Kreativwirtschaft



Alles zum Schlagwort "Kreativwirtschaft"


  • Pandemie

    Do., 05.11.2020

    Kulturszene - «Geht um Existenz der Menschen»

    Keine Vorstellungen auch am Berliner Ensemble bis Ende November - die Kulutrschaffenden leiden. Jetzt wurden Bundeshilfen angekündigt.

    Fiktiver Lohn mag klingen wie Geld für lau. In Zeiten von Corona dreht es sich um die Existenzgrundlage für Soloselbstständige. Betroffen ist besonders die Kulturszene. Die darf jetzt hoffen.

  • Corona-Kris4e

    Mi., 04.11.2020

    Grütters: Hilfe für Soloselbstständige in Kultur

    Monika Grütters (CDU), Kulturstaatsministerin, will Soloselbstständige auch aus der Kulturszene helfen.

    Die Bundesregierung hat sich nach Angaben von Kulturstaatsministerin Monika Grütters darauf verständigt, Soloselbstständige aus der Kultur- und Kreativwirtschaft mit bis zu 5000 Euro zu helfen.

  • Inklusives Filmprojekt „Faces and Places“

    Fr., 21.07.2017

    37 Nachwuchsmodels vor der Kamera

    „Film läuft“: Lena Klasberg, Roy Lischka, Lukas Topol, Simon Tezel, Kenan Mehovic, Simon Göbel, Lars Lohmann, Reza Taheri und Celina Hart (v.l.) bei den Dreharbeiten in Ahlen.Ab in die Maske: Wiebke Reich stylt das Nachwuchsmodel Simone Tunc.

    „Faces and Places“ heißt das aktuelle Filmprojekt von Julia Jacob. Dafür stehen derzeit 37 junge Leute vor der Linse von Lukas Topol. Präsentiert werden soll der Streifen im Dezember bei einer Vernissage im Rathaus.

  • „Die neue Stadt ist die Region“

    Mi., 22.03.2017

    Die Welt ist digital

    Defizite im digitalen Wandel haben die acht regionalen Management-Agenturen in NRW am Dienstag in Düsseldorf aufgearbeitet. Dabei ging es immer wieder um Herausforderungen.

  • Premiere für das „Münstercamp“

    Sa., 04.03.2017

    Innovationsevent im Kreativ-Haus

    Premiere für das „Münstercamp“ : Innovationsevent im Kreativ-Haus

    Rund 100 Teilnehmer tauschten sich auf der ersten Unkonferenz zur digitalen Zukunft Münsters aus und legten den Grundstein für die weitere Vernetzung hieran arbeitender lokaler Akteure.

  • Mit 25 000 Euro dotiert

    Di., 21.02.2017

    Künstlerdorf erhält Preis für Netzwerkarbeit

    Die Auszeichnung Creative Spaces haben Sigrun Brunsiek (hintere Reihe 3.v.r.) und Josef Spiegel (hintere Reihe 2.v.r.) in Köln entgegengenommen.

    Das Künstlerdorf Schöppingen hat die Creative-Spaces-Auszeichnung am vergangenen Donnerstag in Köln erhalten. Insgesamt fünf Organisationen sind mit dem Preis des Kompetenzzentrums Kreativwirtschaft Creative-NRW ausgezeichnet worden.

  • B-Side am Hafen

    Di., 13.12.2016

    Ohne Zuschüsse platzen Träume

    Im ehemaligen Hill-Speicher sollen der Ruderverein Münster und die B-Side, eine Initiative für Kreativwirtschaft und Kultur, einziehen.

    Die Initiative B-Side setzt auf Kreativwirtschaft und einen kulturellen Treffpunkt in einem alten Speicher. Doch zu kurz gesetzte Fristen könnten das Projekt ausbremsen.

  • Start-up mit dem Tod

    Di., 25.10.2016

    Bei Bestattungsangeboten im Netz auf Preistransparenz achten

    Bestattungsangebote gibt es inzwischen auch im Internet. Das Portal Mymoria wirbt mit Preistransparenz und einem Rund-um-Angebot.

    Ein Trauerfall in der Familie schmerzt. Nach dem Tod müssen sich die Angehörigen um die Bestattung kümmern. Neue Portale im Internet versprechen, das günstiger zu machen als das etablierte Gewerbe.

  • Kinkerlitzchen-Festival

    Mo., 08.08.2016

    „Von Wegen Lisbeth“, „The Day“ und „Sea Moya“ spielen Samstag

    Schon lange kein Geheimtipp mehr: „Von Wegen Lisbeth“ hat sich dem deutschsprachigen Indie-Pop verschrieben. Am 13. August steht die Band aus Berlin beim Kinkerklitzchen-Festival in Metelen auf der Bühne.

    Am Freitag und Samstag (12. und 13. August) geht in Metelen das Kinkerlitzchen-Festival über die Bühne. Mit dabei sein wird die Indie-Pop-Hoffnung aus Berlin „Von Wegen Lisbeth“. Außerdem werden „The Day“ und „Sea Moya“ spielen.

  • Banken

    Mo., 29.09.2014

    Neues Kreditangebot für Kreative in NRW

    NRWs Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD). Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Jungunternehmer aus der nordrhein-westfälischen Kultur- und Kreativwirtschaft erhalten neue Möglichkeiten, um Aufträge und Projekte vorzufinanzieren. Das Darlehensangebot der NRW.Bank soll eine Lücke beim Bedarf an kleinen Krediten mit kurzer Laufzeit schließen. Der «NRW.Kreativkredit» richte sich an Gewerbetreibende und Freiberufler, berichtete Michael Stölting vom Vorstand der NRW.Bank am Montag in Düsseldorf. Die Kreativwirtschaft habe als zweitgrößter Arbeitgeber große Bedeutung für NRW, sagte Landeswirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD). Bislang seien aber viele in der Branche bei der Suche nach Geldgebern an mangelnden Sicherheiten und fehlenden Angeboten gescheitert.