Löschhubschrauber



Alles zum Schlagwort "Löschhubschrauber"


  • Feuer außer Kontrolle

    Mi., 13.11.2019

    Australien: Lebensgefährliche Buschbrände auch in Queensland

    Buschbrände halten die Bundesstaaten New South Wales und Queensland seit Oktober in Atem, beide Regionen haben den Notstand ausgerufen.

    Aus einem Strandort an Australiens Ostküste bleibt nur das Meer als Fluchtweg. Ein Löschhubschrauber stürzt ab. Vor den Toren Sydneys brennt es weiter. Und Kontrolle über die Flammen zu bekommen, könnte Monate dauern.

  • Brände

    Di., 02.07.2019

    Löscharbeiten bei Waldbrand in Südwestmecklenburg gehen weiter

    Lübtheen (dpa) - Mit acht Löschhubschraubern und mehreren Wasserwerfern wollen die Einsatzkräfte den Waldbrand auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes bei Lübtheen in Mecklenburg-Vorpommern am Dienstag unter Kontrolle bekommen. Damit wird die Flotte der Helikopter verdoppelt. Wegen unberechenbarer Winde gibt es noch keine Entwarnung in dem munitionsbelasteten, stark ausgetrockneten Gebiet im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Vier Dörfer wurden bislang evakuiert. Die Wasserwerfer sollen Schneisen und Wege mit bewässern.

  • Brände

    Sa., 08.06.2019

    Verband: Schneller Zugriff auf Löschhubschrauber fehlt

    Berlin (dpa) - Beim Kampf gegen Waldbrände fehlen nach Einschätzung des Deutschen Feuerwehrverbandes leistungsstarke und sofort einsetzbare Transporthubschrauber. «Wir haben keinen schnellen Zugriff auf Hubschrauber, die große Löschwasserbehälter transportieren können», sagte der Vize-Verbandsvorsitzende Hermann Schreck der dpa. Fliegende Technik sei bei der Bekämpfung großer oder schwer zugänglicher Brände sehr effektiv. «Gerade für Einsatzkräfte in munitionsbelasteten Gebieten wie in Brandenburg ist das auch sicherer.»

  • Brände

    Di., 14.05.2019

    Waldbrandgefahr: Polizei-Hubschrauber werden nachgerüstet

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Bundeswehr hält in Nordrhein-Westfalen keine als Löschhubschrauber einsetzbaren Helikopter mehr vor. Das geht aus einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des NRW-Innenministeriums an den Landtag auf eine Anfrage der SPD-Fraktion hervor. Der bisherige Standort in Rheine sei von der Bundeswehr aufgegeben und nach Laupheim in Baden-Württemberg verlegt worden.

  • Waldbrandgefahr

    Di., 07.05.2019

    Es fehlen Löschhubschrauber

    Waldbrandgefahr: Es fehlen Löschhubschrauber

    NRW hat ein Problem: Im Land fehlen Löschhubschrauber. Früher waren dafür die Heeresflieger in Rheine zuständig. Doch das Geschwader ist aufgelöst. Darum rüstet das Land jetzt Polizei-Helikopter technisch auf.

  • Wetter

    Mi., 24.04.2019

    Feuerwehrverband fordert mehr Löschhubschrauber

    Osnabrück (dpa) - Angesichts der andauernden Trockenheit und der hohen Waldbrandgefahr fordert der Deutsche Feuerwehrverband mehr Löschhubschrauber in Deutschland. Helikopter mit Außenlastbehältern seien für die Brandbekämpfung sinnvoll, sagte Verbandspräsident Hartmut Ziebs der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Das sei ein vielfach praktiziertes Verfahren, scheitere aber manchmal an der Zahl der verfügbaren Hubschrauber. Ziebs appellierte an Bürger, kein offenes Feuer im und am Wald zu entzünden und in Waldnähe nicht zu rauchen.

  • Brände

    Sa., 10.11.2018

    Löschhubschrauber in Kalifornien fliegen auch nachts

    Los Angeles (dpa) - Auch über Nacht sind Einsatzkräfte der Feuerwehr in Kalifornien mit Hubschraubern gegen die Waldbrände im Einsatz. Der Kampf gehe aus der Luft mit Helikoptern weiter, schrieb die Feuerwehr des Los Angeles County in der Nacht auf Twitter. Dazu postete sie ein Foto eines Feuers von oben, versehen mit dem Hashtag «WoolseyFire». In Kalifornien wüten derzeit mehrere Flächenbrände. Die erste Bilanz des Schreckenszenarios: neun verkohlte Leichen, mehr als 6000 abgebrannte Häuser.

  • Brände

    Mo., 15.10.2018

    Bochum: Löschhubschrauber in steilem Waldgelände im Einsatz

    Ein Löschhubschrauber wirft über einem Waldstück seine Ladung ab.

    Bochum (dpa/lnw) - Ein Feuer an einem steilen, schwer zugänglichen Waldstück am Kemnader See hat die Feuerwehr unter anderem mit einem Löschhubschrauber bekämpft. Das Feuer war Montagmittag aus bislang ungeklärter Ursache im trockenen Unterholz ausgebrochen und hatte sich rasch auf eine Fläche von etwa 2000 bis 3000 Quadratmeter ausgebreitet, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Da auf dem unwegsamen Gelände zum Ruhrtal hin 70 Höhenmeter zu überwinden waren, pendelte der Hubschrauber mit 500-Liter-Löschtank immer wieder zwischen See und Brandstelle hin und her, um das Feuer einzudämmen. Bis zu 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Am Nachmittag war der Brand unter Kontrolle. Die Lösch- und Brandwachearbeiten dauerten aber noch an.