Konto



Alles zum Schlagwort "Konto"


  • Konten von Prominenten

    Sa., 01.08.2020

    Nach großem Twitter-Hack: 17-Jähriger festgenommen

    Bei dem beispiellosen Twitter-Hack waren die Konten zahlreicher Prominenter gekapert worden.

    Barack Obama, Elon Musk, Bill Gates: Noch nie wurden so viele hochkarätige Twitter Accounts auf einmal missbraucht wie bei der jüngsten Hacker-Attacke. Der Angriff sorgte weltweit für Staunen und Entsetzen. Jetzt hat die US-Justiz Verdächtige ausgemacht.

  • Nutzungsbedingungen

    Di., 14.07.2020

    Auch Youtube sperrt Konten von rechtsextremen Identitär

    Auf die konkreten Anlässe für die Sperrung wollte ein Youtube-Sprecher nicht eingehen.

    Berlin (dpa) - Die Videoplattform Youtube hat drei Konten der rechtsextremen Identitären Bewegung (IB) gesperrt.

  • Verstoß gegen Richtlinien

    Sa., 11.07.2020

    Twitter sperrt Konten von rechtsextremen Identitären

    Anhänger der «Identitären Bewegung» demonstrieren in Berlin (Archiv). Twitter hat Konten der rechtsextremen Gruppierung gesperrt.

    Berlin (dpa) - Der US-Kurznachrichtendienst Twitter hat Konten der rechtsextremen Identitären Bewegung gesperrt, weil darauf gegen die Regeln zu Terrorismus oder gewalttätigem Extremismus verstoßen worden sein soll.

  • In den USA

    Mi., 01.07.2020

    Facebook sperrt Konten eines rechtsextremen Netwerks

    Die regierungsfeindliche Gruppe werde ab sofort als «gefährliche Organisation» eingestuft und von allen Plattformen verbannt, teilt Facebook mit.

    Ein Werbeboykott setzt Facebook unter Druck. Werbekunden fordern Durchgreifen gegen Hassbotschaften. Jetzt geht das Unternehmen in den USA gegen rechten Terror vor. Kritikern geht das nicht weit genug.

  • «Konto für Jedermann»

    Di., 30.06.2020

    BGH bremst Banken: Konto für Arme darf nicht zu teuer sein

    Banken sind grundsätzlich verpflichtet, auf Antrag ein Basiskonto ohne vorherige Prüfung der Person einzurichten.

    Als «Konto für Jedermann» soll das Basiskonto auch Menschen ohne geregeltes Einkommen offenstehen. Einige Banken lassen sich das teuer bezahlen. Jetzt schreitet erstmals der Bundesgerichtshof ein. Verbraucherschützer sehen trotzdem noch Handlungsbedarf.

  • Prozesse

    Mi., 17.06.2020

    Konto geplündert: Betreuer muss Geld zurückzahlen

    Eine Bronzeplastik der römischen Göttin der Gerechtigkeit, Justitia.

    Bonn (dpa/lnw) - Eine 84 Jahre alte Seniorin hat vor dem Bonner Landgericht ihren ehemaligen Betreuer erfolgreich auf Rückzahlung von 19 500 Euro verklagt. Das teilte ein Gerichtssprecher am Mittwoch mit. Den Angaben zufolge hatte der gerichtlich bestellte Betreuer bei der demenzkranken Frau, die in einem Seniorenheim lebt, insgesamt 31 600 Euro von zwei Konten abgeräumt.

  • Stichprobe

    Fr., 17.04.2020

    Geld im Laden aufs Konto einzahlen ist teuer

    Im Supermarkt schnell noch Geld abheben - das ist mittlerweile in vielen Läden bequem möglich.

    Im Supermarkt noch Bargeld abheben, das ist schon häufig möglich. Und andersherum? Ein paar Einzelhändler bieten mittlerweile auch Einzahlungen aufs Konto an - aber das ist oft recht teuer.

  • Störung bei Onlinebank

    Di., 07.01.2020

    DKB-Kunden können nicht auf Konto zugreifen

    Kunden der Deutschen Kreditbank (DKB) haben seit mehreren Stunden keinen Online-Zugang zu ihren Konten.

    Berlin (dpa) - Wegen einer Störung bei der Onlinebank DKB haben Kunden teilweise nicht auf ihr Konto zugreifen können. Ein Datenabgriff habe nicht stattgefunden, sagte ein DKB-Sprecher in Berlin.

  • Gläserner Kunde

    Mi., 30.10.2019

    Zahlungsdienste haben Zugriff auf Konten

    Kontoinformationsdienste können übersichtlich auflisten, wohin das Geld auf unterschiedlichen Konten geflossen ist.

    Alle Konten in einer Liste sehen, online schnell überweisen - und maßgeschneiderte Angebote bekommen? Drittdienste mit Zugriff aufs Konto erleichtern Verbrauchern den Umgang mit Geld. Gibt es Risiken?

  • Internet

    Fr., 04.10.2019

    Facebook schließt Konten und Seiten wegen Manipulation

    Washington (dpa) - Facebook hat Hunderte Konten, Seiten und Gruppen aus Ländern wie den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten und Indonesien wegen Nutzung gefälschter Identitäten entfernt. Drei unabhängig voneinander agierende Kampagnen hätten über falsche Accounts auf Facebook und Instagram Netzwerke geschaffen, um andere über ihre wahre Identität und ihre Ziele zu täuschen, teilte Facebook mit. Dabei seien unter anderem gezielt kritische Inhalte über Länder wie Katar, den Iran und die Türkei verbreitet worden.