Krisenzeit



Alles zum Schlagwort "Krisenzeit"


  • Konjunktur schwächelt

    Sa., 07.12.2019

    Stimmung im deutschen Mittelstand trübt sich weiter ein

    Ein Mitarbeiter eines Maschinenbauers nimmt Bohrer aus einem Regal.

    Deutschlands Mittelständler erweisen sich dank dicker Kapitalpolster auch in Krisenzeiten als robust. Doch ganz entziehen können sich die Unternehmen dem schwierigen Umfeld nicht.

  • Kommentar

    Do., 10.10.2019

    Ein Paukenschlag

    Kommentar : Ein Paukenschlag

    Seit Monaten fragte man sich, was die neue Literaturnobelpreis-Jury wohl tun würde, um der Auszeichnung nach langer Krisenzeit wieder Gehör und Bedeutung zu verschaffen. Die Antwort gleicht einem Paukenschlag.

  • Für Krisenzeiten

    Mo., 22.07.2019

    Gold im Depot nur beimischen

    Der Preis für eine Feinunze ist derzeit auf dem höchsten Stand seit 2013.

    Viele Anleger halten Gold für eine sichere Reserve. Schließlich droht niemals der totale Wertverlust. Dennoch lohnt es nicht, ausschließlich Edelmetall im Depot zu haben.

  • Wiedersehen der Ahlener Panzergrenadiere

    Do., 16.05.2019

    Friedenserhalt in Krisenzeiten

    Offizieller Höhepunkt des Treffens war die Kranzniederlegung am Ehrenmal in der „Westfalen-Kaserne“ mit zwei Ehemaligen der ersten Kasernenstunden in Ahlen – Heinrich Romer und Karl Rüger (kl. Bild v.l.).Mit über 80 Ex-Grenadieren war das Treffen so gut besucht wie nie zuvor. Adolf Moes hielt dazu eine Gedenkrede. Im Anschluss gingen die früheren 191er und 192er in den gemütlichen Teil über, der bis in die späten Abendstunden andauerte.

    Es ist eben eine Kameradschaft fürs Leben – die Interessengemeinschaft der Ahlener Panzergrenadiere. Am Samstagabend hatten die früheren Soldaten ihr Jahrestreffen im Unteroffiziersheim (UHG) der „Westfalen-Kaserne“.

  • «Das NASA-Archiv»

    Di., 30.04.2019

    Wie der Kalte Krieg den Menschen zum Mond brachte

    Aufbruch zum Mond: «Das NASA-Archiv».

    US-Präsident John F. Kennedy galt lange nicht als Fan der Raumfahrt. In politischen Krisenzeiten wusste er ihr Potenzial dann aber gut zu nutzen. Ein voluminöser Prachtband zeigt den kostspieligen Weg der US-Amerikaner zu einem lange unerreichbar scheinenden Ziel: dem Mond.

  • Luxustempel oder Konsumhölle?

    Fr., 30.11.2018

    Moskaus Kaufhaus GUM wird 125 Jahre alt

    Winterbeleuchtung im Moskauer Luxus-Kaufhaus GUM.

    In Krisenzeiten kämpfen viele Russen mit steigenden Preisen und sinkenden Löhnen. Doch das Moskauer Luxuskaufhaus GUM setzt zum 125. Jahrestag seiner Eröffnung neue Rekorde. Wie passt das zusammen?

  • Projekt «Freiraum»

    Mi., 01.08.2018

    Goethe-Institut spürt mehr politischen Druck

    Der Präsident des Goethe-Instituts, Klaus-Dieter Lehmann.

    Das Goethe-Institut ist Deutschlands Stimme im Ausland. Es sucht auch da noch den Dialog, wo die Politik an Grenzen stößt - gerade in Krisenzeiten eine Herausforderung.

  • Modeagentur MTG betreibt Geschäft in Russland

    Fr., 27.04.2018

    Die Krise überstanden

    Marcus Gillsch (M.) steht in zweiter Generation an der Spitze des Familienunternehmens MTG. Thomas und Martina Gillsch haben sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen, stehen ihrem Sohn aber beratend zur Seite.

    Marcus Gillsch steht in zweiter Generation an der Spitze des Unternehmens. Der 38-Jährige übernahm das Geschäft in einer Krisenzeit. Jetzt schreibt MTG nach eigenen Angaben wieder schwarze Zahlen.

  • Reit- und Fahrverein: Neuer Vorsitzender tritt Amt in Krisenzeiten an

    Fr., 17.11.2017

    Müller geht und Ettwig kommt

    Wachwechsel beim Reit- und Fahrverein: Klaus Müller (rechts) übergibt das Amt an Georg Ettwig.

    Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Reit- und Fahrvereins Warendorf am Donnerstagabend im Emshof legte Klaus Müller sein Amt nieder – aus persönlichen Grünen. Neuer erster Vorsitzender ist Georg Ettwig. Von den 114 Stimmberechtigten im Saal erhielt er 98 Ja-Stimmen, sieben Nein-Voten und neun Enthaltungen.

  • EU-Gipfel in Krisenzeiten

    Do., 19.10.2017

    Merkel will weitere Milliarden für Flüchtlinge in der Türkei

    Bundeskanzlerin Angela Merkel beim EU-Gipfel in Brüssel.

    In der Flüchtlingspolitik setzt die Europäische Union auf eine harte Linie: Die Routen übers Mittelmeer sollen dicht gemacht werden. Dazu braucht man Libyen - und den Partner Türkei.