Kalksteinabbau



Alles zum Schlagwort "Kalksteinabbau"


  • Teilplan Kalk im Regionalrat

    Di., 18.12.2018

    Entscheidung frühestens 2019

    Wenn die Arbeiten ruhen, sind Expeditionen im Dyckerhoff-Steinbruch möglich. Vor fünf Jahren hatte das Werk eingeladen und demonstrierte dabei auch, wie der Kalkstein mittels Sprengstoff aus dem Berg gelöst wird.

    Regionalplan Münsterland – Sachlicher Teilplan Kalkstein. Dieser Punkt stand am Montag auf der Tagesordnung des Regionalrats. Wer sich eine Entscheidung darüber, wie es mit dem Kalksteinabbau im Teutoburger Wald weitergeht, erhofft hatte, ging leer aus. Das Gremium hat diesen Tagesordnungspunkt lediglich zur Kenntnis genommen.

  • Wanderpfad in den 1950er Jahren bedroht

    Di., 03.10.2017

    Steinbrüche „fressen“ Hermannsweg

    Der Hermannsweg: Wegen der Ausdehnung der Steinbrüche musste sein Verlauf mehrfach geändert werden.

    Die Steinbrüche im Teutoburger Wald gibt es seit Jahrzehnten. Ebenso den Hermannsweg, eine der bekanntesten deutschen Wanderstrecken. Schon in den 1950er Jahren gab es den Konflikt zwischen Erholung und Kalksteinabbau, wie ein Blick in alte Zeitungsausgaben zeigt.

  • Kalksteinabbau im Teutoburger Wald

    Fr., 24.03.2017

    Betriebsrat meldet positive Resonanz

    Auf dem Rathausplatz informierten Betriebsrat, Auszubildende und Mitarbeiter von Dyckerhoff an drei Samstagen über das Thema Kalksteinabbau im Teutoburger Wald.

    An drei Samstagen haben sich Mitglieder des Dyckerhoff-Betriebsrats, Auszubildende, Mitglieder der Werkfeuerwehr und Kollegen auf den Rathausplatz gestellt und über das Thema Kalksteinabbau im Teuto informiert.

  • Kalksteinabbau im Teutoburger Wald

    Di., 14.03.2017

    Mehr Flächen für Naturschutz

    Ehemalige und aktive Steinbrüche mit Nachnutzung als Schutzgebiete (zum Beispiel Naturschutzgebiet): Grün: Bereits heute Schutzgebiet. blassgrün: bereits heute renaturiert, aber noch nicht als Schutzgebiet ausgewiesen. Braun und Blassgrün: eine Nachnutzung als Naturschutzgebiet ist im Landschaftspflegerischen Begleitplan bereits heute sichergestellt.

    In der öffentlichen Diskussion über das Thema Kalksteinabbau im Teutoburger Wald vermisst das Unternehmen Dyckerhoff die Beachtung der bereits geleisteten und vorgeschriebenen Ausgleichsmaßnahmen zum Wohl des Naturschutzes.

  • Gewerkschaften laden zur Podiumsdiskussion ein

    Mo., 13.03.2017

    Arbeitsplätze sind Thema am 20. März

    „Industriearbeitsplätze am Teutoburger Wald.“ Unter dieser Überschrift lädt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), Region Münsterland, zu einer Podiumsdiskussion in der Gempt-Halle ein. Aufgegriffen wird die „intensive Diskussion“ über die Zukunft des Kalksteinabbaus durch die Firmen Dyckerhoff und Calcis. So steht es in der Einladung zu der Veranstaltung, die am Montag, 20. März, um 19 Uhr in der Gempt-Halle beginnt.

  • Kalksteinabbau im Teuto

    Mo., 20.02.2017

    18 Jahre alter Interessenkonflikt

    Vor 145 Jahren wurde das erste Zementwerk in Lengerich gegründet. Heute Abend werden in der Gempt-Halle Vertreter der Firma Dyckerhoff (Bild: Blick aus dem Steinbruch aufs Werk) und des Naturschutzes Argumente für und gegen eine Verlängerung der Abgrabungserlaubnis vortragen.

    Am Montagabend findet in der Gempt-Halle eine Info-Veranstaltung zum „Sachlichen Teilplan Kalkstein“ des Regionalentwicklungsplans statt. Vertreter des Unternehmens Dyckerhoff und der Bürgerinitiative Pro Teuto erläutern ihre Standpunkte.

  • Erlebnistag bei Dyckerhoff

    Mo., 27.05.2013

    Ein Steinbruch zum Anfassen

    Mit Hammer, Handschuhen und Helm machen sich die Kinder über die Steine her und hoffen, darin eingeschlossene Schätze – beispielsweise Ammoniten – zu finden.

    Informationen zum Kalksteinabbau im Teutoburger Wald, über das Unternehmen Dyckerhoff, aber auch über die Auswirkungen des Steinbruch-Betriebes auf die Umwelt und dementsprechende Schutzmaßnahmen: die Firma Dyckerhoff hat zum Steinbruch-Erlebnistag ein dickes Info-Paket für die vielen Besucher geschnürt.

  • Initiative ruft zu Waldspaziergang auf

    Fr., 17.08.2012

    Für mehr Bürgerbeteiligung

    Gegen einen weiteren Kalksteinabbau im Teutoburger Wald und für mehr Bürgerbeteiligung macht sich die Initiative „Pro Teuto“ stark.

  • Vom Umgang mit den Rohstoffen

    Do., 28.06.2012

    Am 3. Juli SPD-Diskussionsabend zur geplanten Kalkabgrabung im Teuto

    Kalksteinabbau im Teutoburger Wald. Dieses heiße Eisen fasst der SPD-Ortsverein Lienen an. Am Dienstag, 3. Juli, beginnt um 20 Uhr im „Waldschlößchen“ ein Diskussionsabend über den verantwortungsvollen Umgang mit Rohstoffen.