Juniorwahl



Alles zum Schlagwort "Juniorwahl"


  • Juniorwahl am JHG

    Fr., 31.05.2019

    Grüne liegen in Gunst der Schüler vorn

    So sieht die Stimmenverteilung aus, wenn JHG-Schüler den Urnengang simulieren.

    Die Schüler des Joseph-Haydn-Gymnasium pochen auf ein starkes Europa und geben besonders den Grünen den Vorzug, ergab die „Juniorwahl“ im Politikunterricht.

  • Anne-Frank-Gesamtschule

    Mo., 27.05.2019

    Grüne mit 55 % deutlich vorne

    Bei der Juniorwahl zur Europawahl an der AFG lagen die Grünen weit vorne.

    Dass der Klimaschutz das Thema Nummer eins bei den Schülern ist, machen nicht nur die „Fridays for Future“ klar. Auch die Juniorwahl spiegelte die Sorge der Jugendlichen wider.

  • Gewinner des Wochenendes liegt bei Profilschülern noch deutlicher vorn

    Mo., 27.05.2019

    Grün dominiert Juniorwahl

    40 Jahre Europawahl in Ascheberg auf einen Blick.

    Die Europawahl hat die Parteienlandschaft in Ascheberg kräftig durcheinander gewirbelt. Und wie haben die Jugendlichen an der Profilschule, die nächstes Jahr bei der Kommunalwahl dabei sind, gewählt?

  • Juniorwahl am Rupert-Neudeck-Gymnasium

    So., 26.05.2019

    Klare Mehrheit für die Grünen

    Die Ergebnisse der Juniorwahl am Rupert-Neudeck-Gymnasium.

    Liebesentzug für die CDU? Es scheint so. Bei der jüngsten Juniorwahl am Rupert-Neudeck-Gymnasium landen die Christdemokraten nur noch auf Platz vier.

  • Juniorwahl an der KvG-Schule

    Sa., 25.05.2019

    Schüler wählen die Grünen

    Bevor am kommenden Sonntag (26. Mai) alle zur Europawahl aufgerufen sind, durften die Schüler der KvG-Schule ab Jahrgang neun am Freitag ihre Stimme abgeben.

    Die Grünen liegen in der Gunst einiger Schüler der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule ganz vorne: Bei der Juniorwahl gaben 24,4 Prozent der Schüler aus den Jahrgängen neun bis zwölf den Grünen ihre Stimme. Auf Platz zwei landete die SPD.

  • Juniorwahl an der Profilschule Ascheberg

    Do., 23.05.2019

    Einige Klassen erreichen 100 Prozent

    Die Juniorwahl präsentierte sich als gute Schule für das demokratische Wahlrecht in Deutschland.-

    Ascheberg hat gewählt! In einigen Wahlbezirken sogar mit einer 100-prozentigen Wahlbeteiligung.

  • Rupert-Neudeck-Gymnasium

    Mi., 22.05.2019

    Demokratie macht Spaß

    Der Sozialwissenschaftskurs der EF am Rupert-Neudeck-Gymnasium mit Lehrer Werner Völlering (2.v.r.) hat mit großem Elan das Projekt Juniorwahl organisiert und am Mittwoch auch durchgeführt. Dafür erhielten die Schüler viele positive Rückmeldungen.

    Chancen nutzen, wählen gehen! Für den Sozialwissenschaftskurs der Jahrgangsstufe EF ist klar: An der Europawahl sollte man auf jeden Fall teilnehmen. Am Gymnasium organisierten die Schüler das Projekt „Juniorwahl“.

  • Juniorwahl am HAG

    Di., 21.05.2019

    Lehrstunden für die Demokratie

    Birgit Meiners (links) und Nane Knümann sind Initiatorinnen des Projekts Juniorwahl, in dem sich Schüler der Jahrgangsstufe 9, der EF und der Q1 mit der Europawahl auseinandersetzen.

    Die Europawahl ist auch am Hannah-Arendt-Gymnasium ein wichtiges Thema. Es gibt eigens ein Projekt aus diesem Anlass. Und das bietet den teilnehmen Schülern sogar die Möglichkeit abzustimmen – und das bereits am Donnerstag, drei Tage vor dem offiziellen Urnengang.

  • Klasse der Höheren Handelsschule führt Juniorwahl durch

    Fr., 10.05.2019

    Test-Kreuz auf dem Stimmzettel

    Bei der Europawahl dürfen (v.l.) Laura Hasse, Rieke Merten und Jessica Silkenbömer noch nicht mitbestimmen. Durch die Juniorwahl wissen die 16- und 17-Jährigen aber schon, wie wichtig es ist, sein Kreuzchen zu machen.

    Eine vorgezogene Europawahl gab es am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg jetzt im Rahmen des Europafestes – genauer gesagt eine Juniorwahl. Da konnten die Schüler nicht nur ausprobieren, wie eine Wahl überhaupt abläuft. Sie erfuhren im Vorfeld auch eine Menge über Europa.

  • Von Sophie Stürwald

    Di., 17.10.2017

    Eher Interview als Diskussion

    Die Podiumsdiskussion mit anschließender Juniorwahl in der Aula des Schillergymnasiums war spannend und ausführlich. Anwesend waren junge Vertreter der CDU, SPD, FDP, der Linken, der Grünen und der AfD. Auf Themenfeldern wie der Zuwanderung, der Inneren Sicherheit, Steuerpolitik, der Umweltpolitik und zweifellos noch weiteren Gebieten wurde ungefähr zwei Stunden ausführlich, jedoch zäh diskutiert.