Kreislauferkrankung



Alles zum Schlagwort "Kreislauferkrankung"


  • Gesundheit

    Do., 04.07.2019

    Kreislauf weiter häufigste Todesursache

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Kreislauferkrankungen waren im Jahr 2017 in Nordrhein-Westfalen erneut die häufigste Todesursache. Durchschnittlich wurden die Menschen in NRW 78,6 Jahre alt - und damit fast ein Jahr älter als noch fünf Jahre zuvor, wie das Statistische Landesamt in Düsseldorf am Donnerstag mitteilte. Rund jeder dritte Tote (33,1 Prozent) starb an einer Krankheit des Kreislaufsystems. Das entspricht 67 716 Menschen. Auch in den Vorjahren waren Kreislauf-Erkrankungen Todesursache Nummer eins. Die zweithäufigste Todesursache 2017 waren bösartige Neubildungen bei Krebserkrankungen, gefolgt von Krankheiten des Atemsystems.

  • US-Studie

    Mo., 03.09.2018

    Vitamintabletten schützen nicht vor Kreislauferkrankungen

    Vitaminreiche Nahrungsmittel tragen mehr zur Gesundheit bei als Vitaminpillen.

    Zur Prävention von Schlaganfall und Herzinfarkt scheinen Nahrungsergänzungsmittel nutzlos zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt eine US-Studie. Experten raten stattdessen zu einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung.

  • Deutsche Herzwochen

    So., 30.10.2016

    Herz unter Stress

    In Kooperation mit den Gesundheitskassen Barmer GEK und AOK nimmt die Volkshochschule Warendorf im Rahmen der bundesweiten Herzwochen 2016 das Thema Herz unter Stress in den Focus. Dr. med. Thomas Dorsel und drei Oberärzte des Joseph-Hospitals werden über lebenswichtige Verhaltensweisen aufklären.Das Foto zeigt (v. l.): Alois Peschke (AOK), Rolf Zurbrüggen (VHS), Anna Misztal (Barmer GEK) und Chefarzt Dr. Thomas Dorsel.

    Noch immer sind Herz- und Kreislauferkrankungen in ihren verschiedenen Formen die Todesursache Nummer eins in Deutschland mit über 335 000 Todesfällen im Jahr. Zahlreiche Sterbefälle sind auf den Herzinfarkt zurückzuführen. Die Bedeutung dieser Erkrankungen hat die 1979 gegründete Deutsche Herzstiftung veranlasst, jährlich deutsche Herzwochen im November durchzuführen. In dieser Zeit finden bundesweit Veranstaltungen statt, in denen Fachärzte der jeweiligen Regionen über die Krankheiten und ihre Risikofakturen die Öffentlichkeit informieren. Die Ärzte vermitteln dabei das nötige Grundwissen, Möglichkeiten der Therapie sowie der Vorsorge.

  • Statistik

    Fr., 16.08.2013

    Kreislauferkrankungen weiter häufigste Todesursache

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Kreislauferkrankungen sind weiterhin die mit Abstand häufigste Todesursache in Nordrhein-Westfalen. Im vergangenen Jahr starben daran 72 358 Menschen. Das waren 37,4 Prozent aller rund 193 700 Todesfälle, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Zweithäufigste Todesursache waren Krebserkrankungen mit rund 51 300 Verstorbenen. Das entsprach einem Anteil von 26,5 Prozent.

  • NRW

    Mi., 29.08.2012

    Kreislaufkrankheiten bleiben häufigste Todesursache in NRW

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Kreislauferkrankungen sind nach wie vor die häufigste Todesursache in Nordrhein-Westfalen. Im vergangenen Jahr starben in NRW insgesamt knapp 189 000 Menschen - gut 70 000 von ihnen wegen Krankheiten des Kreislaufsystems, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Allerdings geht der Anteil an allen Todesfällen zurück - von rund 43 Prozent im Jahr 2006 auf 37,1 Prozent im vergangenen Jahr. Leicht angestiegen ist im selben Zeitraum dagegen der Anteil der Todesursache Krebs - von 26 Prozent auf 27,3 Prozent. Krebserkrankungen sind die zweithäufigste Todesursache.

  • Hochschule Münster

    Fr., 15.05.2009

    Miniatur-Bomber