Konversionsfläche



Alles zum Schlagwort "Konversionsfläche"


  • Konversion in Gremmendorf und Gievenbeck

    Mo., 28.01.2019

    Otto Reiners leitet Konvoy-Aufsichtsrat

    Nach einem Rundgang über die Oxford-Kaserne trat der Aufsichtsrat zu seiner ersten Sitzung zusammen.

    Konvoy-Leiter gefunden: Ratsherr Otto Reiners wurde zum Vorsitzenden der Tochtergesellschaft der Stadt für die Entwicklung und Vermarktung der Konversionsflächen in der York- und der Oxford-Kaserne gewählt.

  • Bezirksvertretung Münster-West tagt zu Oxford

    So., 13.05.2018

    Klares Votum für den Ankauf

    Zahlreiche Gebäude auf dem Oxford-Areal bleiben aufgrund des Denkmalschutzes erhalten.

    Es herrschte breite Zustimmung in der Sitzung der Bezirksvertretung Münster-West, als es um den Kauf der beiden Konversionsflächen Oxford- und York-Kaserne ging. Alles andere wäre auch eine faustdicke Überraschung gewesen.

  • Schlesienstraße: Investor stellt erste Pläne für Bima-Grundstück vor

    Do., 12.04.2018

    Chance auf ein Quartierszentrum

    Auf dem 6000 Quadratmeter großen Grundstück entlang des Albersloher Weges in Angelmodde-West sollen eine Seniorenwohngemeinschaft, 54 Wohnungen sowie zwölf Reihenhäuser in Dreiergruppen entstehen. Fertig soll alles im Frühjahr 2020 sein.

    Die Gerüchteküche brodelt: Was passiert auf der letzten verbliebenen Konversionsfläche des Stadtteils Angelmodde-West? Der Investor stellt nun erste Planungen vor.

  • Misere der Konversion

    Mi., 12.07.2017

    Sybille Benning zur Bima: „Der Bund will viel Geld einnehmen“

    Sybille Benning im Gespräch mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Benning hatte nach eigenem Bekunden einen engen Draht zu dem Spitzenpolitiker, konnte aber an Schäubles Weigerung, der Stadt Münster finanziell entgegenzukommen, nichts ändern.

    Die Grundstücke der York-Kaserne und der Oxford-Kaserne sollten längst der Stadt gehören. Im Interview erläutert die Bundestagsabgeordnete Sybille Benning, warum der Verkauf so schwierig ist.

  • Bima verhandelt mit Investor über Britenhäuser am Albersloher Weg

    Di., 03.01.2017

    Filetstück vor dem Verkauf

    Alle 14 Einfamilienreihenhäuser zwischen Schlesienstraße und Albersloher Weg stehen derzeit leer. Die Fläche ist seit dem Herbst vergangenen Jahres auf dem Markt. Die Verhandlungen mit einem Investor sollen im Februar abgeschlossen sein.

    Die letzte Konversionsfläche im Stadtteil Angelmodde steht vor dem Verkauf. Die 14 Einfamilienreihenhäuser zwischen Schlesienstraße und Albersloher Weg stehen leer. Die Verhandlungen mit einem Investor sind in vollem Gange, ziehen sich aber wegen einer planungsrechtlichen Besonderheit in die Länge.

  • Polit-Poker

    Mi., 25.05.2016

    Stadt bastelt an Projektgesellschaft

    Bis Oktober im Amt: Hartwig Schultheiß  

    Die Stadt will eine Projektgesellschaft für Konversion gründen. Hilft das dem jetzigen Planungsdezernenten, der nicht wiedergewählt werden soll?

  • Ehemalige Raketenstellung

    Sa., 08.08.2015

    24 Stunden schärfstens bewacht

    Verfallen

    Die massiven Gittertore an der umzäunten ehemaligen Raketenstellung auf dem Schöppinger Berg öffnen sich für Besucher nicht häufig. Für die Delegation, die am Freitag vor den Toren stand, machte die Besitzerin der 11,5 Hektar großen Konversionsfläche, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, allerdings eine Ausnahme.

  • Vermarktung der Konversionsflächen am Billerbeckweg geht voran

    Mi., 02.04.2014

    Paket mit 29 Häusern vor Verkauf

    Die Spielgeräte zwischen den ehemaligen Britenhäusern am Billerbeckweg und dem Sportplatz sind abgerissen worden.

    Am Billerbeckweg tut sich etwas: Dort wurden jetzt nicht nur ein einstiger Briten-Spielplatz abgerissen, auch die Vermarktung schreitet hinter den Kulissen voran.

  • Konversionsfläche am Billerbeckweg

    Mi., 02.04.2014

    Spielgeräte mussten wegen Wartungspflicht weichen

    Den Rückbau des Spielplatzes auf der Konversionsfläche am Billerbeckweg hat die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) veranlasst. „Wenn wir die Spielgeräte dort hätten stehen lassen, hätte das zu regelmäßigen Kontrollen, Wartungen und TÜV-Abnahmen geführt“, erklärte Frank Tripp, Abteilungsleiter der Bima für Gewerbe und sonstige Liegenschaften in NRW. Das könne die Bima aus personellen Gründen nicht leisten. Die Spielgeräte seien der Stadt Münster kostenlos angeboten worden, sofern diese für den Abbau sorge. Bei der Stadt habe aber kein Interesse bestanden, so Tripp. Zu den Gründen im konkreten Fall konnte Franz-Jürgen Gövert vom städtischen Amt für Grünflächen und Umweltschutz keine Angaben machen. Vermutlich aber habe es am Alter der Spielgeräte gelegen, so der Abteilungsleiter: „Wenn sie lange gestanden haben, man sie auseinandernimmt und wieder aufbaut, ist das oft schwierig, weil sie stark verwittert sind.“

  • CDU-Fraktion bringt Antrag in die Bezirksvertretung Münster-West ein

    Di., 08.10.2013

    Mehr Freiheiten für Häuslekäufer

    Den Sportplatz an der Ecke Ahausweg/Borghorstweg möchte die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-West „zeitnah“ überplanen.

    Nägel mit Köpfen macht jetzt die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-West: Sie wird in der nächsten Sitzung am Donnerstag (10. Oktober) einen Antrag zu den Konversionsflächen in Gievenbeck einbringen.