Ladenöffnungszeit



Alles zum Schlagwort "Ladenöffnungszeit"


  • Sonntags-Shoppen möglich

    Mi., 21.03.2018

    Neues Gesetz zu Ladenöffnungszeiten

    Nach der Entscheidung des Landtags zum „Entfesselungsgesetz“ könnte auch in Münster die Debatte zum verkaufsoffenen Sonntag, wie hier vor einigen Jahren in der Ludgeristraße, wieder belebt werden.

    Nach der Entscheidung des Landtages über das „Entfesselungspaket“ könnte in Münster die kontroverse Debatte um verkaufsoffene Sonntage wieder eröffnet werden.

  • Ordnungsamt fordert Einhaltung der Ladenöffnungszeiten ein

    Do., 12.11.2015

    Kontrollen verärgern Kiosk-Besitzer

    Walaya Payenda sieht durch die Kontrollen des Ordnungsamtes das „Kulturgut Kiosk“ in Gefahr. In einem Informationsblatt, das er an der Eingangstür seines Kiosk aufgehängt hat, schreibt er: „Gerne können Sie sich persönlich beim Ordnungsamt der Stadt Münster beschweren!“

    Die Kontrollen des Ordnungsamtes sorgen bei Kiosk-Betreibern für Unruhe. Viele sehen sich in ihrer Existenz bedroht, weil ihnen jetzt die umsatzstarken Samstagabende und Sonntage entgehen. Das Ordnungsamt verweist dagegen auf die klare Gesetzeslage.

  • Einzelhandel

    Do., 30.10.2014

    Verdi gegen Ladenöffnung rund um die Uhr

    Einkaufen auch um 2.00 Uhr nachts? In einigen Gegenden könnte das lohnen - und sollte daher erlaubt sein, meint der HDE. Foto: Ole Spata

    Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi stellt sich gegen Forderungen des Einzelhandelsverbands HDE, die Ladenöffnungszeiten werktags völlig freizugeben.

  • Ladenschluss

    Do., 30.10.2014

    Verdi gegen Ladenöffnung rund um die Uhr

    Flipper will auch nicht rund um die Uhr arbeiten.

    Hier steht ein Teasertext.

  • „Leidiges Thema“

    Do., 25.09.2014

    Ladenöffnungszeiten harmonisieren

    Ein wohl nicht nur aus seiner Sicht „leidiges Thema“ schnitt Thomas Langer vom Bereichsforum „Einzelhandel“ auf der Mitgliederversammlung von Lüdinghausen Marketing an – die uneinheitlichen Ladenöffnungszeiten in der Stadt. Er regte an, dass sich doch mehr Händler finden lassen müssten, die samstags ihre Geschäfte mindestens bis 16 Uhr offen ließen. Ein Versuch für ein Jahr, um dann zu sehen, ob sich das auszahle und mehr Leute in die Stadt locke. Das Ganze sollte in Form einer Verpflichtung geschehen. Die Resonanz in der Versammlung war – nicht zuletzt aufgrund der bisherigen Erfahrungen – eher verhalten.

  • Stammkunden honorieren Einsatz

    Sa., 31.08.2013

    Josef Pieper hat seine Ladenöffnungszeiten an die des FOC angepasst

    Hat seine Öffnungszeiten sofort denen des FOC angepasst: Josef Pieper.

    Josef Pieper musste damals nicht lange überlegen. „Wir haben unsere Öffnungszeiten sofort denen des FOC angepasst“, berichtet der Inhaber des gleichnamigen Schmuck-, Uhren- und Optik-Fachgeschäftes an der Laurenzstraße. Das sprach sich herum, vor allem bei den Stammkunden. „Die kommen jetzt gerne auch mal in der eigenen Mittagspause zu uns“, erzählt Pieper. Stören tut’s ihn nicht, im Gegenteil: „Das bindet sie doch an unser Haus.“ Aber auch Laufkundschaft, die vom FOC kommt oder dorthin will, steht immer mal wieder bei Pieper im Laden, und sei es, um das Band an der im Outlet gekauften Uhr anpassen oder so eben erworbenes Besteck gravieren zu lassen. „Das ist prima, damit habe ich überhaupt kein Problem“, betont er.

  • Ladenöffnungszeiten

    Fr., 17.05.2013

    Brötchen und Blumen an Pfingstsonntag

    Pfingstsonntag werden Bäckereien und Floristen wieder wie früher an Feiertagen öffnen dürfen. Dafür greift Bäckermeister Dirk Limberg (r.) jetzt Pfingstmontag auf seine bewährte Methode der Brötchenvorbestellung zurück, die in drei Filialen abgeholt werden können.

    Jahrelang mussten Verbraucher jeweils am ersten Pfingsttag, am Ostersonntag und am ersten Weihnachtstag auf frische Brötchen und Blumen verzichten. Am Samstag tritt nun ein neues Ladenöffnungsgesetz in Kraft, das zur alten Regelung zurückkehrt und den Verkauf jeweils am ersten Feiertag zulässt. Dafür bleiben die Läden am zweiten Tag geschlossen. Und Supermärkte dürfen generell samstags nur noch bis 22 Uhr öffnen.

  • NRW

    Mi., 24.04.2013

    Neues Gesetz zu Ladenöffnungszeiten in NRW verabschiedet

    Vielen Arbeitnehmern kommt die Regelung entgegen. Foto: Oliver Berg/Archiv

      Düsseldorf (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische Landtag hat neue Ladenöffnungszeiten mit Einschränkungen vor allem an den Sonntagen beschlossen. Die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen stimmten am Mittwoch in Düsseldorf für die Gesetzesnovelle der Landesregierung. CDU, FDP und Piraten lehnten sie ab. Pro Gemeinde gilt künftig eine Obergrenze von elf Sonn- und Feiertagen im Jahr, an denen Geschäften eine Öffnung erlaubt werden kann. Jeder einzelne Laden darf dabei aber - wie bisher - jährlich höchstens viermal sonntags verkaufen. Samstags ist um 22:00 Uhr Schluss - mit wenigen Ausnahmen. Für Blumengeschäfte und Bäcker gilt, dass an Ostern, Pfingsten und Weihnachten wieder am ersten Feiertag verkauft werden darf. Das Gesetz soll am 18. Mai in Kraft treten.

  • Frische Brötchen kontra Ladenöffnungszeiten

    Fr., 22.03.2013

    Ostern mit und ohne Brötchen

    Backfrische Brötchen per Bestellliste  bietet Bäckermeister Jörg Terjung an. Dazu müssen sich alle Brötchenfreunde bis Ostersamstag 12 Uhr eingetragen und die Brötchen vorab bezahlt haben. Für sie gibt es am Hintereingang zur Backstube dann am Ostersonntag von 8 bis 10 Uhr die begehrten Brötchen.

    Alle Jahre wieder: Nur über Umwegen können die heimischen Bäcker die Kunden am Ostersonntag mit frischen Brötchen versorgen. Kleine Unternehmen arbeiten mit Bestelllisten, größere Unternehmen können eine solche Praxis mit ihren Filialen nicht handeln. Ursache für dieses Dilemma sind die Ladenöffnungszeiten.

  • Kolping-Gedenktag: Diskussion über Ladenöffnungszeiten

    Do., 20.12.2012

    Für den Sonntagschutz

    Den Gedenktag seines Gründers hat das Kolpingwerk vor Kurzem begangen – darunter auch die Kolpingsfamilie Schöppingen.