Kuscheltier



Alles zum Schlagwort "Kuscheltier"


  • Getestet

    Mo., 16.11.2020

    Hälfte der Kuscheltiere mit Mängeln im Detail

    Den ganzen Tag im Arm - und abends kommen sie auch mit ins Bett: Kuscheltiere sollten für Kinder sichere Begleiter sein.

    Sie werden von Kindern geknuddelt, herumgezerrt und abgelutscht: Stofftiere sind im Alltag ständig einem Härtetest ausgesetzt. Wie viel sie aushalten können, hat nun die Stiftung Warentest überprüft.

  • Moderator aus Stoff

    Mo., 12.10.2020

    Kuscheltiere als Konfliktlöser einsetzen

    Kuscheltiere sind für kleine Kinder oft wichtige Begleiter.

    Die meisten Eltern kennen das: Wenn das Kind etwas falsch gemacht hat, gibt ein Wort schnell das andere und die Situation ist festgefahren. Vielleicht kann dann ein kuscheliger Moderator helfen?

  • Im Schonwaschgang

    Mo., 12.10.2020

    Kuscheltiere richtig waschen

    Jede Nacht dabei: Zum Waschen eines Kuscheltiers eignet sich am besten der Schonwaschgang sowie Feinwaschmittel.

    Auch wenn Kinder es hassen: Kuscheltiere gehören hin und wieder in Waschmaschine. Damit sie unbeschadet wieder herauskommen, gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten.

  • Gesundheit

    Mi., 01.07.2020

    Ministerium: Kuscheltiere in Kitas trotz Corona erlaubt

    Joachim Stamp, Familienminister von Nordrhein-Westfalen, spricht bei einer Pressekonferenz.

    Eltern haben in den letzten Wochen Dramen am Kita-Eingang erlebt: Ihre Sprösslinge mussten Kuscheltier oder Schnuffeltuch abgeben, bevor es in die Einrichtung ging. Jetzt stellt das Familienministerium klar: Spielzeug bleibt verboten - der Lieblings-Teddy nicht.

  • Teddy auf Eis

    Mo., 11.05.2020

    Einfrieren tötet Hausstaubmilben im Kuscheltier

    Hausstaubmilben auf dem Kuscheltier sterben in der Tiefkühltruhe ab.

    Kinder lieben ihre Kuscheltiere - über die Zeit können sich in ihnen jedoch reichlich Milben ansammeln. Es ist daher ratsam, die kleinen Stofftiere von Zeit zu Zeit einer Reinigung zu unterziehen.

  • Neuer Therapieroboter im Stift Tilbeck

    Do., 06.02.2020

    Flauschige Robbe setzt Schlüsselreize

    Die Therapie-Robbe Paro ist im Stift Tilbeck angekommen (v.l.): Anke Leifer, Mechtild Gausepohl (soziale Betreuung im Konrad-von-Parzham-Haus) und Spender Ludger Osterkamp.

    Auf den ersten Blick ist die Robbe „Paro“ ein flauschiges Kuscheltier. Doch in ihr steckt moderne Technik, mit der sie zum Beispiel auf Streicheln reagiert. Im Konrad-von-Parzham-Haus des Stiftes Tilbeck kommt die Therapie-Robbe zum Einsatz.

  • Spendenaufruf kam an

    Fr., 08.11.2019

    Kistenweise Kuscheltiere für den Karton

    Langsam wächst der Berg der Schuhkartons.

    So viele Kuscheltiere gab‘s noch nie. Der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ fehlen jetzt aber noch die Kartons...

  • Eurofurence

    So., 18.08.2019

    Konferenz der Kuscheltiere: «Furry»-Fans in Berlin

    Teilnehmer der «Eurofurence» in Berlin.

    Wenn menschengroße Lemuren, Tiger oder Füchse durch die Stadt laufen, muss vielleicht auch mancher Berliner sich kurz die Augen reiben. Beim europaweit größten Treffen der «Furry»-Szene gaben sich Künstler und Fans in schrillen Tierkostümen ein Stelldichein.

  • Nicht ohne Kuscheltier

    Fr., 24.05.2019

    So klappt die Vorbereitung aufs Ferienlager

    Bei Heimweh im Ferienlager hilft es, ein vertrautes Kuscheltier dabeizuhaben.

    Ein Ferienlager ist für Kinder häufig der erste Urlaub ohne Familie. Das ist für alle Beteiligte neu und aufregend. Bei Heimweh hilft es, ein vertrautes Kuscheltier dabeizuhaben. Organisatoren von Camps raten, mit den Kindern vorher bestimmte Handgriffe zu üben.

  • Nach Nutztierriss in Westerkappeln

    Fr., 10.05.2019

    „Wölfe sind keine Kuscheltiere“

    Angst vorm Wolf ? „Weglaufen sollte keiner bei einer Begegnung, sondern stehenbleiben und Krach machen“, rät Wolfsberater Arndt Eggelmeyer. Vermehrte Sichtungen - auch durchwandernder Tiere - zeigen: Der Mensch wird lernen müssen, mit dem Wolf zu leben.

    Auge in Auge mit einem Wolf – und das in Halen ? Anwohnerin Cornelia Repkewitz ist ganz sicher. Wolfsberater und Bundesförster halten es für möglich. Sie appellieren, Hysterie zu vermeiden und zum sachlichen Umgang mit dem Thema Wolf. Wie geht das ?