Lähmungserscheinung



Alles zum Schlagwort "Lähmungserscheinung"


  • Neuanfang

    Do., 27.07.2017

    Angelina Jolie: Lähmungserscheinungen nach Trennung

    Angelina Jolie hat die Trennung von Brad Pitt schwer mitgenommen.

    Ihre überraschende Trennung hatte weltweit für Aufmerksamkeit gesorgt: Angelina Jolie und Brad Pitt gehen seit neun Monaten getrennte Wege - die Schauspielerin hat sich jetzt zu ihrem turbulenten Leben mit sechs Kindern geäußert.

  • Leute

    Do., 27.07.2017

    Angelina Jolie hatte Lähmungserscheinungen nach Trennung

    Los Angeles (dpa) - Schauspielerin Angelina Jolie hatte während der Turbulenzen um die Trennung von Brad Pitt nach eigenen Angaben zeitweise Lähmungserscheinungen im Gesicht. Das sagte sie dem Magazin «Vanity Fair». Eine Seite ihres Gesichts habe heruntergehangen. Durch eine Behandlung mit Akupunktur sei sie aber wieder vollständig genesen. Der Stress eines Sorgerechtsstreits mit ihrem früheren langjährigen Partner, während sie sich um ihre sechs Kinder kümmern musste, habe auch weitere Folgen: Sie habe Bluthochdruck, ihre Haut sei trockener, und sie habe mehr graue Haare.

  • Idiopathische Fazialisparese

    Do., 27.04.2017

    Gesichtslähmung muss nicht auf Schlaganfall hindeuten

    Idiopathische Fazialisparese : Gesichtslähmung muss nicht auf Schlaganfall hindeuten

    Bei plötzlichen Lähmungserscheinungen im Gesicht denkt man als erstes an einen Schlaganfall. Es kann jedoch auch eine harmlosere Erkrankung vorliegen. Die genaue Ursache sollte immer in einem Krankenhaus abgeklärt werden.

  • Oberligist RW Ahlen außer Tritt

    Mo., 24.03.2014

    Lähmungserscheinungen

    Redebedarf sieht Trainer Carlos Castilla, der gerade von seinen Leitwölfen wie Bernhard Venker (links) in kritischen Phasen mehr erwartet.

    Den Regionalliga-Aufstieg vor Augen, scheint RW Ahlen plötzlich zu verkrampfen. Erst ein mageres 0:0 beim TuS Dornberg, dann die überraschende 2:3-Niederlage gegen den VfB Hüls. Dass der Fußball-Oberligist das große Ziel aus den Augen zu verlieren droht, scheint weniger am Können als am Kopf zu liegen.

  • Gesundheit

    Mi., 15.01.2014

    Sozialgericht spricht Kind Entschädigung nach Impfschaden zu

    Dortmund (dpa/lnw) - Das Sozialgericht Dortmund hat einem Kind, das nach einer Hepatitis-B-Impfung Lähmungserscheinungen und eine Fehlstellung im Fuß erlitten hat, Entschädigung zugesprochen. Das Gericht sah das Guillain-Barre-Syndrom - eine entzündliche Erkrankung von peripheren Nervensträngen - als Impfschaden an. Der Junge aus Hamm war mit zwei Jahren gegen Hepatitis A und B geimpft worden. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) als zuständige Behörde lehnte die Anerkennung als Impfschaden ab. Entgegen dem Verband sah das Gericht aber einen Zusammenhang zwischen Impfung und Syndrom. Der LWL, der auf die Berufung verzichtete, muss dem Kind nun Beschädigtenversorgung gewähren, wie es in dem am Mittwoch veröffentlichten Urteil vom 13. November 2013 heißt (Az.: S 7 VJ 601/09).