Kletterparadies



Alles zum Schlagwort "Kletterparadies"


  • Neue Boulderhalle

    Do., 29.10.2020

    Junge Münsteranerinnen wollen mit der „Boulderfactory“ hoch hinaus

    Anna Repgen (l.) und Julia Rohde bauen eine Halle an der Rudolf-Diesel-Straße in die „Boulderfactory“ um. Im Dezember soll die Halle eröffnet werden: Mit einer Lounge und fast 600 Quadratmetern Kletterfläche -- und einem Kinderbereich.

    Ein 600 Quadratmeter großes Kletterparadies entsteht gerade in einer Halle an der Rudolf-Diese-Straße. Genauer gesagt, ein Boulderparadies. Warum der Unterschied das Tolle an der Trendsportart ist, erklären zwei Münsteranerinnen, die sich damit jetzt selbstständig gemacht haben.

  • Gasometer

    Do., 15.02.2018

    Alpenverein Münster verabschiedet sich vom Kletterprojekt

    Groß war der Optimismus als der Alpenverein sein Projekt „Monte Gaso“ 2016 am Gasometer startete.

    Der Alpenverein in Münster wollte den alten Stadtwerke-Gasometer am Albersloher Weg zu einem Kletterparadies umgestalten. Aus Kostengründen sind die ehrgeizigen Pläne nun gescheitert.

  • Kletterparadies im alten Gasometer

    Mo., 10.07.2017

    Kommentar: Private Sponsoren fragen

    Der Gasometer rostet seit Jahren neben der Umgehungsstraße vor sich hin. Die Kosten zur Erhaltung des Industriedenkmals sind immens. Deshalb sollten jetzt private Sponsoren gefragt werden. Ein Kommentar.

  • Spielplatz-Konzept

    Fr., 02.06.2017

    Die nächste Stufe zündet kunterbunt

    Klassisch Spielplatz? Nicht mehr an der Keplerstraße. Der Sechseck-Tower – noch hinter Gitter – ist ein Hingucker und soll die motorische Entwicklung kleiner Klettermaxe mehr denn je fördern. Mittendrin: eine neue Generation Wackeltiere – hier mit Giraffe und Strauß.

    Ahlens Spielplatz-Konzept geht in die nächste Runde. Aufgelöste Standorte werden zu Wiese, Boulebahn oder Generationentreff, Bestandsplätze neu gestaltet. An der Keplerstraße öffnet ein neues Kletterparadies.

  • Alpenverein präsentierte der Öffentlichkeit sein neues Domizil

    So., 04.09.2016

    Klettern im und am Gasometer

    Der siebenjährige Kristian versuchte sich am Gasometer erfolgreich als Kletterer.

    Der Deutsche Alpenverein (DAV) präsentierte am Samstag sein neues Domizil, den alten Stadtwerke-Gasometer am Albersloher Weg, erstmals der Öffentlichkeit. Außerdem stellte die Sektion Münster sein Nutzungskonzept „Kletterparadies“ vor.

  • Neues Leben im Industriedenkmal

    Fr., 15.07.2016

    Das Matterhorn des Alpenvereins

    Hoch oben auf dem Gasometer demonstrieren Mitglieder des Alpenvereins in Münster schon einmal, was im neuen Kletterparadies alles möglich sein kann. Bis zum Herbst soll in der sogenannten Erkundungsphase ein komplettes Nutzungskonzept erstellt werden.

    Der ehemalige Gasometer am Albersloher Weg soll umgebaut werden zu einem Kletterparadies. Der Alpenverein Münster hat das Areal jetzt angepachtet und interessante Pläne für die künftige Nutzung.

  • Klettern im Gasometer

    Sa., 07.05.2016

    Gasometer als Kletterparadies?

    Der Gasometer

    Bergfreunde möchten den Gasometer in Münster übernehmen. Ihr Plan findet Zustimmung.

  • Freizeit

    Mi., 25.06.2014

    Kletterparadies bei Paris: Fontainebleau macht den Alpen Konkurrenz

    Fontainebleau (dpa) - Das Paradies liegt südlich von Paris - zumindest für Kletterer aus aller Welt. Selbst manche Boulderer aus Bayern lassen dafür die Alpen links liegen.

  • Sommerferienprogramm

    Di., 27.08.2013

    Neues Kletterparadies feiert seine Premiere

    Den Hinweise vertrauen mussten jene Kinder, die mit verbundenen Augen einen „löchrigen“ Steg überwanden.

    Vielfältige Herausforderungen fanden die Kinder gestern im Erlebniscafé des Sommerferienprogramms der offenen Jugendarbeit Ascheberg. Ganz nebenbei erfuhr der neue Niedrigseilgarten am Schulzentrum Nordkirchener Straße seine Bewährungsprobe.

  • Schulzentrum Nordkirchener Straße

    Do., 25.07.2013

    Kletterparadies ist aufgebaut und geöffnet

    Der Niedrigseilgarten am Schulzentrum Nordkirchener Straße ist aufgebaut und abgenommen worden.

    Bisher musste ein Bauzaun überwunden werden, wenn verbotenerweise der Niedrigseilgarten am Schulzentrum Nordkirchener Straße getestet wurde. Nach Baumgutachten und TÜV-Besuch ist die Anlage nun freigegeben.