Kapitol



Alles zum Schlagwort "Kapitol"


  • Ochtruper Ratsfraktionen zu Donald Trumps Rolle in den sozialen Netzwerken

    Sa., 16.01.2021

    Meinungsfreiheit oder Hetze?

    Trump-Unterstützer haben das Kapitol gestürmt. Daraufhin wurden unter anderem Social-Media-Accounts des US-Präsidenten gesperrt.

    Nachdem seine Anhänger das Kapitol gestürmt haben, wurden die wichtigsten Social-Media-Kanäle des US-Präsidenten Donald Trumps gesperrt. Um diese Stummschaltung ist eine Debatte entbrannt. Ochtrups Lokalpolitiker äußern sich dazu.

  • Amerikaner aus Telgte und Westbevern

    Fr., 15.01.2021

    Ann Hitchcock und Andrew Celiker haben Angst vor erneuter Gewalt

    Ann Hitchcock ist Ende 1987 nach Deutschland gekommen und 2002 nach Telgte.

    Nach dem Angriff von Trump-Anhängern auf das Kapitol waren Ann Hitchcock und Andrew Celiker geschockt. Die beiden US-Amerikaner aus Telgte und Westbevern befürchten einen erneuten Gewaltausbruch bei der Amtseinführung von Joe Biden.

  • Amerikaner aus Telgte und Westbevern

    Fr., 15.01.2021

    Ann Hitchcock und Andrew Celiker haben Angst vor erneuter Gewalt

    Ann Hitchcock ist Ende 1987 nach Deutschland gekommen und 2002 nach Telgte.

    Nach dem Angriff von Trump-Anhängern auf das Kapitol waren Ann Hitchcock und Andrew Celiker geschockt. Die beiden US-Amerikaner aus Telgte und Westbevern befürchten einen erneuten Gewaltausbruch bei der Amtseinführung von Joe Biden.

  • Aktuelle Stunde im Bundestag

    Do., 14.01.2021

    Maas attackiert Trump wegen Sturm auf das Kapitol

    Sicherheitskräfte setzen Tränengas ein, nachdem Unterstützer von US-Präsident Trump das Kapitolgebäude gestürmt haben.

    Die Bundesregierung hat US-Präsident Trump mitverantwortlich für den Sturm auf das Kapitol gemacht. Jetzt fordert Außenminister Maas Konsequenzen nicht nur für die Randalierer, sondern auch für die Anstifter.

  • Impeachment

    Do., 14.01.2021

    Zweites Amtsenthebungsverfahren gegen Trump eröffnet

    Mit 232 zu 197 Stimmen ist für ein Amtsenthebungsverfahren vom Präsident Donald Trump nach dem Sturm auf das Kapitol gestimmt worden.

    Nach den Krawallen am Kapitol ging alles blitzschnell. Präsident Donald Trump muss sich nun in einem Impeachment-Verfahren im Senat für seine Rolle bei den Ausschreitungen verantworten. Die Demokraten hoffen auf ein politisches «Erdbeben» im Senat.

  • Sturm auf Washingtons Kapitol

    Do., 14.01.2021

    Warum gehen Bürger auf die Barrikaden?

    Am 6. Januar erstürmte ein Trump-Mob das Kapitol in Washington, um die verfassungsmäßige Bestätigung des Wahlergebnisses zu verhindern.

    Am 6. Januar stürmen Anhänger von Donald Trump das Kapitol in Washington. Hunderte Gewaltbereite wollen die Bestätigung von Joe Bidens Wahlsieg verhindern. Politik-Professor Michael Dreyer analysiert, was den Mob auf die Barrikaden getrieben hat.

  • Nach Erstürmung des Kapitols

    Mi., 13.01.2021

    Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche

    Auch Youtube verbannt Donald Trump - zumindest zeitweise.

    Nach der Wahl verliert der scheidende US-Präsident Trump auch noch seine wichtigsten Kommunikationskanäle: nachdem Twitter und Facebook ihn dauerhaft ausgeschlossen haben, kündigt auch Youtube an ihn zu sperren - wenn auch nur für eine Woche.

  • «Schrecklicher Präzedenzfall»

    Mi., 13.01.2021

    Pence lehnt Absetzung Trumps per Verfassungszusatz ab

    Auf Grundlage des 25. Zusatzartikels der Verfassung könnte Mike Pence den Präsidenten mit einer Mehrheit wichtiger Kabinettsmitglieder für unfähig erklären, sein Amt auszuüben.

    Seit den Krawallen vom Kapitol verlangen die Demokraten, dass US-Präsident Donald Trump sofort aus dem Amt verschwindet. Seinen Stellvertreter forderten sie auf, hierzu einen Prozess in Gang zu setzen. Doch Mike Pence schwieg tagelang - bis jetzt.

  • Kurz vor dem Machtwechsel

    Mi., 13.01.2021

    US-Außenminister Pompeo sagt Europa-Reise ab

    Mike Pompeo wird nicht nach Europa reisen.

    Nach dem Sturm auf das Kapitol hat die Regierung von US-Präsident Trump auch von ausländischen Verbündeten heftige Schelte kassiert. Außenminister Pompeo sagt seine letzte Auslandsreise nach Europa ab. In Ostasien reagiert ein Opfer der Schaukelpolitik enttäuscht.

  • Nach Kapitol-Krawallen

    Di., 12.01.2021

    Twitter sperrt 70.000 QAnon-Accounts

    Nach dem Sturm auf das Kapitol hatten Twitter und Facebook bereits Donald Trumps Accounts bis auf Weiteres gesperrt.

    Unterstützer der Verschwörungsbewegung QAnon gehören zu den treuesten Anhängern von Präsident Donald Trump. Sie wurden auch beim Angriff aufs Kapitol in Washington gesichtet. Twitter wirft jetzt Zehntausende Accounts von der Plattform.