Kundenfang



Alles zum Schlagwort "Kundenfang"


  • Pop-up-Stores als Kundenfang

    Di., 27.08.2019

    Musikfestival und Reality-Show: Aldi und Co. sind überall

    Ein temporärer Penny-Markt auf einem Musikfestival. Sonderangebote allein reichen längst nicht mehr aus, um die Herzen der Kunden zu gewinnen.

    Sonderangebote allein reichen längst nicht mehr, um die Herzen der Kunden zu gewinnen. Deshalb kämpfen Deutschlands Discounter inzwischen immer öfter mit ungewöhnlichen Filialen um die Sympathie junger Verbraucher.

  • Handel

    Mo., 10.04.2017

    Erstes Aldi-Bistro soll bald in Köln eröffnen

    Ein Hinweisschild von Aldi Süd in Mülheim an der Ruhr.

    Mülheim/Ruhr (dpa) - Der Discounter Aldi Süd will in Köln mit einem Bistro auf Kundenfang gehen. Vom 26. April an wird der Billiganbieter drei Monate lang in einem Containerbau am Kölner Mediapark Menüs anbieten, bei denen alle Zutaten aus dem Aldi-Sortiment stammen. Wie der Billiganbieter am Montag mitteilte, soll das Bistro nach drei Monaten in eine andere Stadt weiterziehen.

  • «Anlage-Roboter» geplant

    Fr., 30.12.2016

    Commerzbank nach gutem Jahr weiter auf Kundenfang

    «Anlage-Roboter» geplant : Commerzbank nach gutem Jahr weiter auf Kundenfang

    Das Ziel ist ehrgeizig: Zwei Millionen zusätzliche Privatkunden im hart umkämpften deutschen Bankenmarkt. Die Commerzbank zeigt sich zuversichtlich - auch dank neuer Angebote.

  • Einzelhandel

    So., 14.08.2016

    Lidl in Litauen: Deutscher Handelsriese greift im Baltikum an

    Eröffnung einer Lidl-Filiale in der litauischen Hafenstadt Klaipeda (früher: Memel).

    Der Wettbewerb in Litauens Lebensmittelsektor ist hart. Dennoch geht nun auch Lidl im größten Baltenstaat auf Kundenfang. Angst vor der starken Konkurrenz hat der deutsche Discounter nicht.

  • Die Verbraucherzentrale gibt Tipps

    Mo., 10.11.2014

    Finanzbranche trommelt zur Unterschrift

    Der Abschluss von Versicherungen noch in diesem Jahr kann vorteilhaft sein – sollte aber gut überlegt sein.

    Winterschlussverkauf! In diesem Jahr gehen allerdings nicht nur Händler mit ihren vermeintlich reduzierten Waren auf Kundenfang, sondern auch die Finanzbranche. Ihr Verkaufsargument ist die Absenkung des sogenannten Höchstrechnungszinses, besser bekannt als Garantiezins. Denn dieser Zins wird zum 1. Januar 2015 von bisher 1,75 Prozent auf 1,25 Prozent gesenkt. Das wirkt sich zum Beispiel auf folgende Produkte aus: klassische Kapitallebensversicherungen, staatlich geförderte Rentenversicherungen wie Riester oder die betriebliche Altersvorsorge, sonstige Rentenversicherungen, Sterbegeldversicherungen und Berufsunfähigkeitsversicherungen. „Die Tatsache, dass der Garantiezins gesenkt wird, sollte aber keinesfalls Grundlage für einen übereilten Vertragsabschluss sein“, warnt die Verbraucherzentrale NRW. Erstens muss ein Produkt zu den individuellen Zielen und Präferenzen des Einzelnen passen. Zweitens sind nicht alle Produkte, bei denen der Garantiezins eine Rolle spielt, überhaupt empfehlenswert. Drittens gilt der Garantiezins nur für den Sparanteil und nicht für den gesamten Beitrag. Vor dem Zuschlag bei einem vermeintlichen WSV-Finanzschnäppchen helfen folgende Tipps:

  • Zusatzkosten für Verbraucher

    Di., 23.09.2014

    Hauptgewinn mit Tücken

    Mit der Post kommt meistens der angebliche Hauptgewinn. Die Empfänger sollten sehr vorsichtig reagieren.

    Immer wieder gehen Firmen mit Glückwünschen auf Kundenfang. Ob als Massensendung verschickt oder per Telefon, SMS oder E-Mail unter die Leute gebracht: „Firmen, die eine Reise, ein Auto oder einen Geldgewinn zu verschenken haben, wollen mit ihrer Mitteilung meist nur Kasse machen“, erklärt die Verbraucherzentrale NRW. Den Benachrichtigungen liegt häufig ein Warenkatalog mit Bestellformular gleich bei. Eine beliebte Ankündigung ist auch der Gewinn einer Reise – oft ein teurer Preis, weil einige Extras wie Einzelzimmer- und Saisonzuschlag, Bearbeitungsentgelte, Kautionen zusätzlich zu zahlen sind. Bisweilen werden vermeintliche Gewinner auch aufgefordert, eine teure 0900-Telefonnummer für bis zu drei Euro pro Minute zu wählen, um sich über Details zu informieren. Am anderen Ende der Leitung hält man sie dann mit allgemeinen Hinweisen möglichst lange in der Leitung. Mit solchen Kostenfallen gehen dubiose Firmen auf Beutefang. „Wer etwas gewonnen hat, muss dafür nichts zahlen – keine Briefmarke, keinen Rückruf oder sonstige Zuschläge und Gebühren“, erläutert die Verbraucherzentrale NRW und gibt folgende Tipps:

  • Warnung vor unseriöser Rohrreinigungsfirma

    Fr., 14.03.2014

    Viel Geld durch den Abfluss gespült

    Abfluss verstopft: Wer selbst nicht klarkommt, ruft eine Rohrreinigungsfirma. Die Kosten variieren aber erheblich.

    Beschwerden über völlig überzogene Rechnungen einer Rohrreinigungsfirma, die vor allem per Internet auch in Münster auf Kundenfang geht, erzürnen die Fachbetriebe vor Ort. Die Handwerkskammer Münster rät zur Vorsicht.

  • Kundenfang mal anders

    Do., 26.04.2012

    Ein Viertel kämpft für seinen Markt

    Kundenfang mal anders : Ein Viertel kämpft für seinen Markt

    Anonym für sich wohnen, leben, einkaufen – das wollen viele Bürger im Südviertel auf gar keinen Fall. Und deshalb machen sie sich jetzt für ihren Geistmarkt stark, der zurzeit etwas schwächelt. Damit der Markt erhalten bleibt und attraktiver wird, ziehen jetzt Nachbarn, Marktbeschicker und soziale Einrichtungen an einem Strang.

  • Unseriöse Drückerkolonne

    Do., 24.11.2011

    „Alles grün“?: Stadtwerke warnen vor unseriöser Drückerkolonne

    „Alles grün“ ist der markige Slogan, mit dem Unbekannte augenblicklich für Strom und Gas auf Kundenfang gehen – und sich dabei als Mitarbeiter der Ahlener Stadtwerke ausgeben. Inzwischen sind mehrere Anrufe aus dem Bereich Stockpiper bei dem Versorgungsunternehmen an der Industriestraße eingegangen, die Geschäftsführer Hans Jürgen Tröger am Mittwochnachmittag veranlassten, vor unseriösen Methoden einer Drückerkolonne zu warnen. Ein Angesprochener will gesehen haben, wie die Werber in einen Wagen mit Hamburger Kennzeichen eingestiegen seien. „Wer unterschrieben hat, hat die Möglichkeit, zurückzutreten“, sagt Tröger, spricht von rechtswidrigem Handeln und bietet die Unterstützung der Stadtwerke an. Für sein Unternehmen gelte grundsätzlich: „Wir würden niemals Türgeschäfte machen.“

  • PC's & Co.

    Do., 13.10.2011

    Sky Deutschland geht mit Microsoft auf Kundenfang