Kinderkrankheit



Alles zum Schlagwort "Kinderkrankheit"


  • Kabinett billigt Impfpflicht

    Mi., 17.07.2019

    Kitas dürfen ungeimpfte Kinder bald nicht mehr aufnehmen

    Das Bundeskabinett will unter anderem das «Masernschutzgesetz» beschließen.

    Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit. Sie können richtig gefährlich werden und im Extremfall zum Tode führen. Weil die Zahl der Erkrankungen steigt, wird Impfen für Kinder, Schüler und einige Erwachsene jetzt Pflicht.

  • Bei Kindern und Erwachsenen

    Fr., 02.03.2018

    Masern-Impfung schützt vor neurologischen Komplikationen

    Ein kleiner Stich kann Leben retten: Masern-Infektionen können schwere neurologische Schäden nach sich ziehen.

    Häufig werden Masern als harmlose Kinderkrankheit abgetan. Die Gefahr wird unterschätzt. Denn eine Infektion kann schwere Schäden im Nervensystem nach sich ziehen. Ärzte erklären, warum eine Impfung lebensrettend sein kann.

  • Keine harmlose Kinderkrankheit

    Mo., 20.02.2017

    Impflücken begünstigen aktuelle Masern-Ausbrüche

    Leichtes Spiel für Masern: Impflücken sind für aktuelle Ausbrüche mitverantwortlich.

    2017 könnte ein Jahr mit relativ vielen Masernfällen werden, heißt es vom Robert Koch-Institut. Das Virus ist keine bloße Kinderkrankheit - auch wenn es zuletzt besonders in Schulen kursierte.

  • Gesundheit

    Fr., 23.10.2015

    Kinderkrankheit Keuchhusten? - Warum es Erwachsene trifft

    Keuchhusten bekommen nicht nur Kinder, auch Erwachsene kann es erwischen.

    Keuchhusten ist der Schreck in Kitas und Kindergärten. Doch inzwischen husten immer öfter auch Erwachsene. Typische Symptome, die selbst Laien erkennen, haben sie nicht immer.

  • Gesundheit

    Di., 24.02.2015

    Masernimpfung? Die Pro- und Kontra-Argumente

    Nicht jeder befürwortet eine Masernimpfung.

    Berlin (dpa/tmn) - Wegen der Masernwelle wird in Deutschland über eine Impfpflicht diskutiert. Davon ist aber nicht jeder überzeugt. Einige Argumente, die für und gegen eine Masernimpfung sprechen:

  • Gesundheit

    Mo., 23.02.2015

    Kleinkind in Berlin an Masern gestorben

    Ein Kinderarzt gibt eine Masernimpfung. In Berlin ist ein Kleinkind an Masern gestorben.

    Hunderte Erkrankte, jetzt ein Todesfall: Ein Kleinkind starb in Berlin an Masern. In vielen Kreisen gilt die Viruserkrankung als harmlose Kinderkrankheit.

  • Eishockey

    Mo., 15.12.2014

    Mumps-Ausbruch in NHL - Auch Superstar Crosby betroffen

    Auch NHL-Star Sidney Crosby von den Pittsburgh Penguins ist an Mumps erkrankt. Foto: Chris Gardner

    Von wegen Kinderkrankheit. Ein unerwarteter Mumps-Ausbruch bereitet der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga Sorgen. Nun wurde auch bei Superstar Sidney Crosby die ansteckende Virusinfektion festgestellt.

  • 177 Fälle in 2014 im Kreis Steinfurt

    Di., 02.12.2014

    Keuchhusten befällt mehr Erwachsene

    Kein typisches Bild mehr: Galt Keuchhusten früher vor allem als eine Kinder-Krankheit, so sind es heute zunehmend Erwachsene, die erkranken.

    Keuchhusten gilt längst nicht mehr als Kinderkrankheit: Es sind vor allem Erwachsene, die von der meldepflichtigen Krankheit befallen werden. Im Kreis Steinfurt sind in diesem Jahr schon 177 Fälle registriert worden.

  • Gesundheit

    Mo., 03.11.2014

    Vierjährige kämpft nach Masern um ihr Leben

    Aliana hat die chronische Maserngehirnentzündung SSPE, die laut Prognose der Ärzte tödlich verlaufen wird. Foto: Uwe Zucchi

    Bad Hersfeld (dpa) - Kinderkrankheit - das klingt fast niedlich. Doch Masern sind gefährlich. Vor allem in den 70er und 80er Jahren wurde oft unzureichend geimpft. Die Folgen bekommt die kleine Aliana aus Bad Hersfeld zu spüren. Sie kämpft um ihr Leben.

  • Ansteckende Kinderkrankheit

    Do., 06.06.2013

    Mumps an der Montessorischule

    Erstmals seit Inkrafttreten der Meldepflicht für Mumps vor zwei Monaten hat das Gesundheitsamt die ansteckende Krankheit in einer münsterschen Schule registriert.

    Anfang der Woche traten in der Montessorischule erste Verdachtsfälle auf, mittlerweile sind sie auf sieben angewachsen, und am Donnerstag traf für den ersten Verdachtsfall auch die Bestätigung ein: Es handelt sich um Mumps (Ziegenpeter).