Kriegsgrab



Alles zum Schlagwort "Kriegsgrab"


  • Feuerwehrhaus Albachten: Politik und Bezirksregierung beziehen Stellung

    Mi., 01.07.2020

    Sind auch Zivilgräber vorhanden?

    Blick auf die Kriegsgräber am Westrand des Albachtener Friedhofs, die beim Bau des neuen Feuerwehrhauses bestehen bleiben sollen. Die Bezirksregierung will von der Stadt jedoch geprüft wissen, ob es auch Gräber von Zivilpersonen gibt, die erhalten bleiben müssen.

    Dem geplanten Neubau des Albachtener Feuerwehrhauses sollen keine Kriegsgräber zum Opfer fallen, versichern die Beteiligten. Doch gibt es weitere Grabstätten, die ebenfalls erhalten bleiben müssen?

  • Hobbyhistoriker

    Fr., 22.05.2020

    In Enschede stationierte deutsche Flieger stürzten über Schöppingen ab

    Glücklich sind Martin Kösters (l.) und Mario Hoppe darüber, dass die drei bisher namenlosen Grabsteine nun Personen zugeordnet werden konnten.

    Zwei Hobbyhistoriker haben keine Ruhe gelassen und 75 Jahre nach Kriegsende ein Rätsel gelöst, das viele Menschen lange umtrieb. Es geht um drei bisher anonyme Kriegsgräber in Schöppingen.

  • Kriegsgräber auf dem Alten Friedhof

    Fr., 08.05.2020

    Keine namenlosen Soldaten mehr auf Schöppinger Friedhof

    Die drei bisher namenlosen Kriegsgräber auf dem Alten Friedhof konnten jetzt gestorbenen Soldaten zugeordnet werden.

    75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai 1945 haben in Schöppingen auch die drei namenlosen Toten auf der Kriegsgräbergedenkstätte ihren Frieden gefunden: Nach aufwendiger Recherche durch zwei Hobby-Historiker sind nun die Namen bekannt und auf drei Steinkreuzen verewigt.

  • Herbert Verlage sammelt für die Kriegsgräberfürsorge

    Sa., 10.11.2018

    Weil die Gräber Mahnmale sind

    Junge Menschen pflegen Kriegsgräber, die zugleich Mahnmale sind. Für Aktionen wie diese setzt der Volksbund Kriegsgräberfürsorge das gesammelte Geld ein. Auch friedensstiftende Jugendbegegungscamps werden finanziert.

    Junge Menschen pflegen Kriegsgräber, die zugleich Mahnmale sind. Für Aktionen wie diese setzt der Volksbund Kriegsgräberfürsorge das gesammelte Geld ein. Auch in Greven wird derzeit wieder gesammelt.

  • Schützenverein Vorhelm aktiv

    So., 14.10.2018

    Verwahrloste Kriegsgräber hergerichtet

    Die Schützen Sven Klünder, Steffen Avermiddig, Friedrich Eilert, Michael Büttendorf, Manfred Drügemöller, Hubertus Beier, Bernd Avermiddig und Holger Hasselmann bekamen von Pfarrer Michael Kroes (v. l.) ein großes Lob für die Aktion.

    Verwahrloste Kriegsgräber auf dem Vorhelmer Friedhof? Diesen Zustand wollte der Allgemeine Schützenverein nicht weiter hinnehmen und sanierte sie. Am Samstagmittag waren die Arbeiten abgeschlossen.

  • Engagement auf dem Vorhelmer Friedhof

    Do., 30.08.2018

    Schützen wollen Kriegsgräber erneuern

    Die Gedenkstätte auf dem Vorhelmer Friedhof, die sowohl an russische als auch deutsche Soldaten erinnert, soll durch den Allgemeinen Schützenverein aufgearbeitet werden.

    Ein weiteres Projekt aus dem Bereich „Bürgerschaftliches Engagement“ formiert sich derzeit im Hellbachdorf. Mitglieder des Allgemeinen Schützenvereins wollen auf dem Vorhelmer Friedhof aktiv werden, um Kriegsgräber und die Erinnerungsstätte für russische Soldaten zu erneuern.

  • Sammlung Kriegsgräber

    Di., 13.02.2018

    Eine aktive Friedensarbeit

    Ihren Beitrag für die Kriegsgräberfürsorge leistete die Klasse 9d der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule mit der jährlichen Haustürsammlung ihrer Schule.

    Nicht nur ein paar alte Gräber im Osten instand halten, sondern aktive und aktuelle Friedensarbeit für Jugendliche unterstützen: So beschrieb Karl Watermann, Leiter der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule (MKG), das Ziel des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK).

  • Von Haustür zu Haustür

    Mo., 29.01.2018

    Soldaten sammeln für Kriegsgräber

    Von Haustür zu Haustür: Soldaten sammeln für Kriegsgräber

    Soldaten des Deutsch-Niederländischen Korps aus Münster sind derzeit in Telgte und Westbevern unterwegs, um Spenden für die weitere Arbeit der Kriegsgräberfürsorge zu sammeln.

  • Auch in Wolbeck und Angelmodde unterhält der Staat dauerhaft Gräber für Kriegsopfer

    Mo., 30.10.2017

    Sie haben ewiges Ruherecht

    Ein unbekannter Soldat  ist auf dem Friedhof Homannstraße bestattet. Die Unterhaltung von Kriegsgräbern ist Sache des Bundes. Viele Gräber werden jedoch bis heute von Angehörigen gepflegt.

    Die stillen Feiertage stehen vor der Tür und damit die besondere Erinnerung an liebe Verstorbene. Die Feiertage Allerheiligen, Allerseelen, Volkstrauertag und Totensonntag sind allgemein bekannt. Wenig bekannt ist, dass die letzten Ruhestätten der verstorbenen Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft einen ganz besonderen Schutz genießen: „Kriegsgräber dürfen nicht entfernt werden“, erläutert der Fachstellenleiter des münsterischen Friedhofswesens, Wilhelm Klönne. „Anerkannte Opfer von Krieg und Gewalt genießen ein dauerhaftes Ruherecht.“

  • Geschichte

    So., 21.05.2017

    Datenbank zu Kriegsgräbern in Köln

    Köln (dpa/lnw) - In einer neuen Online-Datenbank können Angehörige künftig nach Opfern des Nationalsozialismus suchen, die in Köln beerdigt worden sind. Die Datenbank enthalte Informationen zu etwa 14 500 Menschen, die zwischen 1939 und 1945 starben und in Kriegsgräbern auf Kölner Friedhöfen bestattet wurden, wie das NS-Dokumentationszentrum mitteilte. Bei den Toten handele es sich unter anderem um deutsche Zivilisten und Soldaten sowie um ausländische Zwangsarbeiter oder KZ-Häftlinge. Recherchiert werden kann den Angaben zufolge nach Namen, Lebensdaten, Geburtsorten und Friedhöfen.