Kunstbetrieb



Alles zum Schlagwort "Kunstbetrieb"


  • Ranking in der Szene

    Do., 14.11.2019

    Aktivisten fordern Kunstbetrieb heraus

    Nan Goldin ist laut Kunstranking «Power 100» auf Rang zwei der derzeit einflussreichsten Persönlichkeiten in der Kunstwelt.

    Die Rangliste «Power 100» gilt als ein Gradmesser für die Machtverhältnisse in der globalen Kunstwelt. Dieses Jahr geht es vor allem um Protest gegen die Macht des Geldes. Aber das Ranking ist in der Szene auch durchaus umstritten.

  • Ranking «Power 100»

    Fr., 09.11.2018

    #MeToo wird zum Machtfaktor in der Kunst

    Viele Zettelchen mit Kommentaren an der Stelle, an der sonst das Gemälde "Hylas und die Nymphen" (1896) von John William Waterhouse in der Manchester Art Gallery hängt.

    Zu den Mächtigsten im internationalen Kunstbetrieb gehört dieses Jahr erstmals eine gesellschaftliche Bewegung. Das Ranking «Power 100» wird immer stärker auch zu einem politischen Statement.

  • Kunst

    Mi., 05.09.2018

    Kurator Kasper König: Zu viel Geld im Kunstbetrieb

    Kasper König ist zu sehen.

    Hamburg/Köln (dpa/lnw) - Kasper König, einer der wichtigsten deutschen Ausstellungskuratoren, hält nicht mehr viel vom Kunstbetrieb. «Wenn ich heute noch mal jung wäre, würde ich mich mit Musik oder mit Film beschäftigen», sagte der 74-Jährige dem «Zeitmagazin». «Es geht heute um zu viel Geld, und ich mag diesen Individual-Hype der Künstler auch nicht. Manche Künstler denken, nur weil sie ein paar gute Bilder gemalt haben, können sie auch eine Oper inszenieren, und verstehen dann nicht, dass sie ausgebuht werden.»

  • Sieger der Goldenen Palme

    Mo., 16.10.2017

    «The Square»: Böse Satire auf den Kunstbetrieb

    Elisabeth Moss spielt in «The Square» Christians Freundin Anne, die es nicht immer leicht hat mit dem machohaften Museumsmanager.

    Ein Museumskurator sieht rot, als sich eine geplante Installation zum Eklat ausweitet. Ruben Östlunds scharfsichtige, palmengekrönte Satire weitet sich zum existenziellen Drama.

  • Ein geplagter Museumskurator

    Sa., 14.10.2017

    «The Square»: Beißende Satire auf den Kunstbetrieb

    In «The Square» geht es ziemlich skurril zu - diese Szene ist bezeichnend dafür.

    In Cannes gewann «The Square» die Goldene Palme. Der Film ist eine Satire auf den Kunstbetrieb, in dem es um existenzielle Abgründe geht. Sie erlebt der Protagonist ausgerechnet vor einer großangelegten interaktiven Installation.

  • Meister der Strichmännchen

    Do., 04.05.2017

    Künstlerisches Multitalent: A.R. Penck gestorben

    A.R. Penck im Jahr 2007 vor seinem Werk «Quo vadis Germania» von 1984.

    A.R. Penck wurde mit seinen Strichmännchen, Kreuzzeichen und Totenköpfen international bekannt. Der Künstlernomade galt als Vater der «Neuen Wilden» und hielt sich vom Kunstbetrieb fern. Mit 77 Jahren ist Penck gestorben.

  • James Francis Gill in der Galerie Hunold

    Mi., 22.03.2017

    Der Mann mit Cowboyhut

    Die ersten Werke sind da. Sie werden wie die anderen rund 40 Originale des texanischen Künstlers im Rahmen der Ausstellungseröffnung am Samstag präsentiert.

    Der Mann mit Hut, der zum Kunstbetrieb immer ein zwiespältiges Verhältnis hatte, kommt nach Greven: James Francis Gill ist bei der Eröffnung einer Ausstellung seiner Bilder in der Galerie Hunold mit dabei.

  • Birgit Nattkemper in der Torhaus-Galerie

    Mi., 01.02.2017

    „Herr Trump ist schon in Arbeit“

    Das Paradies ist trügerisch: Birgit Nattkemper hat in das Glashaus giftige und invasive Pflanzen gesetzt.

    Birgit Nattkemper ist frei. Frei von Konventionen, frei von stilistischen Moden, frei von den Einflüssen des Kunstbetriebes. Um so erstaunlicher, wie breit die Münsteranerin aufgestellt ist. Der Stadtheimatbund zeigt in seiner Torhaus-Galerie eine Werkschau der Autodidaktin mit drei Themenbereichen: Maritimes, Münsteraner und ihre „Ladys“.

  • «Power 100»

    Do., 20.10.2016

    Deutsche gewinnen an Einfluss im Kunstbetrieb

    Hito Steyerl, die vergangenes Jahr den deutschen Pavillon der Kunstbiennale in Venedig mitgestaltet hat, hat an Einfluss in der Kunstwelt gewonnen.

    Wer hat den größten Einfluss im internationalen Kunstbetrieb? Die Antwort gibt jedes Jahr die Liste der «Power 100». Diesmal sind zwei deutsche Künstler im Aufwind. Geld oder Geist - was ist wichtiger?

  • Kunstmuseum Ahlen

    Mo., 23.05.2016

    Die Absurditäten des Kunstbetriebs

    Es kratzte und knirschte: Laas Abendroth spielte mit einem Violinenbogen auf einem Stück Styropor zur Ausstellungseröffnung, zu der Museumsdirektor Burkhard Leismann auch die Vorsitzende des Förderkreises, Silke Linnemann, sowie Meinolf Wiesehöfer und Cornelia Glaser von der Theodor-F.-Leifeld-Stiftung begrüßte (kl. Foto v.l.).

    Schätze aus der eigenen Sammlung des Kunstmuseums treffen auf die provokanten Werke Laas Abendroths. Mit der Ausstellung „Sammlung PLUS / Kunst muss wieder weniger werden“ bietet das Haus eine sehenswerte Gesamtpräsentation.