Kreiswahlleiter



Alles zum Schlagwort "Kreiswahlleiter"


  • Wahlinfos im Steinfurter Kreishaus

    Di., 19.09.2017

    Fast 20 000 Erstwähler

    Insgesamt 339 528 Bürger im Kreis Steinfurt sind am Sonntag (24. September) aufgerufen, den 19. Deutschen Bundestag zu wählen. Darunter sind 19 970 junge Menschen, die ihr Wahlrecht bei einer Bundestagswahl erstmalig ausüben. Das teilt Kreiswahlleiter Dr. Martin Sommer mit.

  • Für blinde und sehbehinderte Menschen

    Do., 14.09.2017

    Kostenlose Wahlhilfepakete

    Stimmzettelschablonen erleichtern blinden und sehbehinderten Menschen das Wählen.

    Für die Bundestagswahl am 24. September werden blinden und sehbehinderten Wahlberechtigten in Nordrhein-Westfalen erneut sogenannte „Wahlhilfepakete“ kostenlos zur Verfügung gestellt. Hierauf weist Kreisdirektor Dr. Martin Sommer, Kreiswahlleiter für die Wahlkreise 124 Steinfurt I – Borken I und 128 Steinfurt III, hin.

  • Wahlbenachrichtigungen werden verschickt

    Di., 15.08.2017

    Vorbereitungen zur Bundestagswahl

    Am 24. September ist Bundestagswahl. Die Stadt Sassenberg verschickt in den nächsten Tagen die Wahlbenachrichtigungen.

    Die Wahlvorbereitungen bei der Stadt Sassenberg laufen auf Hochtouren. Mit der Erstellung des Wählerverzeichnisses am 13. August und der Übersendung der ersten Stimmzettel durch den Kreiswahlleiter, können ab sofort beim Wahlamt der Stadt Sassenberg Anträge auf Ausstellung eines Wahlscheines und die Übersendung von Briefwahlunterlagen beantragt werden.

  • Kreis-UWG verschiebt Nominierung

    Do., 13.02.2014

    Start auf Nummer sicher

    Wegen formaler Bedenken des Kreiswahlleiters verschiebt die neu gegründete Kreis-UWG die Aufstellung ihrer Kandidaten für die Kreistagswahl. Eine Mitgliederversammlung entscheidet jetzt Ende des Monats über die Aufstellung. Weiterhin unschlüssig ist die Kreis-AfD, ob sie sich um Mandate im Kreistag bewerben will oder nicht.

  • Ab Montag wird geprüft

    Fr., 20.09.2013

    Beim Kreis-Wahlleiter laufen alle Fäden zusammen

    Am Tag nach der Wahl geht die Arbeit erst richtig los: Der Kreiswahlleiter und seine Mitarbeiter prüfen alle 400 Walniederschriften auf Plausibilität. Acht Beamte brauchen dafür zwei Tage oder mehr. Aber auch am Wahlsonntag hat der Wahlleiter schon viel zu tun.

  • Bundestagskandidaten und Bürokratie

    Do., 23.05.2013

    Auf den letzten Drücker . . .

    Der Einzug in den Bundestag hat viele Hürden. Eine davon ist die Bürokratie. „Waschkörbeweise Formulare“ seien vor der offiziellen Anmeldung der Kandidaten beim Kreiswahlleiter auszufüllen, klagt ein Kreis-Geschäftsführer. Oft werden Kandidaten deshalb erst „auf den letzten Drücker“ gemeldet.

  • Ochtrup

    Mo., 10.05.2010

    Wahl hat eventuell noch ein Nachspiel

  • Kreis Warendorf

    Di., 22.09.2009

    211 500 Bürger dürfen ihre Stimme abgeben

  • Kreis Warendorf

    Di., 08.09.2009

    Kreistagswahl: Ergebnis kann sich noch ändern