Jazzkonzert



Alles zum Schlagwort "Jazzkonzert"


  • Jazzkonzert mit Lily Dahab im Westfälischen Kunstverein

    So., 29.09.2019

    Unerschöpfliche Klangfarben

    Sängerin Lily Dahab mit Camilo Villa Robles (l.) am Bass und Gitarrist Jo Gehlmann

    Es knistert im Auditorium des Westfälischen Landesmuseums beim Jazzkonzert des Westfälischen Kunstvereins: Lily Dahab und ihre Band „Bajo un mismo cielo“ elektrisieren mit ihrer Mischung aus lateinamerikanischer Musik (Pop und Folklore) und internationalem Jazz die Zuhörer. Die Fußspitzen und Köpfe tippen und nicken bald schon im Takt, eine Zuhörerin hält es nicht auf dem Stuhl. Sie nutzt den freien Platz rechts der Stuhlreihen, um zur Musik zu tanzen. Denn Lily Dahab und Band bringen ihre Mischung aus Pop, Folklore und bodenständigem, aber rhythmisch genial präzisem Jazz, auf den Punkt.

  • Jazzkonzert

    Mi., 03.07.2019

    KAKTuS swingt ins Sommerfestival

    Stücke von Louis Armstrong, Duke Ellington und weiteren Jazzgrößen spielt die „Bourbon Street Ramblers Jazz Band“.

    Swing und Dixieland stehen bei der Premiere des KAKTuS-Sommerfestivals auf dem Programm – mit Songs von Armstrong, Ellington oder Waller.

  • Jazzkonzert

    Mi., 26.06.2019

    „Band News“ zur Marktzeit

    Der Schlagzeuger Ben Bönniger tritt gemeinsam mit Manfred Wordtmann, Heiner Kleinjohann und Knud Krautwig auf.

    Bei der „Musik zur Marktzeit“ spielen Manfred Wordtmann, Heiner Kleinjohann, Knud Krautwig und Ben Bönniger am Freitag (28. Juni) Stücke von Keith Jarrett, Nat Simons, Leon Russel und Sonny Rollins sowie Eigenkompositionen.

  • „Jazzrock from three Continents“

    Mo., 25.03.2019

    Kulturverbindendes Spiel

    Einen tief bewegenden Eindruck hinterließ der Jazz-Live-Abend mit dem „Freedom Trio“.

    Einen würdigen Abschluss der Konzertsaison der renommierten Jazzkonzerte im Dachtheater bot am Donnerstag das „Freedoms Trio“ mit seinem „Jazzrock from three Continents“.

  • Jazzkonzert beim Westfälischen Kunstverein „Myanmar meets Europe“

    So., 03.03.2019

    Musik scheinbar ohne Anfang und Ende

    Saxofonist Jan Klare, Htun Oo mit der birmanischen Oboe, Tim Isfort am Kontrabass und Ne Myo Aung (Klavier) ließen traditionelle Musik aus Myanmar und europäische Jazzklänge verschmelzen.

    Manchmal scheinen Kulturen ein und desselben Jahrhunderts durch Jahrtausende getrennt. Als der Saxofonist Jan Klare das Konzert „Myanmar meets Europe“ im Auditorium des LWL-Museums für Kunst und Kultur eröffnete, sprach er über den Kulturaustausch, den er mit dem Bassisten Tim Isfort auf dessen Initiative hin mit dem südostasiatischen Myanmar unternommen hatte. Der konzertante Untertitel „A New Way of Unison“ (Eine neue Art des Unisono) zielte dabei laut Klare auf eine musikalische Technik, nach der Melodien von den Instrumentalisten gespielt und gleichzeitig interpretiert werden. Tatsächlich stützt sich das reiche Repertoire myanmarischer Musiker auf ihre klassische Vokalmusik, Liederhandschriften, Zeremonien-, aber auch Lehrlieder, Gesänge zu Festlichkeiten, höfische Lieder wie Klage- und Liebeslieder. Eine gewisse Stereotypie der Melodien und Vorschriften für die Instrumentalbegleitung sind für diese Musik typisch.

  • Konzert im Alten Rathaus

    So., 19.08.2018

    Der Bass von Omer Avital steht im Mittelpunkt

    Konzert im Alten Rathaus: Der Bass von Omer Avital steht im Mittelpunkt

    Der Vorverkauf für das Jazzkonzert mit Omer Avital Qantar im Alten Rathaus am 13. November (Dienstag) ist gestartet. Besucher können sich auf ein Quintett freuen, „das viel Liebe, Freundschaft und ein starkes Gespür für die Musik hat“, schreibt der Kulturring Schöppingen auf seiner Internetseite. Im Mittelpunkt des Quintetts steht Omer Avital, ein aus Israel stammender Musiker und in den USA lebender Jazz-Bassist. Einlass ist um 19.30, Beginn um 20 Uhr. Tickets im Vorverkauf kosten 25 Euro und gibt es online auf der Internetseite des Kulturrings, an der Abendkasse kosten sie 30 Euro.

  • Ein Erinnerungsbuch

    Mi., 04.04.2018

    F.C. Delius und «Die Zukunft der Schönheit»

    Friedrich Christian Delius, deutscher Schriftsteller, beschwört den Geist des Aufbruchs.

    Ein Jazzkonzert in New York wird für einen Jungautor zum Erweckungserlebnis. In seiner autobiografischen Erzählung beschwört F.C. Delius den Geist des Aufbruchs.

  • Lässig improvisiert

    Di., 03.04.2018

    F.C. Delius beschwört «Die Zukunft der Schönheit»

    Friedrich Christian Delius erforscht die Jahre der Rebellion.

    Ein Jazzkonzert in New York wird für einen Jungautor zum Erweckungserlebnis. In seiner autobiografischen Erzählung beschwört F.C. Delius den Geist des Aufbruchs.

  • Jazzkonzert der „Swingin’ Ladies + 2“

    Fr., 30.03.2018

    Mambo, Swing, Blues und mehr

    Spielen am 6. Mai auf Einladung der KIM im Metelener Bürgerhaus: (v.l.) Nicki Parrott, Engelbert Wrobel, Stephanie Trick und Paolo Alderighi.

    Am 6. Mai (Sonntag) lädt die Kulturinitiative Metelen zu einem Jazzkonzert im Bürgerhaus ein. Ab 17 Uhr wird dort die Gruppe „Swingin’ Ladies + 2“ aufspielen.

  • Eva Mayerhofer im Factory-Hotel

    Mi., 07.03.2018

    Rhythmus, Lyrik, Harmonie

    Eva Mayerhofer ist am Freitagabend um 20.30 Uhr im Factory Hotel zu Gast.

    Ein Jazzkonzert mit Eva Mayerhofer, Rolf Marx, Matthias Akeo Nowak und Ben Bönniger steht am Freitag (9. März) um 20.30 Uhr im Tide in Münsters Factory-Hotel auf dem Programm.