Konzentrationslager



Alles zum Schlagwort "Konzentrationslager"


  • Holocaust-Gedenktag

    Di., 28.01.2020

    Bürger setzen ein Zeichen

    Zum Hol

    75 Jahre nach der Befreiung des deutschen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau wurde auch in Herbern der Opfer des Nationalsozialismus gedacht.

  • Ausstellung über das KZ Auschwitz in der Realschule St. Martin

    Di., 28.01.2020

    Die Perspektive der Täter

    Schulleiter Gerd Wilpert bereitete die Zehntklässler auf die Ausstellung vor. Gezeigt werden Fotografien, die im Auftrag der SS von der sogenannten Selektion bei der Ankunft in Vernichtungslagern entstanden sind.

    Grausame Verbrechen hat die SS im Konzentrationslager Auschwitz begangen. Das wird in einer Ausstellung in der Realschule St. Martin deutlich. Gezeigt werden Fotografien, die im Auftrag der SS von der sogenannten Selektion bei der Ankunft in Vernichtungslagern entstanden sind.

  • 75. Jahrestag der Befreiung

    Mo., 27.01.2020

    Warnungen und Mahnungen zur Gedenkfeier in Auschwitz

    Ein Überlebender nimmt an der Gedenkfeier in Oswiecim teil.

    Vor 75 Jahren befreite die Rote Armee das deutsche Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Bei der internationalen Feier in der Gedenkstätte wendet sich Polens Präsident gegen eine Umdeutung der Geschichte und mahnt den Schutz der Wahrheit an.

  • Bundesregierung

    Fr., 06.12.2019

    Merkel in Auschwitz: Empfinde tiefe Scham

    Oswiecim (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat sich tief betroffen zu den von den Nationalsozialisten im Konzentrationslager Auschwitz begangenen Gräuel geäußert. Sie «empfinde tiefe Scham», sagte Merkel bei ihrem ersten Besuch im ehemaligen deutschen Konzentrationslager in Anwesenheit des polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki. Die Verbrechen sprengten die Grenzen alles Fassbaren. Im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau starben nach Schätzungen mehr als eine Million Menschen.

  • Bundesregierung

    Fr., 06.12.2019

    Merkel gedenkt der Opfer im Konzentrationslager Auschwitz

    Oswiecim (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat im ehemaligen deutschen Konzentrationslager Auschwitz der Opfer der Nazi-Gräuel gedacht. An der sogenannten Schwarzen Wand im Stammlager Auschwitz hielt sie für eine Gedenkminute inne und legte einen Kranz an der Todeswand nieder. Dort waren Tausende Häftlinge erschossen worden. Zuvor hatte die Kanzlerin eine Gaskammer und ein Krematorium besichtigt. Merkel wurde vom polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki und dem Direktor der Gedenkstätte und Präsidenten der Stiftung Auschwitz-Birkenau, Piotr Cywinski, begleitet.

  • Gedenkstätten

    Fr., 06.12.2019

    Merkel besucht Konzentrationslager Auschwitz

    Oswiecim (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel besucht heute erstmals das ehemalige deutsche Konzentrationslager Auschwitz. Offizieller Anlass ist das zehnjährige Bestehen der Stiftung Auschwitz-Birkenau. Bund und Länder wollen für die Erhaltung der Gedenkstätte 60 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Die Kanzlerin wird im früheren Stammlager Auschwitz an der sogenannten Schwarzen Wand eine Gedenkminute abhalten. Anschließend wird Merkel im ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau eine Rede halten. Danach ist ein Gang durch das NS-Vernichtungslager geplant.

  • 93-jähriger Angeklagter

    Do., 17.10.2019

    Beihilfe zum Mord an 5230 Menschen - KZ-Wachmann vor Gericht

    Ein 93 Jahre alter ehemaliger SS-Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof wird in den Gerichtssaal geschoben.

    Im Konzentrationslager Stutthof bei Danzig tötete die SS 1944/45 mindestens 5230 meist jüdische Gefangene. Ein in Hamburg lebender ehemaliger Wachmann der SS steht jetzt wegen Beihilfe vor Gericht. Eine Jugendstrafkammer muss über die Schuld des 93-Jährigen befinden.

  • Geschichte

    So., 07.04.2019

    Grütters für Pflichtbesuche von Lehrern in Konzentrationslagern

    Berlin (dpa) - Lehrer bestimmter Fachrichtungen sollen nach Ansicht von Kulturstaatsministerin Monika Grütters verpflichtend Konzentrationslager besuchen. «Gedenkstätten sind authentische und eindrucksvolle Orte für eine Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus», sagte die CDU-Politikerin «Bild am Sonntag». «Um Kinder und Jugendliche gut darauf vorzubereiten, sind Lehrerinnen und Lehrer der Geschichte und anderer Geisteswissenschaften ganz wichtige Vermittler. Der Besuch in einer Gedenkstätte sollte für sie verpflichtender Teil der Lehrerausbildung werden.»

  • Minderheit der Uiguren

    So., 10.02.2019

    Türkei empört über Chinas «Konzentrationslager» für Muslime

    Von Sicherheitskräften beobachtet: Ein Angehöriger der uigurischen Minderheit in China.

    Ankara (dpa) - Mit scharfen Worten hat die türkische Regierung von China die Schließung der Umerziehungslager für Uiguren in der westlichen Provinz Xinjiang verlangt. Die Zwangsinternierung der muslimischen Minderheit sei eine «Schande für die Menschheit».

  • Konflikte

    So., 10.02.2019

    Türkei empört über Chinas «Konzentrationslager» für Muslime

    Ankara (dpa) - Mit scharfen Worten hat die türkische Regierung von China die Schließung der Umerziehungslager für Uiguren in der westlichen Provinz Xinjiang verlangt. Die Zwangsinternierung der muslimischen Minderheit sei eine «Schande für die Menschheit», erklärte ein Außenministeriumssprecher. Es sei kein Geheimnis mehr, «dass mehr als eine Million Uiguren willkürlich festgenommen wurden, dass sie in Gefängnissen und Konzentrationslagern gefoltert und politischer Gehirnwäsche unterzogen werden.» Die Uiguren sind ein muslimisches Turkvolk: