Klimademonstration



Alles zum Schlagwort "Klimademonstration"


  • Parking-Day

    Fr., 20.09.2019

    Auf dem Hansaring ist alles erlaubt außer Autofahren

    Einfach einmal ein Sofa auf die Straße stellen, das war beim Parking-Day auf dem Hansaring am Freitagnachmittag möglich. Der Andrang war auch nach dem Abzug des Demonstrationszuges ganz beträchtlich.

    Die Klimademonstration und der autofreie Hansaring vertrugen sich am Freitag sehr gut. Der Andrang war beträchtlich, die Signalwirkung auch. [Mit Video]

  • Klimademonstration in Warendorf

    Fr., 20.09.2019

    Vom Grundschüler bis zum Opa

    Auch B64n-Gegner nahmen an der Demonstration auf dem Marktplatz teil. Bis zu 600 Schüler und Eltern hatten sich anfangs auf den Weg dorthin gemacht. Viele Schüler gestalteten ihre eigenen Protestschilder oder auch Transparente.

    Zu Beginn schätzte die Polizei die Teilnehmerzahl an der Demo von „Fridays For Future“ und erstmals auch „Parents For Future“ auf 500 bis 600. Gegen 11 Uhr waren es dann noch vielleicht 150, die für aktiven Klimaschutz demonstrierten.

  • Demonstrationen

    Do., 19.09.2019

    Kölner Polizei verbietet Klimademo auf Autobahn

    Köln (dpa/lnw) - Die Kölner Polizei hat eine Klimademonstration auf der Autobahn untersagt. Eine solche Aktion berge ein «wahnsinniges Sicherheitsrisiko» für Teilnehmer und den Verkehr, weil man Abschnitte der Autobahnen 1 und 4 komplett hätte sperren müssen, wie eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag erklärte. Aktivisten hatten parallel zur Fridays for Future-Demo in der Innenstadt mit rund 500 Menschen das Autobahnkreuz Köln-West blockieren wollen.

  • Fridays for Future

    Fr., 09.08.2019

    Klima-Demo für September geplant

    Demonstrationen wie in Münster sind nun auch in dülmen geplant.

    Die Dülmener Gruppe Fridays for Future plant eine Klimademonstration in der größten Stadt des Kreises Coesfeld. Unterstützung dafür soll auch von anderen Ortsgruppen kommen.

  • Klima

    Sa., 22.06.2019

    Versuchte Gefangenenbefreiung bei Klima-Demo

    Polizisten stehen in der Braunkohlengrube Garzweiler hinter einem Hügel, eine Polizistin hält eine Fotokamera.

    Jackerath (dpa) - Bei den Klimademonstrationen im rheinischen Braunkohlerevier ist es im Tagebau Jackerath am Samstagabend zu versuchten Gefangenenbefreiungen gekommen. Die Polizei Aachen appellierte via Twitter an die Demonstranten, sich «besonnen und kooperativ» zu verhalten und «Befreiungsversuche und Angriffe auf Beamte» zu unterlassen. Die Polizei Aachen teilte auf dpa-Anfrage mit, dass es mehrere Ingewahrsamnahmen gegeben habe. Genaue Zahlen, um wie viele Personen es sich handele, konnte die Polizei zunächst nicht machen. Ferner berichtete die Behörde via Twitter, dass Demonstranten versuchten, die Abbruchkante des Tagebaus hochzuklettern und warnte vor «Lebensgefahr». Die Abbruchkante könne «abrutschen».

  • Tausende Schüler nehmen an Demonstration teil

    Do., 07.02.2019

    Ministerin: Teilnahme an Klimaprotest unzulässig

    Tausende Schüler nehmen an Demonstration teil: Ministerin: Teilnahme an Klimaprotest unzulässig

    Die nordrhein-westfälische Schulministerin Yvonne Gebauer hat alle Schülerinnen und Schüler davor gewarnt, im Rahmen der Unterrichtszeit an Klimademonstrationen teilzunehmen. „Die Teilnahme an Schülerstreiks während der Unterrichtszeit darf nicht auf Kosten des Schulbesuchs gehen und ist daher unzulässig“, weist Gebauer auf die gesetzliche Lage hin.