Krisenregion



Alles zum Schlagwort "Krisenregion"


  • Gesellschaft

    So., 09.08.2020

    Fünf Jahre nach dem Flüchtlingssommer: Asylpolitik trennt

    Flüchtlinge im Oktober 2015 an der deutsch-österreichischen Grenze.

    Das Elend in den Krisenregionen der Welt kennen die meisten Deutschen nur vom Bildschirm. Vor fünf Jahren standen Hunderttausende Geflüchtete mit einem Mal vor der Tür. Die Sympathie war anfangs groß. Und heute?

  • Widerstand im Europaparlament?

    Mi., 29.07.2020

    Mega-EU-Finanzpaket nimmt erste Hürde

    EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen: Im Kampf gegen die Corona-Wirtschaftskrise haben sich die EU-Staaten auf das größte Haushalts- und Finanzpaket ihrer Geschichte geeinigt.

    Können ab 1. Januar die Hilfsmilliarden für Europas Krisenregionen fließen? Vorher stehen noch schwierige Verhandlungen an. Und die Zeit ist knapp.

  • Brasilianischer Fotograf

    Mo., 06.04.2020

    Salgado fühlt sich wegen Ausgangssperre wie in Krisenregion

    Sebastiao Salgado ist weltberühmt für seine Bilder aus Kriegsgebieten und von der bedrohten Natur.

    Der seit Jahrzehnten in Paris lebende Fotograf Salgado fühlt sich durch die momentanen Beschränkungen an gefährliche Situationen aus seiner Vergangenheit erinnert.

  • KFD lädt zu Vortrag mit Dr. Reidegeld ein

    Mi., 22.01.2020

    Augenzeuge von Not und Hoffnung

    Über die Lage in der Krisenregion Naher Osten, wie in diesem Flüchtlingslager im Südosten der Türkei, und die Hilfsprojekte von „Aktion Hoffnungsschimmer“ geht es bei einer Veranstaltung der KFD St. Laurentius.

    Dr. Jochen Reidegeld ist zu Gast bei der Frauengemeinschaft St. Laurentius. Er schildert Eindrücke seiner Reisen in die Krisenregion Nordirak und Nordsyrien und stellt als Schirmherr der „Aktion Hoffnungsschimmer“ die Hilfsprojekte des gemeinnützigen Vereins vor. Alle Interessierten sind bei dem Vortrag willkommen.

  • Konflikte

    Di., 15.10.2019

    Wieder Massenproteste in Katalonien

    Barcelona (dpa) - In Barcelona und anderen Städten der spanischen Krisenregion Katalonien haben am Abend wieder Tausende Demonstranten gegen die harten Gerichtsurteile für neun Separatistenführer protestiert. In Barcelona kam es - wie bereits am Montag - zu Zusammenstößen mit der Polizei. Die teils vermummten Demonstranten bewarfen die Einsatzkräfte mit verschiedenen Gegenständen und Farbbeuteln und beschimpften sie. Die Polizei versuchte mit Schlagstöcken, die Situation unter Kontrolle zu halten. Zuvor hatten Aktivisten bereits mehrere Straßen in Katalonien blockiert.

  • „Hoffnungsschimmer“: Jochen Reidegeld besucht irakisch-syrische Krisenregion

    Mi., 28.08.2019

    „Zutiefst erschütternde Leidenswege“

    Für die Aktion „Hoffnungsschimmer“ informiert sich Jochen Reidegeld (3.v.l.) aktuell in der irakisch-syrischen Krisenregion über die Situation der vom IS verfolgten und gepeinigten Menschen.

    Für die in Senden gegründete Aktion „Hoffnungsschimmer“ informiert sich der stellvertretende Generalvikar des Bistums Münster, Dr. Jochen Reidegeld, aktuell in der irakisch-syrischen Krisenregion. Dort sind ihm, wie er berichtet, „erschütternde Leidenswege“ von Opfer des IS geschildert worden.

  • Reise in die Krisenregion

    Sa., 08.06.2019

    Maas hält Anti-IS-Einsatz für «absolut unabdingbar»

    Zum Auftakt seiner viertägigen Reise durch die Krisenregion im Nahen und Mittleren Osten besucht Maas die in Jordanien stationierten deutschen Soldaten.

    Vier Tage lang reist Außenminister Maas durch die Region mit der wohl größten Dichte an Krisen weltweit. Die Spannungen zwischen dem Iran und den USA stehen im Vordergrund. Im Irak und in Jordanien geht es aber auch um ein anderes Problem, das längst nicht überwunden ist.

  • International

    Sa., 08.06.2019

    Maas auf Krisenmission im Irak

    Bagdad (dpa) - Außenminister Heiko Maas hat bei einem Besuch im Irak angesichts zunehmender Spannungen in der Krisenregion eindringlich zur Deeskalation aufgerufen. Nach seiner Ankunft in Bagdad sagte er, «dass in der sehr angespannten Situation im Nahen und Mittleren Osten niemand Öl ins Feuer gießen darf». Die Gefahr, dass Fehlkalkulationen, Missverständnisse oder Provokationen zu unabsehbaren Folgen führen, sei klar vorhanden. Besonders der Streit über das Atomabkommen mit dem Iran habe «die Fieberkurve heftig ausschlagen lassen».

  • International

    Fr., 07.06.2019

    Maas beginnt Krisen-Mission mit Truppenbesuch in Jordanien

    Al-Asrak (dpa) – Zum Auftakt seiner viertägigen Reise durch die Krisenregion im Nahen und Mittleren Osten besucht Bundesaußenminister Heiko Maas die in Jordanien stationierten deutschen Soldaten. Er landete am Abend auf dem Luftwaffenstützpunkt Al-Asrak, von dem aus sich die Bundeswehr mit «Tornado»-Aufklärungsflugzeugen und einem Tankflugzeug am Kampf gegen die Terrororganisation IS beteiligt. Maas wird in den nächsten Tagen Gespräche in der jordanischen Hauptstadt Amman und in den Vereinigten Arabischen Emiraten führen, bevor er in den Iran reist.

  • Metallindustrie

    Di., 28.05.2019

    Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern in der Kritik

    Berlin (dpa) - Während der Rheinmetall-Hauptversammlung in Berlin haben Kritiker des Konzerns gegen Rüstungsexporte in Krisenregionen protestiert. «Rheinmetall-Bomben töten im Jemen», hieß es am Dienstag auf einem Transparent, das die Organisation Greenpeace am Tagungshotel entrollte. Etwa 30 Frauen und Männer protestierten nach Polizeiangaben auch im Saal der Aktionärsversammlung, bis Beamte sie hinausbrachten.