Knöllchen



Alles zum Schlagwort "Knöllchen"


  • Zweitägige Kontrollen an der Anne-Frank-Realschule

    Mi., 25.11.2020

    Ohne Licht: Zehn Mängelzettel verteilt

    Sehen und gesehen werden: Radfahren ohne Licht ist besonders in der dunklen Jahreszeit eine ganz schlechte Idee.

    Es geht bei den Beleuchtungskontrollen aber nicht darum „Knöllchen“ zu verteilen

  • Anwohner der Galileistraße

    Do., 29.10.2020

    Auf einmal gab‘s Knöllchen

    Kein Parken am Straßenrand? Das können die Anwohner der Galileistraße nicht verstehen.  

    Sie sind richtig sauer, die Anwohner der Galileistraße, die in den vergangenen Wochen mehrfach Knöllchen wegen Falschparkens kassierten. Es geht um einen Streifen Asphalt, der aus Sicht der Ordnungsbehörde ein Gehweg ist. Nun soll es ein klärendes Gespräch geben.

  • Kommunen

    Do., 15.10.2020

    Pilotprojekt: Circa 1500 Kölner Knöllchen in Läden bezahlt

    Eine Person nimmt ein Knöllchen von der Windschutzscheibe.

    Köln (dpa/lnw) - Falschparker in Köln können ihre Knöllchen mittlerweile auch ganz einfach an Supermarktkassen begleichen - die große Mehrheit hat davon aber noch nicht Gebrauch gemacht. Mit Stand Ende September seien in dem Pilotprojekt 1675 Knöllchen über den neuen Service beglichen worden, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Das entspreche «einer Quote von 2,25 Prozent aller Verwarngelder für Parkverstöße im ruhenden Verkehr seit Start des Projekts». Die Zahlen könnten allerdings noch steigen, sobald das Angebot bekannter werde. Technisch sei es bislang störungsfrei verlaufen.

  • Parkraumerhebung im Stadtgebiet

    Fr., 18.09.2020

    „Knöllchen“ werden nicht verteilt

    An den Parkplätzen in Gronau und Epe werden am Dienstag Zählungen durchgeführt.

    Eine Parkraumerhebung findet am Dienstag (22. September) in den Innenstädten von Gronau und Epe statt. Diese beginnt um 8 Uhr und endet voraussichtlich gegen 23 Uhr. Das teilt der Fachdienst Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün der Stadt Gronau mit.

  • Nach Urlaub Bußgeld

    Fr., 11.09.2020

    Was tun mit Knöllchen aus dem Ausland?

    Urlaubsmitbringsel der unangenehmen Art: In der Regel können Bußgelder und Strafen aus dem EU-Ausland ab 70 Euro auch in Deutschland vollstreckt werden.

    Die schönen Tage im Ausland sind längst vorbei, da flattert ein Knöllchen aus dem Urlaubsland ins Haus. Kann man das ignorieren? Oder sollten Autofahrer das Bußgeld lieber zahlen?

  • Fragen und Antworten zur Knöllchen-Debatte

    Sa., 29.08.2020

    „Eine Pflichtaufgabe“

    Am Buckenkamp gab es für Autofahrer saftige Knöllchen, weil sie rechts am Fahrbahnrand auf einem „Grünstreifen“ parkten.

    Die Gemeinde kontrolliert wieder intensiver den ruhenden Verkehr und schreibt zahlreiche Knöllchen. Will sie damit ihre Kasse auffüllen?

  • Ratsantrag gegen bisherige Duldung

    Do., 20.08.2020

    Grüne: Knöllchen für Parken auf Gehweg

    Grundsätzlich wird in Münster das Parken auf dem Gehweg geduldet. Wer aber weniger als einen Meter Platz lässt, bekommt ein Knöllchen.

    Das Auto-Parken auf dem Gehweg wird in weiten Teilen in Münster geduldet. Das soll sich gravierend ändern, fordern die Grünen. Sie kämpfen für eine autofreie Innenstadt.

  • Bußgeldbescheide auf der Geiststraße

    Mo., 10.08.2020

    Nachbarn forderten den Köllchen-Schreiber an

    Knöllchen sorgt für Aufregung

    Knöllchen, die an der Geiststraße in Herbern verteilt wurden, sorgen für Aufregung. Doch die Verwaltung bleibt gelassen.

  • Helmpflicht

    Mi., 05.08.2020

    Ohne Helm auf Roller zur Trauerfeier kostet Gloria 15 Euro

    Gloria von Thurn und Taxis fährt mit einem Elektroroller zur Trauerfeier für Georg Ratzinger zum Dom St. Peter in Regensburg - ohne Helm.

    Die Fürstin von Thurn und Taxis hat ein Knöllchen bekommen, weil sie ohne Helm auf ihrem E-Roller gefahren ist - und bereits bezahlt.

  • Pilotprojekt in Köln gestartet

    Mi., 29.07.2020

    Knöllchen an der Supermarktkasse bezahlen

    Eine Mitarbeiterin in einer Filiale des Einzelhändlers REWE hält ein Blatt mit einem Barcode in der Hand. Mit diesem Abschnitt sollen Bürger in Köln ihre Knöllchen künftig einfach an Supermarktkassen begleichen können.

    Wer falsch parkt und dabei erwischt wird, muss Geld bezahlen. In Köln hat man nun einen Weg gefunden, dem Bürger den Geldtransfer zu vereinfachen. Das System könnte zum Vorbild werden.