Klimapaket



Alles zum Schlagwort "Klimapaket"


  • Viele Änderungswünsche

    Fr., 08.11.2019

    Länder wollen am Klimapaket schrauben - vor allem die Grünen

    Die Klimaschutz-Pläne der Koalition soll sicherstellen, dass Deutschland seine Klimaziele für das Jahr 2030 erreicht.

    Nach monatelangen Verhandlungen wollen die Spitzen von Union und SPD, dass es jetzt ganz schnell geht mit ihren Klimaschutz-Plänen. Aber da dürfen auch die Länder mitreden - und damit auch die Grünen. Im Bundesrat wird deutlich: Es dürfte noch viel Streit geben.

  • Bundestag

    Fr., 08.11.2019

    Länder beraten Klimapaket: Was machen die Grünen?

    Berlin (dpa) - Im Streit um das Klimapaket der großen Koalition kommen heute die Länder offiziell ins Spiel - und damit auch die Grünen. Am Vormittag berät in Berlin erstmals der Bundesrat Vorschläge der schwarz-roten Bundesregierung zum Klimaschutz. Mit Spannung wird erwartet, wie die Grünen sich positionieren. Da sie in 9 von 16 Ländern mitregieren, können sie Beschlüsse blockieren und verzögern. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der einzige Landeschef der Grünen, hat bereits gesagt, dass die Klima-Pläne «so nicht zustimmungsfähig» seien.

  • Bundestag

    Fr., 08.11.2019

    Bundestag und Bundesrat beraten über Klimapaket

    Berlin (dpa) - Der Streit um das Klimapaket der großen Koalition geht in die nächste Runde. Heute beraten erstmals die Länder im Bundesrat über die Vorschläge der schwarz-roten Bundesregierung - abstimmen sollen sie aber erst Ende November. Trotzdem wird mit Spannung erwartet, wie die Grünen sich positionieren - da sie in 9 von 16 Ländern mitregieren, können sie in der Länderkammer Beschlüsse blockieren. Im Bundestag geht es erstmals offiziell um den Gesetzentwurf zum CO2-Preis, der Diesel, Benzin, Heizöl und Erdgas verteuern soll, um klimafreundliche Alternativen voranzubringen.

  • Warnung vor Klagen

    Di., 05.11.2019

    ADAC fordert Steuervorteile auch für Fernbusse

    Reges Treiben herrscht am Hauptbahnhof in Frankfurt am Main an einem Terminal für Fernbusse.

    Im Klimapaket der Regierung kommt der Schienenverkehr gut weg: Milliarden für die Infrastruktur und eine Mehrwertsteuersenkung sollen den Zug noch attraktiver machen. Doch auch Fernbusse tragen zu geringerem CO2-Ausstoß bei. Was ist mit ihnen?

  • Nach Rabatten auf der Schiene

    Di., 05.11.2019

    ADAC fordert Steuervorteile auch für Fernbusse

    Autoverband ADAC fordert eine niedrigere Mehrwertsteuer für den Fernbusverkehr.

    Im Klimapaket der Regierung kommt der Schienenverkehr gut weg: Milliarden für die Infrastruktur und eine Mehrwertsteuersenkung sollen den Zug noch attraktiver machen. Doch auch Fernbusse tragen zu geringerem CO2-Ausstoß bei. Was ist mit ihnen?

  • Klima

    Di., 05.11.2019

    FDP rechnet mit Klagen wegen Mehrwertsteuer-Senkung bei Bahn

    Berlin (dpa) - Der mit dem Klimapaket beschlossene Steuerrabatt für Bahntickets dürfte aus Sicht der FDP im Bundestag zum Fall für die Gerichte werden - weil etwa Busunternehmen klagen könnten. «Bei einem derartigen Aktionismus sind Klagen der anderen Verkehrsträger bereits programmiert», sagte FDP-Verkehrspolitiker Bernd Reuther der dpa. Vor allem Fernbus-Unternehmen wie Flixbus sind unzufrieden damit, dass sie nicht ebenso profitieren. «Die Bundesregierung biegt sich die Mehrwertsteuersenkung bei der Bahn so hin, wie sie es braucht», sagte Reuther.

  • Klima

    Di., 29.10.2019

    Studie: 2020-Klimaziel mit fünf Jahren Verspätung

    Berlin (dpa) - Deutschland wird einer neuen Studie zufolge mit dem Klimapaket seine Ziele für 2020 erst mit rund fünf Jahren Verspätung erreichen. Die Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung hat Greenpeace in Auftrag gegeben. Die Experten schätzen ein, was die vor allem für die Bereiche Verkehr und Gebäude geplanten Anreize und Vorgaben bringen, und wie der Stromsektor sich entwickelt, wenn die Empfehlungen der Kohleausstiegs-Kommission umgesetzt werden. Ihr Fazit: Die hinterlegten Maßnahmen erreichten den Treibausgas-Zielwert für 2020 «frühestens um das Jahr 2025».

  • Greenpeace-Studie

    Di., 29.10.2019

    2020-Klimaziel wird frühestens um das Jahr 2025 erreicht

    Der geplante CO2-Preis zur Verteuerung von Diesel, Benzin, Heizöl und Erdgas wäre für das Erreichen des Klimaziels in den ersten Jahren noch zu niedrig, um umfassend wirken zu können.

    Berlin (dpa) - Deutschland wird einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zufolge mit dem Klimapaket sein Klimaschutz-Ziel für 2020 mit rund fünf Jahren Verspätung erreichen. Die Untersuchung hat Greenpeace in Auftrag gegeben.

  • Klima

    Di., 29.10.2019

    Greenpeace: 2020-Klimaziel wird frühestens um 2025 erreicht

    Berlin (dpa) - Deutschland wird einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung zufolge mit dem Klimapaket sein Klimaschutz-Ziel für 2020 mit rund fünf Jahren Verspätung erreichen. Die Untersuchung hat Greenpeace in Auftrag gegeben. Die Experten schätzen ein, was die vor allem für die Bereiche Verkehr und Gebäude geplanten Anreize und Vorgaben bringen, und wie der Stromsektor sich entwickelt, wenn die Empfehlungen der Kohleausstiegs-Kommission umgesetzt werden. Ihr Fazit: Die hinterlegten Maßnahmen erreichten den Treibausgas-Zielwert für 2020 «frühestens um das Jahr 2025».

  • Hält der Koalitionskompromiss?

    Fr., 25.10.2019

    «Liebe auf den zweiten Blick»: Groko verteidigt Klima-Pläne

    Auf Flugtickets sollen höhere Steuern fällig werden.

    Monatelang haben Union und SPD ums Klimapaket gerungen, längst nicht alle Konflikte sind ausgeräumt. Im Bundestag soll es nun ruckzuck gehen - auch, damit die Regierung nicht zerbricht. Die Koalitionäre demonstrieren so etwas wie Harmonie. Mit Ausnahmen.