Klimaschutzpreis



Alles zum Schlagwort "Klimaschutzpreis"


  • Klimaschutzpreise 2020 verliehen

    Mi., 09.12.2020

    Alles dreht sich um die Meise

    Die Preisträger des diesjährigen Klimaschutzpreises der Gemeinde, die einzeln zur Preisvergabe eingeladen wurden: Umweltberater Bernd Schumacher, Maria Kemker (Kommunalberaterin von Westenergie) und Bürgermeister Sebastian Seidel mit BTA-Vertreterin Dagmar Gilsdorf (linkes Bild; 3.v.l.) für den 1. Preis sowie die Empfänger des 2. und 3. Preises, Allessa Bangrazi (2. Bild) und Elli Wolf (mit Mutter Carolin Wolff; 3. Bild) im Rathaus.

    Die Entscheidung beim jährlich von der Gemeinde ausgeschriebenen Klimaschutzpreis ist gefallen. Der Wettbewerb dient dazu, Projekte, die dem Umwelt- und dem Klimaschutzdienst, in den Fokus zu nehmen und zu würdigen. In diesem Jahr ging es um Projekte, die den Singvögeln im Allgemeinen und den Meisen im Besonderen helfen. Hintergedanke: die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners.

  • Klimaschutzpreis für Jugendkreativwerkstatt und Outlaw-Kita Moosstiege

    Di., 01.12.2020

    Spezieller Einsatz wird belohnt

    Freuen sich über die Verleihung des Westenergie-Klimaschutzpreises (v.l.): Bürgermeister Karl Reinke, Susanne Opp Scholzen (Leiterin der Jugendkreativwerkstatt in der Kulturwerkstatt Altenberge), Monika Schürmann (Westenergie), Ramona Thünemann (Leiterin Kita Moosstiege), Martina Lückener (Künstlerin)

    Zwei Projekte für den Umwelt- und Klimaschutz erhalten in diesem Jahr in Altenberge den Klimaschutzpreis der Westenergie. Die Jugendkreativwerkstatt in der Kulturwerkstatt und die Outlaw-Kita Moosstiege wurden für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet.

  • Heimatverein bereits zum zweiten Mal geehrt

    Fr., 20.11.2020

    Klimaschutzpreis für den Füchtorfer Waldlehrpfad

    Preisübergabe am Waldlehrpfad (v.l.): Maria Kemker (Westenergie), Bürgermeister Josef Uphoff, Marlies Borisch (Heimatverein), Guido Fischer (Ratsherr), Ferdinand Freiherr von Korff, Clemens Knappheide, der stellvertretende Bürgermeister Johannes Philipper sowie Manfred Rickhoff

    Bereits zum zweiten Mal hat der Heimatverein Füchtorf mit einem Projekt den Klimaschutzpreis gewonnen. Der in diesem Jahr angelegte Waldlehrpfad wurde von der heimischen Jury, die aus den Mitgliedern des Infrastrukturausschusses besteht, als preiswürdig angesehen.

  • Aktionen der Kita St. Marien und der Grundschule ausgezeichnet

    Di., 17.11.2020

    Kinder haben das Klima im Blick

    Grundschulrektor Thomas Wissing und die Leiterin der Kita St. Marien bekamen am Dienstag den Klimaschutzpreis der Gemeinde Metelen und Westenergie von (v.l.) Monika Schürmann, Marielle Gattmann und Bürgermeister Gregor Krabbe überreicht.

    Ganz junge Forscher wurden jetzt mit dem Klimaschutzpreis der Gemeinde und Westenergie ausgezeichnet. In der Kita St. Marien erfahren die Mädchen und Jungen spielerisch, wie wichtig Wasser ist, und in der St.-Vitus-Grundschule steht im kommenden Jahr für die Viertklässler ein Projekt mit Wildbienen an. Die mit 600 und 400 Euro dotierten Preise wurden jetzt an die Gewinner überreicht.

  • Wichernschule erhält Klimaschutzpreis

    Mo., 02.11.2020

    Erfolg mit Lavendel und Schafgarbe

    Die Gemeinde Nordwalde und Westenergie haben die Wichernschule mit einem Klimaschutzpreis ausgezeichnet. Bürgermeisterin Sonja Schemmann (r.) und Monika Schürmann (3.v.r.) überreichten den Preis an Johannes Neumayer (4.v.r.) und die Drittklässler, die vor ein paar Wochen gemeinsam mit Bauhof-Mitarbeiter Lukas Theile ein Projekt zum Artenschutz durchgeführt hatten.

    Ein Projekt zum Artenschutz hat nicht nur dafür gesorgt, dass die Schüler für den Umweltschutz sensibilisiert wurden und die Schule einen insektenfreundlichen Vorgarten hat, sondern der Wichernschule auch noch eine Auszeichnung beschert: den Klimaschutzpreis der Westenergie.

  • Nur zwei Bewerber

    Mi., 07.10.2020

    Heeker Dorfimkerei erhält Klimaschutzpreis

    Imker Detlef Bauerdick (l.) und Herbert Moritz (3.v.l.) nahmen im Beisein von Ralf Weichert (2.v.l.), Monika Schürmann (2.v.r.) und Hermann Mers (r.) den Klimaschutzpreis entgegen.

    Es war regnerisch am Dienstagnachmittag in Heek – kaum eine Biene ließ sich sehen an der Dorfimkerei. Dabei war es ein feierlicher Moment: Die Initiatoren erhielten den Klimaschutzpreis.

  • Drei Projekte stehen zur Abstimmung auf Facebook

    Di., 28.01.2020

    Wird Rehkitzrettung der Klimaschutzheld?

    Sie retten Tiere vor Tod und Verletzungen von Landmaschinen: Norbert Meinersmann (hockend), sein Sohn (3.v.l.) und seine Frau (2.v.r.). Beeindruckt von seinem Engagement sind Bürgermeister Josef Uphoff (1.v.l.), Martin Thewes (Stadt Sassenberg, 2.v.l.), Thomas Middendorf (Stadt Sassenberg, 4.v.l.) und innogy-Kommunalmanager Manfred Rickhoff (rechts) bei der Verleihung des innogy Klimaschutzpreises im Juli 2019.

    Norbert Meinersmann hat im Vorjahr für sein Projekt „Rehkitzrettung“ den Klimaschutzpreis erhalten. Nun ist er unter den drei außergewöhnlichsten Projekten für das Jahr 2019 und nimmt an einer Abstimmung über den Klimaschutzhelden teil, die über Facebook läuft.

  • Kitas überzeugen Jury mit Projekten

    Do., 05.12.2019

    Umweltschutz von klein auf

    Die Kindertagesstätten St. Johannes, St. Marien und Kohkamp freuten sich über ihre Auszeichnung im Rahmen des Innogy-Klimaschutzpreises.

    Der Energieversorger Innogy und die Stadt Sendenhorst haben erneut den Klimaschutzpreis vergeben. Drei Kitas haben mit besonderen Projekten zum Klimaschutz überzeugt.Die Kinder hatten sich mit dem Leben von Singvögeln, mit Bienen und mit Müllvermeidung beim Einkaufen auseinandergesetzt.

  • Preisübergabe an Wettbewerbsgewinner

    Mi., 04.12.2019

    Klimaschutz-Kiste für Kitas und Schule

    Bei der Preisverleihung: Metelens Klimaschutzmanager Simon Möser (l.), Bürgermeister Gregor Krabbe (r.) und Monika Schürmann von Innogy (3.v.l.) überreichten den Klimaschutzpreis 2019 an (v.l.) Karin Krechting von der Kita St. Marien, Eva Grave von der Zwergenburg, Benedikt Volkery von der Kita St. Josef, Silvia Ratering für die Kita der ev. Jugendhilfe und Grundschul-Rektor Thomas Wissing.

    Der Klimaschutzpreis der Gemeinde wurde am Mittwochnachmittag übergeben. Er geht in diesem Jahr an die vier Kitas im Ort und die Grundschule für das gemeinsame Projekt „Metelener Klimaschutzkisten“.

  • Städtischer Umweltpreis

    Mo., 28.10.2019

    Artenschutz fängt im Kleinen an

    Im Garten des Ehepaares Romberg kam die Jury am Samstag für eine Besichtigung zusammen. Wer mit dem diesjährigen Umweltpreis der Stadt Drensteinfurt ausgezeichnet wird, wird am kommenden Donnerstag in der Alten Post bekannt gegeben.

    Unter dem Motto „Artenschutz rund ums Haus“ steht der diesjährige Umwelt- und Klimaschutzpreis der Stadt Drensteinfurt. 21 Teilnehmer haben Beiträge eingereicht, eine Jury hat diese nach einem ausgeklügelten Punktesystem bewertet. Zur Preisverleihung sind nun alle Interessierten willkommen.