Kulturgut



Alles zum Schlagwort "Kulturgut"


  • Kulturgüter zerstört

    Fr., 11.09.2020

    Heilige Aborigine-Stätten gesprengt: Rio-Tinto-Chef geht

    Demonstranten versammeln sich Anfang Juni vor der Geschäftsstelle von Rio Tinto in Perth, nachdem der Bergbaukonzern zweie heilige Stätten der Aborigines hatte sprengen lassen.

    Im Mai hatte der Rio-Tinto-Konzern zwei Kultstätten der australischen Ureinwohner zum Eisenerz-Abbau in die Luft gesprengt. Die heiligen Aborigine-Orte waren Zehntausende Jahre alt. Nach einem Sturm der Entrüstung muss jetzt der Unternehmenschef gehen.

  • Studium zum „Betriebswirt für E-Mobilität“

    Di., 25.08.2020

    Akademie treibt die Mobilitätsoffensive an

    Rolf Cosse (Mitte) bedankte sich bei Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer für die Unterstützung der Stadt, Steinfurt zu einem Zentrum für das automobile Kulturgut zu entwickeln. Die Vorstellung des Studiums fand beim BDK Briefdienst Krebs statt, dessen Inhaber Torben Krebs die Mobilitätswende mit der Umstellung seines Fuhrparks auf E-Fahrzeuge bereits eingeleitet hat (wir berichteten).

    Nach zehn Jahren, in denen sich die in Steinfurt gegründete Deutsche Gesellschaft für automobiles Kulturgut mit der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kultur-historischen Würdigung und Bedeutung automobiler Kulturgüter beschäftigt hat, richtet sich der Blick ihres Gründers Rolf Cosse jetzt verstärkt auch in die Zukunft. Die unter dem Dach der Gesellschaft angesiedelte Akademie für automobiles Kulturgut bietet ab April 2021 ein Studium zum „Betriebswirt für E-Mobilität“ an.

  • Open-Air-Sommer auf dem Kulturgut Haus Nottbeck

    Mo., 27.07.2020

    Shakespeare unter freiem Himmel

    Die King‘s Men, ein deutsch-niederländisches Theaterensemble, spielen Macbeth. Die Aufführung ist Teil des Open-Air-Programms des Kulturguts Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg.  

    Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Da das reguläre Veranstaltungsprogramm des Kulturguts Haus Nottbeck nur sehr eingeschränkt umgesetzt werden kann, entstand die Idee eines coronakonformen Alternativprogramms. Von Ende August bis Mitte September werden nun drei Veranstaltungen unter freiem Himmel realisiert.

  • Patenschaft für eine Streuobstwiese

    Di., 12.05.2020

    Naturjuwel und Kulturgut

    Ortsvorsteher Bernhard Stückmann, Ingo Meyer (Hegering), Reinhard Bertels (Baumschule Bertels) und Ludger Westhoff (Hegering, v.l.) auf der Streuobstwiese zwischen Elisenstraße und B 54. Der Hegering hat die Patenschaft für die städtische Fläche übernommen.

    Zwitschernde Vögel, summende Insekten, Fahrradfahrer und Spaziergänger mit ihren Hunden: Die Streuobstwiese zwischen Elisenstraße und B 54 ist ein idyllischer Ort für Mensch und Tier. Da die Wiese aber nicht nur Naturjuwel, sondern auch Kulturgut ist und folglich gepflegt werden muss, hat der Hegering nun die Patenschaft für die städtische Fläche übernommen.

  • Brauchtum

    Do., 20.02.2020

    Für gut die Hälfte der Deutschen ist Karneval ein Kulturgut

    Verkleidete Frauen werfen Konfetti vor dem Rathaus.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland (57,9 Prozent) sehen Karneval laut einer Umfrage als Kulturgut. Allerdings sehen 34,3 Prozent der Befragten die tollen Tage dagegen nicht als Kulturgut, wie aus einer vom Deutschen Kulturrat in Auftrag gegebenen Befragung des Meinungsforschungsinstituts Civey hervorgeht. «Die Ergebnisse machen deutlich, dass noch einiges für die breite kulturelle Anerkennung von Fasching, Fastnacht und Karneval zu tun ist», teilte der Deutsche Kulturrat am Donnerstag mit.

  • „Pflegeseminar“ im Park von Haus Stapel

    Di., 28.01.2020

    Begeisterung für Kulturgut wecken

    Beim ersten „Westfälischen Pflegeseminar“, das 2018 in Senden stattfand, wurde auch eine neue Buche gepflanzt.

    Der historische Park von Haus Stapel ist ein Juwel, leider aber reichlich verwildert. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe möchte ihn wieder herrichten. Dazu braucht er allerdings ehrenamtliche Unterstützung.

  • Nationales Kulturgut

    Do., 16.01.2020

    Illegaler «Picasso-Export»: Spanier muss 52 Millionen zahlen

    Eine Expertin betrachtet das Gemälde «Kopf einer jungen Frau» von Pablo Picasso.

    «Kopf einer jungen Frau» wurde im Jahr 1906 von Pablo Picasso gemalt, für das Land Spanien ist es nationales Kulturgut. Ein Sammler hatte versucht, es außer Landes zu schmuggeln.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Trump nimmt Drohung mit Angriff auf Irans Kulturgüter zurück

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat sich von seiner Drohung mit Angriffen auf Irans Kulturgüter distanziert. Die USA würden sich bei möglichen Vergeltungsschlägen gegen den Iran an geltendes Recht halten, sagte Trump im Weißen Haus. Wenn Angriffe auf Kulturstätten verboten seien, werde er sich daran halten. «Ich befolge gerne Gesetze», sagte Trump. Kritiker sahen Trumps Drohung vom Wochenende mit Angriffen auf kulturell bedeutende Ziele im Iran als Aufruf zu einem Kriegsverbrechen.

  • Förderverein „Kulturgut Samson“

    Mi., 11.12.2019

    Gespräche werden fortgesetzt

    Einstimmig wurde der Vorstand des Fördervereins „Kulturgut Samson“ beauftragt, die Gespräche mit der Eigentümerfamilie fortzusetzen. Mitte März 2020 sollen aber griffige Ergebnisse vorliegen, sonst droht das überwältigende Engagement umsonst gewesen zu sein.

    Bei der Rettung des Landgasthofs Tönnishäuschen besteht die Chance auf eine Einigung – und die will der Förderverein „Kulturgut Samson“ nutzen. Das ist das Ergebnis einer langen wie emotionalen Mitgliederversammlung am Dienstagabend.

  • Landgasthof-Eigentümer wollen mehr Geld

    So., 08.12.2019

    Krisensitzung ums „Kulturgut“

    Viel Zeit und Geld hat der Förderverein „Kulturgut Samson“ bereits für die Rettung und Wiederbelebung des alten Landgasthofes in Tönnishäuschen. Das Kaufangebot in sechsstelliger Höhe, das ihnen unterbreitet wurde, ist der gräflichen Eigentümerfamilie aber zu wenig.

    Eine emotionale Versammlung erwartet der Förderverein „Kulturgut Samson“ am morgigen Dienstagabend. Die gräfliche Familie hat das Kaufangebot für den Landgasthof, auf das die Mitglieder seit drei Jahren hingearbeitet haben, nicht akzeptiert.