Kriegsfuß



Alles zum Schlagwort "Kriegsfuß"


  • Analyse

    Di., 15.10.2019

    Auf permanentem Kriegsfuß - Erdogan und die Syrienoffensive

    Könnte durch die Syrienoffensive innenpolitisch durchaus gewinnen: der türkische Präsident Erdogan.

    Ärger mit großen Regierungen, möglicherweise wieder mehr Anschläge im Land, eine weitere Lira-Krise am Horizont - die türkische Offensive gegen Kurdenmilizen in Nordsyrien scheint Erdogan nur Probleme zu bringen. Oder? Nein. Innenpolitisch könnte er durchaus gewinnen.

  • CDU-Chefin in der Kritik

    Di., 28.05.2019

    Regeln für Youtuber im Wahlkampf? Kramp-Karrenbauer löst Debatte aus

    Annegret Kramp-Karrenbauer: «Was sind eigentlich Regeln aus dem analogen Bereich und welche Regeln gelten eigentlich für den digitalen Bereich, ja oder nein.»

    Mit Youtubern steht die CDU auf Kriegsfuß. Erst findet das Team um Parteichefin Kramp-Karrenbauer keine gute Antwort auf die Kritik von Rezo. Jetzt bringt AKK Regeln für «Meinungsmache» im Netz ins Gespräch.

  • Kampf im Garten

    Fr., 23.03.2018

    Wenn die Nachbarskatzen auf Kriegsfuß stehen

    Hau bloß ab: Dringt das Nachbarstier in ihr Revier ein, verstehen Katzen keinen Spaß.

    Freigängerkatzen haben ein ungezwungenes Leben. Wenn sie auf ihren Streifzügen aber unliebsamen Artgenossen begegnen, ist es mit der Beschaulichkeit schnell vorbei. Kämpfe lassen sich oft nicht vermeiden - das Risiko dafür können Halter allerdings beeinflussen.

  • Selbsthilfegruppe Morbus Crohn/Colitis ulcerosa

    Sa., 05.08.2017

    Mit dem Darm auf Kriegsfuß

    Schmerzen und heftige Durchfälle gehören dazu, wenn ein Schub Menschen mit Colitis ulcerosa heimsucht.

    Chronische Darmentzündungen bescheren Betroffenen Krämpfe, heftige Schmerzen und mitunter blutige Durchfälle. Auch die Ochtruperin Elisabeth Fornoff leidet darunter. Sie hat Colitis ulcerosa. Unterstützung bekommt sie seit fast 25 Jahren in einer Selbsthilfegruppe.

  • Regierung

    Di., 22.11.2016

    Trump bleibt auf Kriegsfuß mit US-Medien

    New York (dpa) - Donald Trump bleibt auch als designierter Präsident auf Kriegsfuß mit den großen Medien der USA. Jetzt drangen Einzelheiten eines vertraulichen Treffens von Trump mit führenden Vertretern aller großen US-TV-Sender an die Öffentlichkeit. Ohne namentlich genannt zu werden, äußerten sich mehrere der Journalisten entgeistert und aufgebracht. Man habe nach dem heftigen Wahlkampf mit einem versöhnlichen Treffen oder der Ankündigung einer baldigen Pressekonferenz gerechnet, doch das Gegenteil sei der Fall gewesen. «Es war ein totales Desaster», zitierte die «New York Post» einen Teilnehmer.

  • Treffen war «totales Desaster»

    Di., 22.11.2016

    Trump bleibt auf Kriegsfuß mit US-Medien

    An dem Gespräch mit Trump nahmen führende Vertreter und Star-Moderatoren der Sender NBC, ABC, CBS, CNN und Fox teil.

    Im Wahlkampf war Trumps Verhältnis zu den US-Medien oft angespannt. Daran scheint sich auch nach dem Wahlsieg wenig zu ändern. Aus einem Treffen mit den großen Sendern dringen irritierende Zitate an die Öffentlichkeit.

  • US-Wahl

    Fr., 11.11.2016

    Waltz gibt sozialen Netzwerken Mitschuld am Trump-Sieg

    US-Wahl : Waltz gibt sozialen Netzwerken Mitschuld am Trump-Sieg

    Mit den sozialen Netzwerken steht Christoph Waltz auf dem Kriegsfuß. Für die Wahl von Donald Trump hält er sie mitschuldigt.

  • Medien

    Sa., 21.03.2015

    Kit Harington trinkt Wein gegen Flugangst

    Medien : Kit Harington trinkt Wein gegen Flugangst

    München (dpa) - Schauspieler Kit Harington (28) steht mit spitzen Nadeln und dem Fliegen auf Kriegsfuß. «Ich hasse Nadeln, deshalb kann ich keine Spritzen sehen. Mit dem Fliegen habe ich auch Probleme. Ich trinke meistens ein paar Gläser Wein, um meine Nerven zu beruhigen», sagte Harington dem Magazin «InStyle».

  • Computer

    Fr., 28.11.2014

    Twitter-Finanzchef vertwittert sich erneut

    San Francisco (dpa) - Twitter-Finanzchef Anthony Noto scheint auf Kriegsfuß mit der Bedienung des Kurznachrichtendienstes zu stehen. Er setzte offensichtlich den zweiten versehentlichen Tweet binnen weniger Tage ab.

  • ASG steht gegen Drensteinfurt auf Kriegsfuß mit der Torumrandung

    Mo., 06.05.2013

    Vollpfosten

    Im Duell Christian Alteheld gegen das Aluminium stand es nach dem Spiel 0:2.

    „Das war der Abstieg“, raunen die Rentner, die gegenüber der Haupttribüne Platz genommen haben. Abpfiff. Die Ahlener SG hat gegen Drensteinfurt zig Großchancen, lässt die meisten davon aber liegen. Deswegen heißt es am Ende 2:2. Zu wenig im Kampf gegen den Abstieg.