Kongresswahl



Alles zum Schlagwort "Kongresswahl"


  • Kongresswahlen

    Mi., 04.11.2020

    US-Repräsentantenhaus geht erneut an Demokraten

    Blick auf das Kapitol im Morgengrauen - das US-Repräsentantenhaus wird komplett gewählt, der Senat zu rund einem Drittel.

    Die Demokraten wollten die wichtige Mehrheit im Senat nach sechs Jahren von den Republikanern zurückerobern. Doch die Hoffnung schwand mit der Zeit. Anders sah es beim Repräsentantenhaus aus.

  • Wahlen

    Di., 13.11.2018

    Demokraten machen Republikanern Senatssitz in Arizona streitig

    Washington (dpa) - Fast eine Woche nach den Kongresswahlen in den USA haben die Demokraten das Rennen um den Senatssitz im Bundesstaat Arizona gegen die Republikaner von US-Präsident Donald Trump gewonnen. Die demokratische Kandidatin Kyrsten Sinema setzte sich hier gegen die Republikanerin Martha McSally durch. McSally räumte am Montagabend per Videobotschaft bei Twitter ihre Niederlage ein und gratulierte ihrer Konkurrentin zum Sieg. Sinema wiederum dankte bei Twitter den Wählern in Arizona für deren Unterstützung.

  • Regierung

    Mi., 07.11.2018

    Sessions verlässt Posten als Justizminister

    Washington (dpa) - Nur einen Tag nach den Kongresswahlen in den USA muss US-Justizminister Jeff Sessions seinen Posten in der Regierung von Präsident Donald Trump räumen. Er danke Sessions für seine Dienste und wünsche ihm alles Gute, schrieb Trump auf Twitter. In einem Brief erklärte Sessions, er reiche seinen Rücktritt auf Bitten des Präsidenten ein. Sessions ist schon vor längerer Zeit bei Trump in Ungnade gefallen. Trump hatte ihn in den vergangenen Monaten immer wieder kritisiert. Hintergrund ist, dass dieser sich wegen Befangenheit aus den Russland-Ermittlungen rausgehalten hatte.

  • Einen Tag nach Midterm-Wahlen

    Mi., 07.11.2018

    Sessions verlässt Posten als Justizminister

    Jeff Sessions verlässt seinen Posten als Justizminister der USA. Das teilte US-Präsident Trump per Twitter mit.

    Jeff Sessions ist schon vor längerer Zeit bei Donald Trump in Ungnade gefallen. Auch über seine Entlassung gab es immer wieder Spekulationen. Nun geht er wirklich - nur einen Tag nach den Kongresswahlen.

  • Wahlen

    Mi., 07.11.2018

    Trump: Werde Muellers Russland-Untersuchungen nicht stoppen

    Washington (dpa) - Nach den Kongresswahlen in den USA hat Präsident Donald Trump seine Kritik an den Russland-Untersuchungen von FBI-Sonderermittler Robert Mueller erneuert. Zugleich betonte er aber, er werde die Ermittlungen nicht stoppen. Er könnte sagen, diese Untersuchung sei vorbei. Aus politischen Gründen werde er das aber nicht machen, auch wenn die Anschuldigungen haltlos seien. Muellers Team untersucht unter anderem, ob Trumps Wahlkampfteam beim Präsidentschaftswahlkampf 2016 geheime Absprachen mit Russland getroffen hat.

  • Repräsentantenhaus verloren

    Mi., 07.11.2018

    Trump warnt nach Wahlerfolg der Demokraten vor Machtspielen

    Das Regieren dürfte für Donald Trump künftig schwerer werden.

    Die Republikaner von US-Präsident Trump haben bei den Kongresswahlen zwar den Senat gehalten, das Repräsentantenhaus aber verloren. Für Trump wird das Regieren jetzt schwieriger. Er versucht es mit einem Appell zur Einigkeit, teilt aber zugleich wieder hart aus.

  • Wahlen

    Mi., 07.11.2018

    Trump ruft Demokraten zur Zusammenarbeit auf

    Washington (dpa) - Nach den Kongresswahlen hat US-Präsident Donald Trump die Demokraten zur Zusammenarbeit aufgerufen. Es sei jetzt an der Zeit für Mitglieder beider Parteien, sich zusammenzuschließen, die Parteilichkeit abzulegen und das amerikanische Wirtschaftswunder aufrecht zu erhalten, sagte Trump im Weißen Haus. Er zeigte sich überzeugt davon, dass dies gelingen könne. Trumps Republikaner hatten bei den Wahlen ihre Kontrolle über das Repräsentantenhaus an die Demokraten verloren, ihre Mehrheit im Senat aber behauptet.

  • Wahlen

    Mi., 07.11.2018

    Trump: Historischer Sieg im US-Senat

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat nach den Kongresswahlen einen historischen Sieg im US-Senat für sich und seine Republikaner reklamiert. Die Republikaner bekämen im Senat voraussichtlich mindestens drei Sitze hinzu. Das sei seit den Zeiten von John F. Kennedy keinem US-Präsidenten mehr bei seinen ersten Zwischenwahlen gelungen. Trump erklärte, die Demokraten hätten dank großzügiger Parteispenden im Wahlkampf einen finanziellen Vorteil gehabt. Die Demokraten haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus gewonnen und können Trump das Regieren nun schwerer machen.

  • Wahlen

    Mi., 07.11.2018

    Republikaner verlieren Senatssitz in Nevada

    Carson City (dpa) - Bei den Kongresswahlen in den USA haben die Republikaner von Präsident Donald Trump ihren Senatssitz in Nevada verloren. Beim Rennen in dem westlichen Bundesstaat verlor der republikanische Amtsinhaber Dean Heller gegen die demokratische Kandidatin Jacky Rosen. Bei den Zwischenwahlen, den sogenannten Midterms, wurden alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus und 35 der 100 Sitze im Senat vergeben. Der Senat ist eine der beiden Kammern im Kongress, dem US-Parlament. Er ist unter anderem für Personalentscheidungen verantwortlich.

  • Wahlen

    Mi., 07.11.2018

    Letzte Wahllokale bei Kongresswahlen in den USA geschlossen

    Washington (dpa) - Bei den Kongresswahlen in den USA haben die letzten Wahllokale geschlossen. Noch bis 6.00 MEZ konnten die Wähler im westlich gelegenen US-Bundesstaat Alaska ihre Stimme abgeben. Wegen der vielen Zeitzonen in den USA hatte sich die Wahl über insgesamt 18 Stunden erstreckt. Das Ergebnis war schon klar, als die Stimmabgabe im Westen des Landes noch gar nicht beendet war: Die Republikaner haben ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus eingebüßt, kommt aber mit vergleichsweise moderaten Verlusten davon. Die Mehrheit im Senat konnten sie klar halten.