

    Ungarn will Asylbewerber in Internierungslagern festhalten

    Budapest (dpa) - Ungarn will künftig Asylbewerber in Internierungslagern festhalten. Das ungarische Parlament beschloss ein Gesetz, mit dem das mitteleuropäische Land seine Asylpolitik deutlich verschärft.  Es sieht vor, dass Asylbewerberwährend der Dauer ihres Verfahrens in sogenannten «Transitzonen» bleiben müssen. Die zwei umzäunten Container-Burgen befinden sich unmittelbar an der Grenze des Landes zu Serbien. Es sind die einzigen Stellen, an denen Flüchtlinge einen Asylantrag in Ungarn stellen können. Die Vereinten Nationen zeigten sich über die erneute Verschärfung der ungarischen Asylpolitik zutiefst besorgt.

  • Parlamentsbeschluss

    Di., 07.03.2017

    Ungarn will Asylbewerber in Internierungslagern festhalten

    Flüchtlinge sollen in einer Transitzone in Grenznähe festgehalten werden.

    Schon bisher hat sich Ungarn gegen Flüchtlinge abgeschottet. Jetzt sollen die wenigen Asylbewerber, die es noch gibt, in Lagern an der Grenze eingesperrt werden. Nach UN-Ansicht verstößt Ungarn damit gegen internationales Recht.

  • Hintergrund

    Mi., 01.03.2017

    Der Gefängniskomplex Silivri westlich von Istanbul

    Hintergrund : Der Gefängniskomplex Silivri westlich von Istanbul

    Istanbul (dpa) - «Ein Internierungslager, um Erdogan-Gegner zusammenzufassen», nannte der regierungskritische Journalist Can Dündar den Gefängniskomplex von Silivri.

  • Migration

    Fr., 18.11.2016

    UN: Australiens Migrantenpolitik ist grausam

    Sydney (dpa) - Scharfe Kritik an Australiens Migrationspolitik: Die Abfertigung von Asylsuchenden in ausgelagerten Internierungslagern sei grausam, inhuman und menschenunwürdig, sagte der UN-Berichterstatter für die Menschenrechte von Migranten, François Crépeau. Er kritisierte die Regierung in Canberra scharf. Australien interniert Bootsflüchtlinge, die das Land erreichen wollen, in Auffanglagern in pazifischen Nachbarstaaten. Sie will damit Menschenschmuggler abschrecken, die diesen Menschen eine Zukunft in Australien versprechen.