Konzernumsatz



Alles zum Schlagwort "Konzernumsatz"


  • Friwo AG Ostbevern

    Di., 07.05.2019

    Konzernumsatz geht zurück

    Aufsichtsrat und Vorstand der Friwo AG legten bei der Hauptversammlung in der Gaststätte Mersbäumer den Jahresabschluss vor: (v.l.) Johannes Feldmayer (Aufsichtsrat), Jürgen Leuze (Aufsichtsrat), Rolf Schwirz (Vorstand), Richard Ramsauer (Vorsitzender Aufsichtsrat), Dr. Gregor Matthies (Aufsichtsrat), Uwe Leifken (Aufsichtsrat) und Rita Brehm (Aufsichtsrat).

    Der Umsetz der Friwo AG ist im ersten Quartal 2019 gesunken. Dennoch herrscht verhaltener Optimismus bei den Verantwortlichen.

  • Konzernumsatz stabil

    Do., 15.02.2018

    A400M-Probleme belasten Airbus-Gewinn

    Die A400M gilt als modernster Militär-Transporter der Welt, hatte aber immer wieder Probleme gemacht.

    Europas Luftfahrtriese Airbus kann seinen Jahresgewinn fast verdreifachen und eilt von einem Auslieferungsrekord zum nächsten. Doch reine Feierlaune herrscht bei dem Konzern dennoch nicht.

  • Umsatz und Gewinn gewachsen

    Do., 15.09.2016

    Cloud-Dienste treiben Oracle-Geschäft an

    Das Cloud-Geschäft sorgt bei Oracle für Zuwächse bei Umsatz und Gewinn.

    Redwood Shores (dpa) - Das Cloud-Geschäft sorgt beim SAP-Konkurrenten Oracle für Zuwächse bei Umsatz und Gewinn. Im vergangenen Quartal legte der Konzernumsatz im Jahresvergleich um zwei Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar (7,6 Mrd Euro) zu.

  • Bahn

    So., 20.07.2014

    Bericht: Deutsche Bahn vor Umsatzrekord

    Die Deutsche Bahn steht trotz der wachsenden Fernbus-Konkurrenz vor einem Umsatzrekord. Foto: Patrick Seeger/Archiv

    Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn steht nach einem «Focus»-Bericht trotz der wachsenden Fernbus-Konkurrenz vor einem Umsatzrekord. Für dieses Jahr strebe das Unternehmen einen Konzernumsatz von 40 Milliarden Euro an gegenüber 39,1 Milliarden Euro im Vorjahr.

  • Energie

    Di., 15.07.2014

    Westfalen AG: Weniger umgesetzt aber mehr verdient

    Niedrige Gaspreise führten zum Umsatzrückgang. Foto: Friso Gentsch/Archiv

    Münster (dpa/lnw) - Das Energie- und Gasunternehmen Westfalen AG hat im vergangenen Jahr bei sinkendem Umsatz mehr verdient. Der Konzernumsatz sank dem am Dienstag veröffentlichten Geschäftsbericht zufolge um 60,2 Millionen auf 1,86 Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,4 Millionen auf 19 Millionen Euro. «In Summe ist das für uns ein noch befriedigendes Geschäftsjahr 2013», erklärte der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Fritsch-Albert.

  • Essen & Trinken

    Di., 20.05.2014

    Apetito will mit Seniorenmenüs wachsen

    Apetito-Vorstandssprecher Guido Hildebrandt. Foto: Matthias Balk

    Düsseldorf (dpa) - Mit Fertigmenüs unter anderem für Kantinen, Schulen und Altersheime hat das Familienunternehmen Apetito seinen Konzernumsatz im vergangenen Jahr um 1,4 Prozent auf 572 Millionen Euro gesteigert. Der Jahresüberschuss erhöhte sich im gleichen Zeitraum sogar um 17 Prozent auf 28,8 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Vorstandssprecher Guido Hildebrandt kündigte einen weiteren Ausbau des Geschäfts etwa in Spanien und Österreich an. Angesichts eines deutlich steigenden Anteils älterer Menschen werde der Schwerpunkt dabei bei der Verpflegung von Senioren und bei Menüdiensten liegen.

  • United-Labels-Bilanz

    Di., 11.03.2014

    United Labels verringert Verluste

    United Labels konzentriert sich auf das Wesentliche: Der münsterische Hersteller und Vermarkter von Comic-Lizenzprodukten meldete am Dienstag vorläufigen Bilanzzahlen zufolge für 2013 einen deutlich geschrumpften Konzernumsatz von 33,2 Millionen € . Im Vorjahr waren noch 43,1 Millionen €  erlöst worden.

  • Hintergrund

    Di., 26.11.2013

    BVB finanziell zweitstärkste Kraft

    Borussia Dortmund ist zur wirtschaftlich zweiten Kraft im deutschen Fußball aufgestiegen. Nach einem Konzernumsatz von 305 Millionen Euro liege der BVB nur noch rund 25 Prozent hinter Bayern München, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf der Aktionärsversammlung. Bayern habe sich aber mit etwa 160 Millionen Euro mehr als doppelt so hohe Personalkosten für den Profikader geleistet als Dortmund mit 77 Millionen Euro. Wenn Bayern Meister werde, sei das Normalität. „Bayern München ist derzeit die beste Mannschaft der Welt“, sagte Watzke.

  • Fußball

    Mo., 25.11.2013

    Watzke: Borussia Dortmund finanziell zweite Kraft

    BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Foto: Bernd Thissen

    Dortmund (dpa/lnw) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist finanziell die zweite Kraft im deutschen Fußball. Nach einem Konzernumsatz von 305 Millionen Euro liege der BVB nur noch rund 25 Prozent hinter Bayern München, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf der Aktionärsversammlung am Montag in Dortmund. Bayern München habe sich aber mit etwa 160 Millionen Euro mehr als doppelt so hohe Personalkosten für den Profikader geleistet als Dortmund mit 77 Millionen Euro. Wenn Bayern München Meister werde, sei das daher Normalität, sagte Watzke.

  • Medien

    Fr., 30.08.2013

    Bertelsmann mit hohen Erträgen trotz sinkender Umsätze

    Bertelsmann verzeichnet eine zweistellige Umsatzrendite. Foto: Bertelsmann/Archiv

    Gütersloh (dpa) - Der Bertelsmann-Konzern hat im ersten Halbjahr trotz sinkender Umsätze sehr profitabel gearbeitet. Der Konzernumsatz sank zwar in den ersten sechs Monaten um 1,9 Prozent auf 7,43 Milliarden Euro, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Das operative Ergebnis habe mit 768 Millionen Euro aber einen Rekordwert erreicht (1. Halbjahr 2012: 730 Millionen Euro). Unter dem Strich blieb ein Konzerngewinn von 419 Millionen Euro. Besonders die RTL Group und die Verlagsgruppe Random House hätten zu dem guten Resultat beigetragen.