Kleiderkammer



Alles zum Schlagwort "Kleiderkammer"


  • Kleiderkammer der KFD schließt endgültig

    Fr., 06.11.2020

    36 Jahre wertvolle Hilfe geleistet

    Sigrid Kiel als Frau der ersten Stunde (l.) und Elisabeth Schlüter als langjähriges Teammitglied verkünden bei einem Pressegespräch das Ende der Kleiderkammer.

    Mehr als drei Jahrzehnte war es eine feste Institution im Vitus-Dorf. Zahllose Kleidungsstücke gingen dort über den kleinen Verkaufstresen des Bischofshäuschens. Jetzt ist Schluss. Die Kleiderkammer der Katholischen Frauengemeinschaft hat ihre Tür geschlossen – dauerhaft. Die aktuelle Corona-Situation, die beengten Verhältnisse in dem kleinen Gebäude und personelle Gründe haben dafür den Ausschlag gegeben.

  • Ochtrup

    So., 19.07.2020

    „Miteinander“: Sommer-Sale für Kleidung

    Die Kleiderkammer von „Miteinander“ startet am Freitag den Sommer-Sale.

    Die Kleiderkammer von „Miteinander Ochtrup“ lädt am Freitag (24. Juli) zum Sommer-Sale ein.

  • Kleiderkammern öffnen wieder

    Fr., 29.05.2020

    Gebrauchte Textilien günstig erwerben

    „Muk‘s Klamottenkiste“ öffnet ab Dienstag, 2. Juni, um 9 Uhr wieder seine Pforten. Das Foto vom Team entstand noch vor der Corona-Pandemie.

    Sowohl „Muk‘s Klamottenkiste“ in Sassenberg als auch der „Kleine Muk“ in Füchtorf öffnen wieder ihre Pforten. Natürlich findet der Verkauf unter den notwendigen Hygienemaßnahmen statt.

  • Kleiderkammer ist umgezogen

    Di., 12.05.2020

    Neuer Standort an der Metelener Straße

    Am Mittwoch (13. Mai) öffnet der Verein "Miteinander Ochtrup" seine Kleiderkammer am neuen Standort an der Metelener Straße 29.

    Die Kleiderkammer ist umgezogen. Die Einrichtung des Vereins „Miteinander Ochtrup“ ist nun an der Metelener Straße 29 zu finden. Anders als zu den Anfängen rückt heute der Nachhaltigkeitsgedanke noch mehr in den Fokus. Die Kleiderkammer soll ein Second-Hand-Laden für alle sein.

  • Kriminalität

    Fr., 17.04.2020

    3000 Masken aus Kleiderkammer geklaut

    Schriftzug «Polizei» auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens.

    Paderborn (dpa/lnw) - Unbekannte haben rund 3000 Schutzmasken aus der Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Paderborn geklaut. Das berichtete die Polizei am Freitag. Die Diebe brachen zwischen Donnerstag und Freitag die Tür zur Kleiderkammer auf. Dort durchsuchten sie einige Kisten und verteilten den Inhalt auf dem Boden. Die Kartons mit den 3000 medizinischen Schutzmasken nahmen sie mit, so ein Polizeisprecher. Das DRK hatte zunächst eine höhere Anzahl geklauter Masken vermutet. Hinweise auf die Täter gab es bisher noch nicht.

  • Sonderveröffentlichung

    DRK-Kleiderkammern unterstützen Hilfebedürftige

    „Immer neue Klamotten können wir uns nicht leisten“

    DRK-Kleiderkammern unterstützen Hilfebedürftige: „Immer neue Klamotten können wir uns nicht leisten“

    Eine neue Jacke, Pullis, drei Hosen, ein Schlafanzug und dazu noch ein Kinderbuch. Die Kölnerin Anna F., alleinerziehende Mutter von zwei kleinen Kindern, ist glücklich über ihren heutigen Besuch in der Kleiderkammer an der Oskar-Jäger-Straße im Kölner Ortsteil Ehrenfeld. Sie weiß: Im regulären Handel hätte sie diese dringend benötigten Sachen nie bezahlen können. „Bei meiner finanziellen Situation kann ich mir und den Kindern nicht immer neue Klamotten kaufen“, erklärt Anna F. „Die Kinder brauchen ja ständig größere Sachen.“ Kinder wachsen schnell – zu schnell für so manches Haushaltsbudget. Immer wieder neue Kleidung anschaffen, wenn der Nachwuchs aus den Sachen herausgewachsen ist, das ist für viele Eltern finanziell nicht möglich. Sie finden Unterstützung in den landesweiten Kleiderkammern des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Seit Jahrzehnten ist die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter, beispielsweise in Köln, unverzichtbar.

    Von Oliver Schönfeld

  • Zuschuss für „Veeh-Harfe“

    Fr., 22.11.2019

    Kleiderkammer spendet an KiTa

    Spendenübergabe der KFD-Kleiderkammer: Irmgard Hütig, Sigrid Kiel, Gabi Kirsch von der KiTa Weidenkorb, Waltraud Rabe, Elisabeth Schlüter und Gertrud Welzel (v.l.).

    Es sind nur kleine Beträge, die bei Abgabe von Kleidung in der Kleiderkammer der Katholischen Frauengemeinschaft in Everswinkel eingenommen werden. Aus diesem „wenig“ wird ein „viel“, wenn diese Angebote auch zahlreiche Abnehmer finden. „Wir können so regelmäßig karitative Einrichtungen mit einem ansehnlichen Betrag unterstützen“, freut sich deren Leiterin Sigrid Kiel.

  • Versammlung des DRK-Ortsvereins

    Do., 07.11.2019

    Ehrungen und lobende Worte

    Ehre, wem Ehre gebührt (v.l.): Christoph Schlütermann (Vorstand des DRK-Kreisverbandes Coesfeld) mit Andreas Gödde (Auszeichnungsspange für 45 Dienstjahre), Gerhard Gödde (DRK-Ehrennadel für 50 Dienstjahre) und Ingeborg Bartsch (Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Lüdinghausen und Seppenrade).

    Viele gute Nachrichten gab es bei der Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins. So sind die Zahlen im Blutspendedienst oder in der Kleiderkammer angestiegen. Es wurden auch wieder verdiente Mitglieder für ihren Einsatz ausgezeichnet.

  • Sozialladen „KomMode“ steht allen hilfsbedürftigen Menschen zur Verfügung

    Mo., 14.10.2019

    Nachhaltig, umweltfreundlich und sozial

    Die gebrauchten Textilien in der „KomMode“ werden immer gerne gesichtet. Zur beginnenden kälteren Jahreszeit ist natürlich Winterbekleidung gefragt.

    Von der Kleiderkammer für Flüchtlinge zum Second-Hand-Shop für alle Bürger hat sich die „KomMode“ an der Graf-Bernhard-Straße entwickelt. Seit vier Jahren gibt es die Einrichtung in der Burgmannsstadt. Soziales Engagement und Nachhaltigkeit prägen sie. Groß ist die Liste der Gegenstände, die gegenwärtig im Sozialladen benötigt werden. Dazu gehören zum Beispiel Wäschetrockner, Doppelbetten, Kleiderschränke, Staubsauger, Lederjacken und Kinderschuhe in allen Größen.

  • Albachtener Kleiderkammer

    So., 22.09.2019

    Jubiläumsfeier mit Modenschau

    Mit dem Schwenken von Pompoms wurde das 30-jährige Bestehen der Albachtener Kleiderkammer gefeiert.

    Seit nunmehr 30 Jahren gibt es in Albachten eine Kleiderkammer, an der sich Bedürftige mit gut erhaltener Bekleidung eindecken können. Das wurde am Sonntag gefeiert.