Kohlekraftwerk



Alles zum Schlagwort "Kohlekraftwerk"


  • Schnellerer Ausstieg gefordert

    Sa., 03.08.2019

    Stundenlange Blockade und Protest am Kohlekraftwerk Mannheim

    Demonstranten blockieren das Hauptzufahrtstor des Steinkohlekraftwerks in Mannheim.

    Dutzende Klimaaktivisten sind auf das Gelände des Mannheimer Kohlekraftwerks gelangt. Mit der Aktion am Samstag wollten sie ihren Forderungen nach einem schnellen Kohleausstieg Nachdruck verleihen.

  • Energie

    Sa., 03.08.2019

    Blockade am Kohlekraftwerk Mannheim friedlich beendet

    Mannheim (dpa) - Die Blockade von Klimaaktivisten des Bündnisses «Ende Gelände» am Kohlekraftwerk Mannheim ist friedlich beendet worden. Es habe beim Abzug der rund 100 Menschen keine Zwischenfälle gegeben, teilte die Polizei mit. Die Aktivisten waren am Morgen in das Areal des Kohlekraftwerks in Mannheim eingedrungen und hatten stundenlang auch die Zufahrt zu dem Meiler blockiert. Einige waren auf ein Förderband gelangt, um den Kohlenachschub zu einem der Blöcke zu unterbrechen. Sie wollten nach Angaben eines Sprechers des Bündnisses ein Zeichen gegen den CO2-Ausstoß der Anlage setzen.

  • Energie

    Sa., 03.08.2019

    Blockade und Protest am Kohlekraftwerk Mannheim

    Mannheim (dpa) - Klimaaktivisten vom Bündnis «Ende Gelände» sind in das Areal des Kohlekraftwerks in Mannheim eingedrungen und haben stundenlang auch die Zufahrt zu dem Meiler blockiert. Einige waren auf ein Förderband gelangt, um den Kohlenachschub zu einem der Blöcke zu unterbrechen. Man wolle mit der Aktion ein Zeichen setzen gegen den CO2-Ausstoß der Anlage, wie ein Sprecher des Bündnisses der Deutschen Presse-Agentur sagte. Den Betrieb von Block 9 wie geplant zu stoppen, gelang zunächst nicht. Laut Aktionsbündnis nahmen rund 100 Klima-Aktivisten an dem Protest teil.

  • Energie

    Sa., 03.08.2019

    Aktivisten blockieren Kohlekraftwerk Mannheim

    Mannheim (dpa) - Aktivisten vom Bündnis «Ende Gelände» sind am Morgen auf das Areal des Kohlekraftwerks in Mannheim gelangt. Einige befinden sich auf einem Kohleförderband. Sie protestieren damit gegen den CO2-Ausstoß der Anlage, wie ein Sprecher des Bündnisses der dpa sagte. Man wolle den Betrieb von Block 9 im Laufe des Tages stoppen. Das Steinkohlekraftwerk sei für etwa acht Prozent der CO2-Emissionen in Baden-Württemberg verantwortlich, hieß es in einer Mitteilung von «Ende Gelände». Es sei das Steinkohlekraftwerk mit dem höchsten CO2-Ausstoß in Deutschland.

  • Energie

    Sa., 03.08.2019

    Protest am Kohlekraftwerk Mannheim - auch auf Förderband

    Mannheim (dpa) - Vor dem Steinkohlekraftwerk in Mannheim und auf dem Betriebsgelände protestieren Aktivisten seit dem frühen Morgen gegen den CO2-Ausstoß der Anlage. «Die Demonstranten blockieren das Hauptzufahrtstor. Außerdem hält sich ein Teil von ihnen auf dem Gelände des Kraftwerks auf», sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Einige der Protestierenden befänden sich auf dem Kohleförderband des Kraftwerks, andere mit Bannern und Schildern vor dem Eingang. Organisiert wird der Protest vom Aktionsbündnis «Ende Gelände», es sprach von rund 100 teilnehmenden Klima-Aktivisten.

  • Vorstoß der Grünen

    Fr., 12.07.2019

    Abschaltplan für Kohlekraftwerke

    Maria Klein-Schmeink fordert, dass Kohlekraftwerke abgeschaltet werden.

    Weil die drohende Klimakatastrophe keinen weiteren Aufschub mehr dulde, kündigt die grüne Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink aus Münster an, dass es in dieser Frage keine Kompromissbereitschaft der Grünen mehr geben werde.

  • Prozesse

    Mi., 15.05.2019

    Oberverwaltungsgericht muss Kohlekraftwerk erneut prüfen

    Das Trianel-Kraftwerk in Lünen.

    Seit Jahren kämpft der Umweltverband BUND gegen ein Kohlekraftwerk in Lünen. Vor dem Bundesverwaltungsgericht hat er jetzt einen Erfolg erzielt. Der Weg durch die Instanzen kann aber noch lange dauern.

  • Energie

    Fr., 26.04.2019

    RWE will nicht mehr in neue Kohlekraftwerke investieren

    RWE-Chef Rolf Martin Schmitz.

    Essen (dpa) - Der Energiekonzern RWE will nicht mehr in neue Kohlekraftwerke investieren. «Neue Kohlekraftwerke haben in unserer Zukunftsstrategie keinen Platz mehr», erklärte RWE-Chef Rolf Martin Schmitz am Freitag in Essen. Der künftige Fokus von RWE liege auf der Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien.

  • Zehn-Punkte-Fahrplan

    Di., 16.04.2019

    Grüne: Aus für Kohlekraftwerke möglichst ohne Entschädigung

    Dreckschleuder: Das Braunkohlekraftwerk Jänschwalde wird mittelfristig wie alle anderen Kohlekraftwerke vom Netz gehen.

    Berlin (dpa) - Grünen-Chefin Annalena Baerbock plädiert dafür, beim Kohleausstieg auf Entschädigungen für die Stilllegung von Kohlekraftwerken so weit wie möglich zu verzichten.

  • Demonstrationen

    Mo., 08.04.2019

    «Fridays for Future»-Schüler: Kohlekraftwerke abschalten

    Berlin (dpa) - Die «Fridays for Future»-Bewegung der Schüler für mehr Klimaschutz fordert das Aus für ein Viertel der deutschen Kohlekraftwerke noch in diesem Jahr. Zudem müsse der Kohleausstieg in Deutschland bis 2030 und nicht wie von der Kohlekommission vorgeschlagen erst 2038 realisiert werden, erklärten mehrere Schüler bei der Vorstellung eines Katalogs von Zielen der Bewegung in Berlin. Um die Klimaziele zu erreichen, müsse Deutschland bis 2035 seine Energieversorgung vollständig auf Erneuerbare umstellen.