Klinikclown



Alles zum Schlagwort "Klinikclown"


  • Stadtwerke-Spende an Förderverein

    Di., 24.10.2017

    Kinoaktion für Klinikclowns

    In bar überreichte der stellvertretende Stadtwerke-Marketingleiter Marco Kißler (M.) die Spende, wofür sich Angelika Masjosthusmann, Mario Wesselmann, Chefarzt Dr. Carsten Krüger und Ruth Kuretitsch (v. l.) bedankten.

    Mit einer Kino-Aktion zum Weltkindertag haben die Stadtwerke viele kleine Leute erfreut. Der Erlös kommt jetzt dem Förderverein der Kinderklinik und damit den Klinikclowns zugute.

  • Klinikclowns im CMS-Stift

    Mi., 19.07.2017

    „Schenke mir ein Lächeln“

    Die beiden Klinikclowns Mimi und Flora kommen ein Mal im Monat in das CMS-Pflegewohnstift.

    Einmal im Monat kommen die Klinikclowns ins CMS-Stift – und mit ihnen kleine Glücksmomente.

  • Klinikclowns im Marienstift

    Do., 11.05.2017

    Späße mit ganz viel Gefühl

    Clownin Mimi bringt die Bewohner des Marienstifts Droste zu Hülshoff schnell zum Lachen.

    Auf liebevolle und einfühlsame Weise bringen die Klinikclowns Mimi und Konrad die Bewohner des Marienstifts Droste zu Hülshoff zum Lachen.

  • Klinikclowns

    Mi., 01.03.2017

    Die Verbündeten der Kinder

    Klinikclowns : Die Verbündeten der Kinder

    Behutsam ziehen Pippo und Konrad über die Herzstation der Uniklinik. Vorsichtig klopfen sie an Türen, pusten in Luftballons oder machen Musik. Aber immer sorgen sie für ein kleines bisschen Chaos.Die beiden Klinikclowns beweisen jeden Tag auf Neue, dass Lachen die beste Medizin ist.

  • Klinikclowns besuchen CMS

    Fr., 04.11.2016

    Das Gegenteil von Alltag

    Nicht ohne rote Nase: Die Initiatoren, Sponsoren und natürlich die Klinikclowns Mimi und Flora freuen sich, dass das Projekt im CMS-Stift fortgesetzt wird.

    Einmal im Monat sind die Klinikclowns im CMS-Stift – ein Projekt, das Schule gemacht hat. So sehr, dass es für weitere sechs Monate fortgesetzt wird.

  • Vortrag „Humor in der Pädagogik“

    Do., 13.10.2016

    Aus dem Humor Kraft schöpfen

    Felix Gaudo weiß, wovon er redet. Er ist Klinikclown und Comedian.

    Pädagogen haben oft nichts zu lachen. Felix Gaudo, Moderator, Redner, Klinikclown und Comedian, hat nun in einem Vortrag gezeigt, dass Humor eine Quelle der Kraft sein kann.

  • Sommerfest im Haus Marienfried

    Mi., 17.08.2016

    Mit Kiepenkerl und Klinikclowns

    Bewohnerin Else Kurt (Mitte) war selbst zu Späßen aufgelegt und ließ sich von den Clowninnen  bereitwillig in den Arm nehmen.

    Die Klinikclowns schaffen es, Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Genau deshalb hat der Soziale Dienst des Hauses Marienfried sie zum Sommer- und Patronatsfest eingeladen: die Clowninnen Flora (Jaqueline Bollig) und Mimi (Olinda Marinhoe-Campos).

  • Neues Projekt im CMS

    Mo., 14.03.2016

    Mimi und Flora verbreiten Freude

    Am Freitag haben die professionell ausgebildeten Klinikclowns „Mimi“ (Olinda Marinho e Campos) und „Flora“ (Jaqueline Bollig) die Bewohner des CMS-Pflegewohnstiftes erstmalig besucht.

  • Fotoausstellung über Klinikclowns in der Alstätter Volksbank

    Mo., 16.11.2015

    Das Herz wird nicht dement

    Birgitta Gutsch-Esser, Vorsitzende der Klinikclowns im Kreis Steinfurt, erläuterte die Fotos und gab Informationen zur Arbeit mit Demenzkranken.

    Das Engagement von Klinikclowns in Kinderkliniken ist vielen bereits bekannt. Menschen mit Demenz stehen in diesem Zusammenhang meist außerhalb des öffentlichen Blickfelds. Doch gerade bei ihnen sei die positive Wirkung unmittelbar zu beobachten, sagte Birgitta Gutsch-Esser, Vorsitzende der Klinikclowns im Kreis Steinfurt am Freitagabend in Alstätte. Anlass war die Eröffnung der Fotoausstellung „Das Herz wird nicht dement“ in der Volksbank.

  • Fotoausstellung „Das Herz wird nicht dement“ zeigt berührende Arbeit der Klinikclowns

    Di., 05.05.2015

    Die Kranken in die Mitte nehmen

    „Das Herz wird nicht dement“  heißt die Fotoausstellung, die im Rahmen der Themenreihe „Herausforderung Demenz“ bis Ende Mai im Dietrich-Bonhoeffer-Haus zu sehen ist. Renata Göding, Birgitta Gutsch-Esser, Adelheid Zühlsdorf-Maeder, Horst Meyer und Olaf Maeder (von links) freuen sich auf viele Besucher.

    Unter dem Thema „Das Herz wird nicht dement“ zeigt der Verein „Klinikclowns im Kreis Steinfurt“ Begegnungen zwischen Clowns und an Demenz erkrankten Menschen aus einem Altenwohnheim. Der Vorsitzenden Birgitta Gutsch-Esser ist es wichtig, den Menschen die Angst vor der Krankheit und die Kranken in die Mitte zu nehmen, denn „es werden immer mehr“, sagt sie.