Kurhaus



Alles zum Schlagwort "Kurhaus"


  • Starke Frauen im Porträt

    Di., 22.10.2019

    Flinke Feder aus dem Wigbold

    Der Illa-Andreae-Weg führt durch den verfallenen ehemaligen Kurgarten. Dieser inspirierte die Schriftstellerin Illa Andreae zu zahlreichen Wolbeck-Novellen. 2006 hängte die Bezirksvertretung Südost das Schild „Illa-Andreae-Weg“ auf. Der Weg führt vom Kur- zum Försterhaus. Das Buch „Alle Schnäpse dieser Welt: Über süffige Getränke rund um den Erdball“ schrieb sie 1973. Es erschien in mehreren Auflagen und gilt bis heute als ein Standardwerk.

    Es gibt spannende und schöne Wege in Wolbeck. Ihre Namensgebung ist oft ebenso interessant. Durch den Abriss des Kurhauses in Wolbeck und die Ausdünnung des Gehölzes rund um die Großbaustelle kommt diese Tage der Illa-Andreae-Weg mehr ans Licht als zuvor. Grund genug seine Wegpatronin mal genauer vorzustellen.

  • Der Dichter besuchte 1912 das Kurhaus an der Hofstraße

    Fr., 23.08.2019

    Jacob van Hoddis: Wendepunkt in Wolbeck

    Noch steht das Markenzeichen des ehemaligen Kurhauses: das Brückengebäude über die Angel (großes Foto). Die Gebäude westlich der Angel sind bereits eingeebnet worden.

    Im Jahr 1911 erschien das Gedicht „Weltende“ von Jakob van Hoddis, das rasend schnell Karriere machte. Ein Jahr nach seinem Durchbruch wurde der deutsche Dichter in „Dr. Lackmanns Kurhaus“ in Wolbeck als Patient aufgenommen. Der Aufenthalt wurde zu einem Wendepunkt im Leben des unsteten Künstlers.

  • Der Heimatverein Wolbeck führte zum Tiergarten

    Mo., 05.08.2019

    Die Geheimnisse des Kurhauses

    Während der Führung durch den Tiergarten zeigte Bernhard Karrengarn den Teilnehmern von der Brücke aus den Durchstich der Angel von 1933.

    Die Begeisterung über das Konzert aus der Reihe „Trompetenbaum und Geigenfeigen“ mit „Hootin’ the Blues“ im Innenhof des Drostenhofs schwappte über auf die Teilnehmer der anschließenden Führung, die vom Drostenpark bis zum fürstbischöflichen Jagdhaus im Tiergarten führte.

  • Eigentümer plant einen Neubau

    Sa., 15.06.2019

    Das Kurhaus wird abgerissen

    Das „Kurhaus Lackmann“ wurde 1892 errichtet und mehrmals durch Neubauten erweitert. Der Kurbetrieb wurde in den 1960er Jahren aufgegeben, anschließend wurden die Gebäude zu Wohnzwecken umgestaltet.

    Die Tage des alten Kurhauses an der Hofstraße sind gezählt. Der Abriss ist beschlossene Sache. An gleicher Stelle soll ein neues Wohnhaus entstehen.

  • Kolpingsfamilie besucht Musical

    Mo., 05.11.2018

    Eine Weihnachtsgeschichte

    „Eine Weihnachtsgeschichte“ nach Charles Dickens – die Musical Company setzt die berühmte Vorlage als Musical in Szene. Für die Kolpingsfamilie das passende Ausflugsziel zur Weihnachtszeit.

    Zur Einstimmung auf die Adventszeit fährt die Kolpingsfamilie am Sonntag, 2. Dezember, wieder zum Kurhaus in Bad Hamm und besucht das Weihnachtsmusical „Eine Weihnachtsgeschichte nach Charles Dickens“.

  • Kunst

    Fr., 06.10.2017

    Museum Kurhaus zeigt den Meister-Zeichner Hendrick Goltzius

    Das Museum Kurhaus Klevein Kleve (Nordrhein-Westfalen).

    Kleve (dpa) - Zum 400. Todestag des Zeichners und Kupferstechers Hendrick Goltzius (1558-1617) zeigt das Museum Kurhaus in Kleve bis zum 11. Februar kommenden Jahres 240 Arbeiten des Künstlers. Diesen Druckgrafiken werden Gemälde der schweizerischen Malerin Pia Fries gegenübergestellt. Die Schülerin von Gerhard Richter befasst sich seit Jahren mit Goltzius' Werk.

  • Brände

    Sa., 01.07.2017

    Feuer in Kurhaus auf Rügen - 100 Hochzeitsgäste vertrieben

    Binz (dpa) - Ein Feuer in einem Kurhaus auf der Ostseeinsel Rügen hat eine 100-köpfige Hochzeitsgesellschaft vertrieben. Wie die Polizei mitteilte, wurde das Gebäude an der Strandpromenade in Binz geräumt, nachdem ein Brand in einer Zwischendecke ausgebrochen war. Die Feuerwehr rückte an und löschte die Flammen. Etwa 200 Gäste wurden in der Nacht aus dem Kurhaus gebracht, darunter rund 100 Teilnehmer einer Hochzeitsfeier. Verletzt wurde niemand. Das Feuer sei wohl durch einen technischen Defekt ausgelöst worden, hieß es.

  • Sportlerwahl

    So., 18.12.2016

    «Sportler des Jahres» werden in Baden-Baden gekürt

    Baden-Baden (dpa) - Zum 70. Mal werden heute in Baden-Baden die «Sportler des Jahres» gekürt. Vor rund 700 geladenen Gästen im Kurhaus werden sie bekanntgegeben. Im Olympia-Jahr dürfen insbesondere die Sieger von Rio auf ein positives Votum der rund 3000 Sportjournalisten hoffen. Als Favoriten gelten Tennisspielerin Angelique Kerber und Biathletin Laura Dahlmeier, Turnstar Fabian Hambüchen und Ironman Frodeno sowie die deutschen Handballer und die Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst.

  • Heimatverein stellt neuen Wandkalender mit zwölf historischen Aufnahmen aus Wolbeck vor

    Di., 06.10.2015

    Als die Lok am Bahnhof fauchte

    Josef Leifert (r.) und Alfons Gernholt präsentieren druckfrische Exemplare des neuen Wandkalenders „Historische Ansichten aus Wolbeck“.

    Eine Dampflok rollt fauchend in den Wolbecker Bahnhof ein, Schwäne baden vor dem mondänen Kurhaus in der Angel und oben auf der Gartenbauschule ist ein Beobachtungsstand installiert. Insgesamt zwölf ungewöhnliche und teilweise bisher unveröffentlichte Motive sind auf dem Wandkalender „Historische Ansichten aus Wolbeck“ zu sehen, den der örtliche Heimatverein jetzt für das 2016 präsentiert.

  • Münster vor Ort: Rundgang führte nach Wolbeck

    So., 14.06.2015

    Reste einer Residenz

    Kaum zu glauben: Auf dieser Wiese in Wolbeck stand einst das Schloss des Fürstbischofs. Bei seinen Architekturrundgängen in der Reihe „Münster vor Ort“ stellte Stefan Rethfeld (l.) am Freitag, Samstag und Sonntag den Teilnehmern auch diesen ganz besonderen Platz in der Nähe der Angel vor. Vom Prachtbau blieb nur ein vergitterter Brunnen.

    Ein verwunschener Pavillon, ein Kurhaus mit eingebauter Brücke, die Reste einer Residenz: All das gibt es in Wolbeck. Diese und viele andere versteckte Sehenswürdigkeiten der kleinen Stadt vor Münsters Toren präsentierte Stefan Rethfeld am Wochenende bei seinen Architekturrundgängen in der Reihe „Münster vor Ort“.