Kundendaten



Alles zum Schlagwort "Kundendaten"


  • Internet

    Do., 06.02.2020

    Datenleck beiVerkehrsverbünden - Kundendaten abrufbar

    Hofheim (dpa) - Eine Vielzahl von Kundendaten mehrerer Verkehrsverbünde sind im Internet versehentlich jahrelang abrufbar gewesen. Betroffen gewesen seien ausnahmslos Daten aus deaktivierten Handyticket-Kundenkonten des Rhein-Main-Verkehrsverbunds, des Nordhessischen Verkehrsverbund und des Karlsruher Verkehrsverbunds, so die drei Unternehmen. Die Daten seien von 2015 bis Ende 2019 im Internet abrufbar gewesen. Insgesamt seien mehr als 10 000 Nutzer darüber informiert worden. Ihnen sei geraten worden, den Account und ihre Bankkonten auf verdächtige Transaktionen zu überprüfen.

  • Server-Leck

    Do., 23.01.2020

    Nach Buchbinder-Datenpanne Auskunft verlangen

    Nach der Datenpanne bei Buchbinder dürften die Aufsichtsbehörden das Unternehmen verpflichten, betroffene Kunden zu Informieren - darauf muss aber niemand warten.

    Wegen eines fehlerhaft konfigurierten Servers waren Millionen Kundendaten der Autovermietung Buchbinder über das Internet aufrufbar. Sind Betroffene nun in Gefahr?

  • Fünf Millionen Dateien

    Do., 23.01.2020

    Bei Autovermietung Buchbinder standen Kundendaten offen

    Datenpanne bei der Autovermietung Buchbinder: Grund war ein Konfigurationsfehler in einem der Back-up-Server.

    Millionen von Kundendaten des Autovermieters Buchbinder standen frei verfügbar im Netz. Pikantes Detail: Auch Daten des Grünen-Chefs Robert Habeck und des Präsidenten des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik Arne Schönbohm waren darunter.

  • Großes Datenleck

    Mi., 22.01.2020

    Medien: Bei Autovermieter Buchbinder waren Kundendaten offen

    Bei der Autovermietung Buchbinder waren laut einem Medienbericht wegen eines Fehlers in großem Stil Kundendaten über das Netz zugänglich.

    Dem Autovermieter Buchbinder ist ein großer Fehler bei der Datenspeicherung passiert: Persönliche Informationen von drei Millionen Kunden standen über Wochen ungeschützt im Netz.

  • Datenerhebung beim Shoppen

    Mo., 09.12.2019

    So werden Kunden im Geschäft heimlich gezählt

    Mittels neuer Technologien wird untersucht, welche Abteilungen ein Kunde im Kaufhaus wie lange besucht.

    Im Internet werden Kundendaten akribisch gespeichert. Im stationären Handel überwiegt hingegen die Anonymität. Wie Geschäfte die Laufwege von Verbrauchern dennoch analysieren und was das mit den Mieten zu tun hat.

  • Warnung vor E-Mails

    Di., 19.11.2019

    Online-Angreifer dringen bei Conrad Electronic ein

    Unbekannte haben eine Sicherheitslücke beim Conrad Electronic ausgenutzt.

    Hirschau (dpa) - Unbekannte haben sich beim Versandhändler Conrad Electronic Zugang zu Kundendaten wie IBAN-Nummern und Postadressen verschafft. Es gebe aber keine Hinweise darauf, dass die Hacker die Daten tatsächlich abgegriffen hätten, teilte die Conrad Electronic SE in Hirschau mit.

  • «Priceless Specials»

    Fr., 23.08.2019

    Bei Mastercard-Bonusprogramm gelangten Kundendaten ins Netz

    Ein Leck beim Mastercard-Bonusprogramm hat dafür gesorgt, dass Kundendaten im Internet auftauchten. Kriminelle könnten die Informationen nun missbrauchen.

    Wer am Mastercard-Bonusprogramm «Priceless Specials» teilnimmt, ist möglicherweise von einer Datenpanne betroffen. In einigen Fällen waren ein Teil der Kartennummer sowie Anschrift und Telefonnummer im Internet zu finden. Welche Folgen das haben könnte.

  • Internet

    Mo., 19.08.2019

    Kundendaten zu Mastercard-Bonusprogramm im Internet gefunden

    Berlin (dpa) - Durch ein Datenleck sind Daten von Nutzern des Mastercard-Bonusprogramms «Priceless Specials» aus Deutschland im Internet aufgetaucht. Eine Tabellen-Datei war zeitweise in einem Online-Forum verfügbar. Sie listete unter anderem Namen und E-Mail-Adressen auf. Daneben standen jeweils die ersten zwei und die letzten vier Zahlen der Mastercard-Kartennummer und in manchen Fällen auch die Anschrift und Telefonnummern der Kunden. Mastercard teilte am Montag mit, die Plattform des Bonusprogramms sei vorsorglich geschlossen worden.

  • Verbraucherschützer warnen

    Fr., 12.04.2019

    Mit Minuszins-Krediten wollen Anbieter Kundendaten abgreifen

    Werben Finanzportale mit Minuszinsen für Kreditangebote, sollten Verbraucher stutzig werden.

    Weniger Geld für ein Darlehen zurückzahlen, als man aufgenommen hat: Mit Minuszinsen buhlen Vergleichsportale um Kunden. Doch die Offerten sind umstritten.

  • Verbraucherzentrale informiert

    Fr., 17.08.2018

    Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen

    Gefahr durch Phishing-Mails: Betrüger versuchen im Internet sensible Bankdaten von Sparkassen-Kunden abzugreifen.

    Immer wieder versuchen Betrüger durch gefälschte E-Mails an sensible Kundendaten wie Kreditkarteninformationen zu gelangen. Bankkunden sollten unbedingt die Authentizität verdächtiger Nachrichten überprüfen.