Kleinbetrieb



Alles zum Schlagwort "Kleinbetrieb"


  • Unterstützung für Kleinbetriebe

    So., 05.04.2020

    Kreis: 5806 Anträge auf Soforthilfe

    Die Soforthilfen des Bundes werden auch im Kreis Borken dringend benötigt.

    Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise sollen durch die finanzielle Soforthilfe des Bundes abgemildert werden. Auch in den orten des Westmünsterlands gibt es eine hohe Nachfrage.

  • Gesundheit

    Fr., 27.03.2020

    NRW kündigt schnelle Hilfe für Kleinbetriebe an

    Yvonne Gebauer (FDP), Bildungsministerin in NRW.

    Für viele kleinere Unternehmen oder Selbstständige kommt es nun auf jeden Tag an: Die Hilfen sollten möglichst schnell verfügbar sein, versichern die Verantwortlichen. Ob das ausreichen wird, ist völlig unklar.

  • Wirtschaftspolitik

    Mi., 25.03.2020

    NRW kündigt schnelle Hilfe für Kleinbetriebe an

    Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz.

    Für viele kleinere Unternehmen oder Selbstständige kommt es nun auf jeden Tag an: Die Hilfen sollten möglichst schnell verfügbar sein, versichern die Verantwortlichen. Ob das ausreichen wird, ist völlig unklar.

  • Familiäres Umfeld

    Mi., 27.11.2019

    Was für die Ausbildung im Kleinbetrieb spricht

    Wer eine Ausbildung in einem kleinen Handwerksbetrieb macht, kann meist schon von Beginn an eigenverantwortlich kleine Tätigkeiten übernehmen.

    Es muss nicht immer der Großkonzern sein: Auch viele kleine Firmen bilden aus. Wer in einem Betrieb mit wenigen Mitarbeitern lernt, profitiert nicht nur von der guten Betreuungssituation.

  • Neue Funktion

    Fr., 08.11.2019

    Whatsapp bringt Schaufenster für Kleinbetriebe in die App

    Kleinunternehmen können sich im Whatsapp-Messenger nun mit Profilseiten vorstellen.

    «Was hat der nette Laden um die Ecke eigentlich so im Angebot?» Viele fragen das in einem Chat ab, glaubt Facebook - und will nun in Whatsapp Nutzern und kleinen Unternehmen das Leben leichter machen.

  • Kritik von Daternschützern

    Fr., 28.06.2019

    Bundestag lockert Datenschutz für Kleinbetriebe

    Nach einer Novellierung der Datenschutz-Vorgaben für Kleinunternehmen müssen Betriebe nun mindestens 20 Mitarbeiter habe, bevor sie einen Datenschutzbeauftragen benennen müssen.

    Bisher mussten Betriebe mit einer Größe ab zehn Mitarbeitern einen Datenschutzbeauftragten benennen. Dieses Gesetzt hat der Deutsche Bundestag jetzt geändert.

  • Datenschutz

    Fr., 28.06.2019

    Bundestag lockert Datenschutz für Kleinbetriebe

    Berlin (dpa) - Trotz massiver Kritik sollen die Datenschutz-Vorgaben für Kleinunternehmen gelockert werden. Der Bundestag verabschiedete in der Nacht ein Gesetz, mit dem die Schwelle, ab der Betriebe einen Datenschutzbeauftragten ernennen müssen, von 10 auf 20 Mitarbeiter steigt. Befürworter sehen darin eine Maßnahme zum Bürokratieabbau, von der 90 Prozent der Handwerksbetriebe profitierten. Viele Datenschützer reagierten jedoch empört. Bevor die umstrittene Neuregelung in Kraft treten kann, muss noch der Bundesrat zustimmen.

  • Diskussion über ländliche Entwicklung in Brasilien und Deutschland

    Sa., 30.03.2019

    Bäuerliche Kleinbetriebe stärken

    Brasilienkreis, Aktionskreis Pater Beda und die landwirtschaftlichen Organisationen aus Epe hatten zu dem „Talk im Pfarrhof“ geladen. Die Veranstaltung war gut besucht.

    „Die Menschen brauchen nicht unsere Lebensmittel, um sich zu ernähren, das schaffen sie selbst – wenn wir sie nur lassen.“ Mit diesem Appell mahnte Weihbischof Dr. Stefan Zekorn als Bischöflicher Beauftragter für die Weltkirche im Bistum Münster vor unüberlegten Im- und Exporten beispielsweise in Länder wie Brasilien. Seine Forderung nach einem verantwortungsbewussten Welthandel fand am Donnerstag bei einer Diskussionsrunde in Epe auch die Unterstützung der übrigen Experten auf dem Podium. Knapp zwei Stunden tauschten sie sich über das Thema „Was macht uns heute satt? Ländliche Entwicklung in Brasilien und Deutschland“ im Pfarrhof St. Agatha aus. Dabei zählten sie viele Unterschiede, aber auch Gemeinsames auf. Neben Bischof Dom Edivalter Andrade aus der brasilianischen Diözese Floriano/Piaui und Weihbischof Zekorn nahmen an der Diskussion auch die aus Epe stammende Diplom-Agraringenieurin Maria Detert, die Bundesvorsitzende der KLB, Nicole Podlinski, und der Vorsitzende der KLJB im Bistum Münster, Alexander Kleuter, teil. Moderiert wurde der Abend vom KLB- und KLJB-Diözesanpräses Bernd Hante.

  • Unternehmen

    Fr., 31.03.2017

    Bürokratieabbau soll Kleinbetriebe entlasten

    Berlin (dpa) - Kleinunternehmer und Handwerksbetriebe sollen von überflüssiger Bürokratie befreit werden. Dafür hat der Bundestag ein «zweites Bürokratieentlastungsgesetz» verabschiedet. Es soll Millionen Betriebe jährlich um insgesamt rund 360 Millionen Euro entlasten. Vorgesehen ist zum Beispiel, die Schwelle, ab der keine monatliche Lohnsteuer-Anmeldung mehr notwendig ist, von 4000 auf 5000 Euro anzuheben. Außerdem wird die steuerliche Aufbewahrungsfrist für Lieferscheine verkürzt. Der Bundesrat muss dem Gesetz noch zustimmen.

  • Arbeitsmarkt

    Mo., 03.10.2016

    Bundesagentur sieht für Flüchtlinge gute Chancen im Handwerk

    Nürnberg (dpa) - Bundesagentur-Vorstandsmitglied Raimund Becker sieht für Flüchtlinge vor allem im Handwerk und in Kleinbetrieben gute Job- und Ausbildungschancen. Becker verwies dabei auf die handwerklichen Fertigkeiten, die viele Flüchtlinge aus ihrer Heimat mitbrächten. «Die handwerklichen Erfahrungen der Geflüchteten verhelfen bei kleineren Unternehmen schneller zu Integrationsansätzen», sagte Becker der dpa in Nürnberg. Auch gebe es für manche Handwerksberufe nur vergleichsweise wenige inländische Bewerber, gab Becker zu bedenken.