Klärwerk



Alles zum Schlagwort "Klärwerk"


  • Münster kooperiert mit Düsseldorf und Bergischem Land

    Mo., 22.07.2019

    Gemeinsame Klärschlammverwertung

    Unterzeichneten den Gesellschaftsvertrag (v.l.): Ingo Noppen (Düsseldorf), Prof. Dr. Lothar Scheuer (Aggerverband), Michael Grimm (Münster), Martin Wegner (Bergisch-Rheinischer Wasserverband), Jörg Blohm (Düsseldorf), Georg Wulf (Wupperverband), Hans-Bernd Schumacher (Bergisch-Rheinischer Wasserverband).

    Klärschlamm fällt in jeder Kommune an, die über ein Klärwerk verfügt. Und so eigenständig, wie die Kommunen beim Klären des Wassers unterwegs sind, sind sie es zumeist auch bei der Entsorgung des Schlamms. Jetzt kooperiert die Stadt Münster mit vier Partnern bei der Verbrennung des Klärschlamms.

  • Großbaustelle Kläranlage

    Do., 11.07.2019

    Feuchttücher lösen Millionenprojekt aus

    Die nicht wasserlöslichen Feuchttücher verstopfen die Pumpenpropeller. Jede Reparatur kostet 25.000 Euro.

    Feuchttücher verstopfen immer wieder Großpumpen im Klärwerk. Das ist teuer, zudem erlischt mit jedem Ausfall eigentlich die Betriebserlaubnis. Also her mit neuen Pumpen? So einfach ist das nicht.

  • Vom Klärwerk in den Zapfhahn

    Di., 18.06.2019

    Ist Bier aus Abwasser die Zukunft?

    Mit Bier aus Abwasser will eine Herforder Firma ein Zeichen für die Nutzung von recyceltem Schmutzwasser setzen.

    Mit Bier aus Abwasser will eine Herforder Firma zeigen, dass ehemaliges Toilettenwasser durchaus genießbar sein kann. Das Unternehmen will das Bier nicht verkaufen, sondern ein Zeichen für die Nutzung recycelten Schmutzwassers setzen.

  • Schlammentwässerungsanlage im Testlauf beim Klärwerk

    Fr., 14.06.2019

    Modernisierung vor dem Abschluss

    In dieser Leichtmetallhalle ist die Zentrifuge eingebaut. Derzeit ist sie bis Mitte Juli im Testbetrieb, um dann in den Regelbetrieb eingesetzt zu werden. Der Trockengehalt des Schlammes (kleines Bild) beträgt damit 25 Prozent, vorher nur fünf Prozent...

    Etwas verzögert hat sich die Fertigstellung der neuen Klärschlammentwässerungsanlage (Zentrifuge) für das Nordwalder Klärwerk. Der Spatenstich erfolgte im Oktober 2018. In einer neuen Leichtmetallhalle ist inzwischen eine Zweiphasenzentrifuge eingebaut und im Einsatz.

  • Schamverletzer fuhr Damenrad

    Mo., 15.04.2019

    Mann zieht auf Brücke blank

    Symbolbild 

    Mit einem königsblauen Damenrad war ein Schamverletzer unterwegs, der sich auf der Wersebrücke am Ahlener Klärwerk vor einer Frau entblößte.

  • Kommunales Energieeffizienz-Netzwerk

    Fr., 12.04.2019

    Nicht nur reden, sondern machen

    Nicht nur über CO²-Einsparung reden, sondern konkrete Ziele definieren und umsetzen: Das hat sich das Kommunale Energieeffizienz-Netzwerk Westfalen (KEEN) auf die Fahnen geschrieben. Mit im Boot sind vier Kommunen aus dem Kreis Warendorf: Ahlen, Beckum, Oelde und die Stadt Warendorf. Nach dem ersten von drei Jahren zogen die Teilnehmer am Donnerstag in Warendorf eine Zwischenbilanz.

    „Best Practice“ im Klärwerk: Eifrig fliegen die Stifte über das Papier, als die Vertreter der Stadt Warendorf erklären, was die 2007 in Betrieb genommene Mikrogasturbine bringt:

  • Windkraftanlage am Klärwerk soll ersetzt werden / Jung-kauft-Alt-Programm läuft bis Ende 2021

    Do., 11.10.2018

    Vergünstigungen stärken Ehrenamt

    Das Windrad an der Kläranlage soll durch eine größere Windkraftanlage ersetzt werden.

    Die Gemeinde plant, eine Ehrenamtskarte einzuführen. Das hatte die CDU-Fraktion in der Sitzung des Gemeinderats am Mittwoch beantragt.

  • Gemeinde Ascheberg investiert rund 450 000 Euro für neue Rechen-Anlage

    Di., 18.09.2018

    Klärwerk für die Zukunft rüsten

    Die Reinigungsleistung des Ascheberger Klärwerks muss in den nächsten Jahren vergrößert werden. Dazu ist neben dem Neubau der Rechen-Anlage eine Vergrößerung des Belebungsbeckens vorgesehen.

    Wegen des Wachstums der Gemeinde, sowohl im Wohn- als auch im Gewerbebereich, muss das Klärwerk am Steenrohr in den nächsten Jahren deutlich erweitert werden. Erster Schritt ist der rund 450 000 Euro teure Neubau einer Rechen-Anlage.

  • Sparen durch Modernisierung

    Di., 10.07.2018

    Der Umwelt und den Kosten zuliebe

    Ein Versorgungsunternehmen entleert derzeit einen der beiden Klärschlammsilos (kl. Bild), der 1500 Kubikmeter fasst. Udo Heilemann, Leiter der Kläranlage und Kämmerer Thorsten Menzel (l.), nehmen die Arbeiten in Augenschein.

    Die weitere Modernisierung der über 20 Jahre alten Klärschlammentwässerungsanlage im Klärwerk in Suttorf mit dem Bau einer eigenen Anlage nach neuesten technischen Erkenntnissen wurde in der jüngsten Sitzung des Betriebsausschusses von der Politik abgesegnet.

  • Gemeinde kauft E-Auto für Klärwerkmitarbeiter

    Di., 19.06.2018

    Lautlos zur Pumpstation

    Präsentierten das neue Elektroauto (v.l.): Bürgermeister Jochen Paus, Winfried Reiermann (Verkaufsberater Autohaus Brömmler), Reinhard Thihatmer, Frank Dalinghoff und Raphael Hestert (alle Mitarbeiter des Klärwerkes).

    Mitarbeiter des Klärwerkes fahren künftig zu ihren Arbeitseinsätzen mit einem Elektroauto. Winfried Reiermann übergab das Fahrzeug. Die Gemeinde schaffte damit erstmals einen Transporter an, der elektrisch betrieben wird. Die Reichweite beträgt etwa 135 Kilometer.