Kulturfestival



Alles zum Schlagwort "Kulturfestival"


  • Engpass durch Event-Überschneidung

    Mo., 09.09.2019

    Kritik an gesperrter Fläche

    Teile des Prinzipalmarktes wurden für den Aufbau der Marathon-Bühne

    Während am Samstag Tausende Menschen anlässlich des Kunst- und Kulturfestivals „Schauraum“ durch die City bummelten, wurde am Prinzipalmarkt die Bühne für den Münster-Marathon, der einen Tag später stattfand, aufgebaut. Das sorgte bei dem ein oder anderen für Kopfschütteln. 

  • Kunst- und Kulturfestival

    So., 08.09.2019

    Ein Tag im Schauraum

    Kunst- und Kulturfestival: Ein Tag im Schauraum

    Nicht zu fassen, wo sich in Münster überall Kunst versteckt: In Museen, in Galerien, auf öffentlichen Plätzen, aber auch in Lastwagen, auf Parkplätzen und in Versicherungsgebäuden. Spätestens am Samstag, dem dritten Tag des Kunst- und Kulturfestivals "Schauraum", wurde die ganze Stadt zum Kunstort. Ein Versuch, möglichst viel davon zu erleben.

  • Tipps für den „Schauraum“

    Sa., 07.09.2019

    Was man am Samstag nicht verpassen sollte

    Seifenblasen gab es zur Eröffnung im „Schauraum“-Epizentrum, dem „Roten Platz“.

    Der „Schauraum“ läuft seit zwei Tagen, doch der Haupttag des Kulturfestivals ist traditionell der Samstag. In einer kleinen Auswahl stellen wir ein paar Höhepunkte des Kulturfestivals zusammen.

  • Freizeit

    Do., 04.07.2019

    Festival «Fusion» soll es weiter geben

    Lärz (dpa) - Das Kulturfestival «Fusion» soll es trotz des jüngsten Streits um Sicherheitsauflagen auch weiterhin geben. Ans Aufhören denke zurzeit niemand, teilte ein Sprecher des Veranstaltervereins mit. Bei der «Fusion» 2019, die in der letzten Juniwoche rund 70 000 Gäste angezogen hat, habe es mit der Polizei eine reibungslose Zusammenarbeit gegeben. Überschattet wurde das Festival allerdings von einem Todesfall. Ein 28-Jähriger war tot in einem Zelt gefunden worden. Hinweise auf eine Straftat gibt es laut Staatsanwaltschaft aber nicht.

  • Kulturfestival

    Mi., 03.07.2019

    Barbara Frey wird neue Intendantin der Ruhrtriennale

    Barbara Frey - die neue Intendantin stellt sich vor.

    Die Theaterregisseurin Barbara Frey übernimmt für drei Jahre die Leitung der Ruhrtriennale. 2021 ist ihre erste Spielzeit. Die 56-Jährige wird die zweite Frau auf dem Chefposten des Vorzeige-Festivals. Und sie will ins Ruhrgebiet ziehen.

  • Notfälle

    So., 30.06.2019

    Mann tot in Zelt auf «Fusion»-Festivalgelände gefunden

    Lärz (dpa) - Auf dem Gelände des alternativen Kulturfestivals «Fusion» in Mecklenburg-Vorpommern ist ein 28-Jähriger tot aufgefunden worden. Nach Angaben des leitenden Arztes habe der Mann aus Mainz in einem Zelt gelegen, teilte die Polizei mit. Rettungskräfte und ein Notarzt hätten nur noch den Tod feststellen können. Kriminalpolizisten seien zum Einsatz gekommen. Die Todesursache sei noch unklar, es gebe aber keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

  • Musik- und Kulturfestival

    Fr., 07.06.2019

    Wave-Gotik-Treffen der «Schwarzen Szene» in Leipzig

    Das traditionelle Viktorianische Picknick zum Auftakt.

    Von Fantasy über Rokoko zu Steampunk: Beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

  • Festival

    Di., 12.03.2019

    Ruhrtriennale startet mit Marthaler-Uraufführung

    Stefanie Carp, Intendantin der Ruhrtriennale, stellte das neue Programm vor.

    Das Kulturfestival Ruhrtriennale startet in diesem Jahr im August an der Uni Bochum. Es ist die zweite Saison unter der künstlerischen Leitung von Stefanie Carp. Den Auftakt macht eine Uraufführung des «Artiste associé» Christoph Marthaler.

  • Festspiele

    Di., 12.03.2019

    Ruhrtriennale-Saison 2019 startet mit Marthaler-Uraufführung

    Das Logo der Ruhrtriennale ist auf einem Leuchtwürfel zu sehen.

    Essen (dpa) - Mit 35 hochkarätigen Produktionen und Projekten will das Kulturfestival Ruhrtriennale im Spätsommer das Publikum wieder in die stillgelegten Industriedenkmäler des Ruhrgebiets locken. Den Auftakt macht am 21. August in Bochum der Schweizer Regisseur Christoph Marthaler, «Artiste associé» des Festivals, mit der Uraufführung seiner Musiktheater-Kreation «Nach den letzten Tagen. Ein Spätabend» über den Verlust von Demokratie in Vergangenheit und Gegenwart. Bis zum 29. September stehen fast 150 Veranstaltungen aller Genres wie Musiktheater, Schauspiel und Tanz auf dem Programm. Auch fünf Installationen sind geplant. Im Jugendprogramm kommt die Performance «(.....) - Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist» des niederländischen Regisseurs Jetse Batelaan auf die Bühne.

  • Kultur

    So., 10.02.2019

    Kulturfestival Akzente beschäftigt sich mit «Utopien»

    Duisburg (dpa/lnw) - Rund 500 Jahre nach der Veröffentlichung des fiktiven Reiseberichts «Utopia» von Thomas Morus geht es bei dem Kulturfestival Akzente um das Thema «Utopien». Vom 16. März bis zum 7. April gehe es in Duisburg um «Traditionen des utopischen Denkens und Handelns» und der Frage nach ihrer heutigen Bedeutung, teilten die Akzente-Veranstalter mit.