Kellerbrand



Alles zum Schlagwort "Kellerbrand"


  • Brände

    Mi., 01.04.2020

    88 Menschen wegen Kellerbrands in Sicherheit gebracht

    Düren (dpa/lnw) - Mehr als 80 Menschen haben in Düren wegen eines Kellerbrandes ihre Wohnungen verlassen müssen. Es hat in der Nacht zum Mittwoch eine starke Rauchentwicklung bis ins Treppenhaus gegeben, wie die Feuerwehr am Morgen mitteilte. Von den insgesamt 88 Bewohnern des Mehrfamilienhauses sei niemand verletzt worden. Feuerwehrleute konnten den Brand demnach schnell löschen. Es waren rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz. Wann die Menschen in ihre Wohnungen zurückkehren können, war zunächst unklar. Laut Polizei ist die Stromversorgung des Gebäudes bei dem Feuer beschädigt worden. Auch zur Brandursache lagen noch keine Informationen vor. Die Ermittler wollen das Haus im Laufe des Mittwochs untersuchen.

  • Brände

    So., 09.02.2020

    Mann stirbt bei Kellerbrand in Essen

    Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr steht mit eingeschaltetem Blaulicht an der Feuerwache.

    Essen (dpa/lnw) - Ein 81-jähriger Mann ist bei einem Kellerbrand in Essen ums Leben gekommen. Wie die Feuerwehr mitteilte, war das Feuer am frühen Samstagabend in dem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Der Notarzt versuchte noch, den Mann wiederzubeleben, konnte aber nichts mehr für ihn tun. Die Frau des Toten erlitt eine Rauchvergiftung und kam in eine Klinik. Warum es brannte, war zunächst nicht bekannt.

  • Brände

    Mo., 27.01.2020

    Kellerbrand in Bochum: Rauchgas-Verletzte im Krankenhaus

    Ein Rettungsfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße.

    Bochum (dpa/lnw) - Sechs Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Bochum sind wegen Verdachts der Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht worden. Als die Feuerwehrleute am Montagabend bei dem Kellerbrand im Stadtteil Hamme eintrafen, quoll bereits Rauch aus dem Hauseingang, wie ein Sprecher schilderte. Er sprach von einer starken Rauchentwicklung durch einen brennenden Koffer im Keller des Hauses. nrw-aktuell.tv hatte auf Twitter darüber berichtet.

  • Brände

    Sa., 25.01.2020

    Kellerbrand in Wohnhaus: Drei Menschen gerettet

    Ein eingeschaltetes Blaulicht auf dem Dach eines Löschfahrzeugs.

    Bochum (dpa/lnw) - Ein Feuer hat am Samstag im Keller eines Hauses in Bochum gewütet. Die meisten der 18 Bewohner in dem Mehrfamilienhaus konnten sich selbst in Sicherheit bringen, drei Menschen wurden von Feuerwehrleuten mit Fluchthauben durch das Treppenhaus gerettet, wie die Feuerwehr mitteilte. Etwa 100 Einsatzkräfte waren den Angaben zufolge vor Ort. Verletzt wurde niemand, wie ein Sprecher sagte. Als die Helfer eingetroffen seien, habe ein ausgedehnter Kellerbrand das gesamte Gebäude stark verqualmt, hieß es. In dem Keller wurden gelagerte Gegenstände und eine Sauna zerstört.

  • Kriminalität

    Mi., 08.01.2020

    Unbekannter wirft Kieselstein auf Feuerwehrmann

    Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.

    Bottrop (dpa/lnw) - Bei Aufräumarbeiten nach einem Kellerbrand in Bottrop ist ein Feuerwehrmann von einem Unbekannten mit einem Kieselstein beworfen worden. Er sei bei dem Einsatz am Dienstagabend am Bein getroffen und leicht verletzt worden, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Der Stein sei wenige Zentimeter groß. Er wurde von der Polizei sichergestellt. Ein weiterer Stein sei gegen ein Feuerwehrfahrzeug geworfen worden. Das Fahrzeug blieb jedoch heil. Die Polizei hofft jetzt auf Zeugen, die den Steinewerfer gesehen haben.

  • Kellerbrand

    Do., 02.01.2020

    Feuerwehr zwei Mal im Einsatz

     

    Die Altenberger Feuerwehr musste zu zwei Einsätzen ausrücken. Bei einem Kellerbrand entstand ein geringer Sachschaden. Personen kamen nicht zu Schaden.

  • Brände

    Mi., 01.01.2020

    17 Menschen bei Kellerbrand in Oberhausen verletzt

    Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr mit Blaulicht.

    Oberhausen (dpa/lnw) - Bei einem Kellerbrand in Oberhausen in der Silvesternacht haben 17 Menschen Vergiftungen durch Rauchgas erlitten. Sie kamen in Krankenhäuser, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Feuerwehr musste 21 Hausbewohner über Drehleitern retten, weil die Wohnungen in dem dreistöckigen Mehrfamilienhauses wegen Hitze und Qualm nicht durch das Treppenhaus erreichbar waren, hieß es. Eine Katze kam durch den Brand um. Die Feuerwehr löschte die Flammen im Keller. Die Brandursache ist noch unklar.

  • Brände

    Di., 17.12.2019

    15 Menschen bei Kellerbrand in Mehrfamilienhaus verletzt

    Feuerwehrblaulicht.

    Düren (dpa/lnw) - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Düren sind 15 Menschen verletzt worden, darunter auch sechs Kinder. Die Verletzten wurden mit Rauchgasvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. Das Feuer war demnach am Montagabend aus zunächst ungeklärter Ursache im Keller des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte die Brandstelle schnell ausfindig machen und das Feuer löschen. Die unverletzten Hausbewohner konnten nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Insgesamt mussten rund 50 Menschen das Haus vorübergehend verlassen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Die Schadenshöhe war zunächst nicht bekannt.

  • Brände

    Fr., 08.11.2019

    Kellerbrand in Wohnhaus: Feuerwehr rettet fast 40 Menschen

    Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Bei einem Großeinsatz wegen eines Kellerbrandes in der Gelsenkirchener Innenstadt hat die Feuerwehr fast 40 Menschen in Sicherheit gebracht. Drei Menschen kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Nach Angaben der Feuerwehr war das Feuer in der Nacht zum Freitag aus zunächst ungeklärter Ursache im Keller des mehrgeschossigen Wohnhauses ausgebrochen. Durch die starke Rauchentwicklung im Treppenhaus war einigen Hausbewohnern der Weg nach draußen abgeschnitten, die Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter an und befreite die Mieter. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten viele Bewohner noch in der Nacht in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Polizei ermittelt zur Brandursache und zur Schadenshöhe.

  • Brände

    Do., 07.11.2019

    Kellerbrand in Dortmund: Neun Bewohner im Krankenhaus

    Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht.

    Dortmund (dpa/lnw) - Bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Dortmund sind neun Bewohner verletzt worden. Sie waren nach dem Feuer am Mittwochabend auch am Donnerstag noch weiter zur Beobachtung im Krankenhaus, sagte ein Polizeisprecher. Unter den Betroffenen befinde sich auch ein Familie mit zwei Kindern. Es sei zu Rauchgasvergiftungen gekommen, über weitere mögliche Verletzungen sei noch nichts bekannt. Das Haus in der Innenstadt ist der Polizei zufolge nicht mehr bewohnbar.