Ladenchen



Alles zum Schlagwort "Ladenchen"


  • Serie „Mein Beruf“: Afshin Khodjastehas Leezenladen

    Sa., 18.02.2017

    Zweiradmechaniker als One-Man-Show

    In seiner Werkstatt im „Leezenladen“ prüft Zweiradmechaniker Afshin Khodjasteh Fahrräder auf „Herz und Nieren“, damit sie für die kommende Saison leicht laufend und verkehrssicher sind.

    In einer neuen Serie stellen die WN Menschen in ihren Berufen vor. Im ehemaligen „Lädchen“ hat sich Afshin Khodjasteh vor mittlerweile fast zwei Jahren mit seinem „Leezenladen“ selbstständig gemacht. Neben dem Verkauf von Fahrrädern und Zubehör gehören Reparatur und Service zum Schwerpunkt des Einmannbetriebs.

  • Laer

    Mi., 01.02.2017

    Mehr Platz im neuen Domizil

    Sie freuen sich über die Vergrößerung im ehemaligen Geschäft Thüning (v.l.):  Raad Matti , Alfons Bücker, Marianne Holstein, Raschid Saman, Agnes Lengers, Josef Volkermann und Birgit Wolff.

    Das Lädchen „Von Hand zu Hand“ ist zurzeit geschlossen, weil es in ein neues Domizil umzieht. Dieses befindet sich direkt nebenan im ehemaligen Geschäft Thüning. Dort soll am 17. Februar um 11 Uhr die Neueröffnung erfolgen. Bis dahin haben die Helfer noch einiges zu tun.

  • „Lädchen am Pilz“ in Vorhelm

    So., 27.03.2016

    Einbrecher ließen Tresor mitgehen

    Das „Lädchen am Pilz“ war schon häufiger Ziel von Einbrechern.

    Di e Tage zwischen Gründonnerstag und Karsamstag nutzten bislang unbekannte Täter, um im Vorhelmer Dorfkern Beute zu machen. Sie drangen in der Zeit zwischen dem 24. März, 18 Uhr, und dem 26. März, 7 Uhr, gewaltsam in das „Lädchen am Pilz“ an der Pankratiusstraße ein.

  • Grünen-Büro schließt

    So., 28.06.2015

    Schluss mit dem „Grünen Lädchen“

    Am letzten Treffen in der „Grünen-Zentrale“ nahmen unter anderem Gründungsmitglied Wigbert Stermann (sitzend 4.v.l) und Landratskandidat Hermann Stubbe (stehend 4.v.l.) teil.

    In Kürze kommen die Bagger und reißen das Gebäude an der Boakenstiege ab, in dem die Grünen seit 1971 ihr Büro hatten. Zur Abschiedsparty kamen viele alte Weggefährten.

  • Eingeweiht

    Fr., 27.02.2015

    „ Von Hand zu Hand“ bietet Hilfe

    Bürgermeister Detlev Prange, Pfarrerin Katrin Ring, Marianne Holstein und Pastor Johannes Gospos freuten sich über die Eröffnung des Kleiderlädchens „Hand in Hand“ an der Pohlstraße. Dieses hat dienstags und freitags von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Bereits am heutigen Freitag können die Kunden kommen. Foto: Heinrich Lindenbaum

    Ab sofort ist das Kleiderlädchen an der Pohlstraße in Laer unter dem Namen „Caritas – „Hand in Hand“ dienstags und freitags von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

  • Friseursalon im St.-Gertrudis-Haus in Horstmar gut besucht

    Sa., 15.02.2014

    Dauerwellen bevorzugt

    Friseurin Elisabeth Blodkamp öffnet jeden Mittwochmorgen den Salon im St.-Gertrudis-Haus. Dort gehört Margret Pauly zu ihren Stammkunden. Die beiden Frauen kennen sich schon seit Jahren. Zufrieden mit ihrer Frisur ist Maria Hummert (kleines Foto), die am Mittwochvormittag eine neue Wasserwelle bekommen hat.

    Auch die Bewohner des Altenwohnheims fühlen sich wohler, wenn ihre Frisur gut sitzt. Dafür sorgen die beiden Mitarbeiterinnen des Lädchens, die jeden Mittwoch ins Haus kommen, um sich um die Köpfe der Frauen und Männer zu kümmern. Die Kunden genießen die entspannte Stimmung und den Austausch.

  • Schreibwaren aus dem Internet machen zu schaffen

    Di., 19.11.2013

    Das „Lädchen“ schließt zum Jahresende

    Am 31. Dezember schließt Hildegard Schulz „Das Lädchen“, in dem sie Schreibwaren und Bücher anbietet.

    Das Angebot des Einzelhandels wird in Albersloh kleiner. Zum Jahresende schließt das „Lädchen“.

  • Führungen durch die Burgstadt

    So., 11.08.2013

    Versteckte Zeugen der Geschichte

    Fast zugewachsen ist der frühere Aufgang zur Burg, der sich am Meesenhof befand, bevor ihn Gräfin Anna verlegen ließ. Das kleine Foto gewährt einen Einblick in die Schlossbastion mit ihren neun Meter dicken Mauern.

    Fachwerkhäuser, Gassen mit kleinen Lädchen, ein historischer Marktplatz, alte Burgmauern und eine Freilichtbühne, die Jahr für Jahr zahlreiche Touristen in die Burg- und Bergstadt lockt. Tecklenburg ist ein Luft- und Kneippkurort mit einem individuellen Flair.

  • Wieder Leben im ehemaligen Volksbank-Gebäude in Holthausen

    Di., 14.05.2013

    Lädchen öffnet wieder

    Am 11. Oktober 2008 hatten Gabriele Plenter (l.) und Erika Gröwer den „Holthausener Backshop“ eröffnet. Dieser war seit dem nächtlichen Überfall am 15. November 2012 geschlossen. Für den kommenden Freitag (15. Mai) ist die Wiedereröffnung geplant.

    Über ein halbes Jahr haben die Sanierungsarbeiten im früheren Volksbank-Gebäude an der Beerlager Straße in Holthausen gedauert. Ab Mittwoch sollen der Geldautomat und der Kontoausdrucker wieder in Betrieb gehen. Das Lädchen will am Freitag wieder eröffnen. Nicht nur Ortsvorsteherin Maragrete Müller freut sich darüber, dass das „Kommunikatonszentrum“ für die Bürger wieder zur Verfügung gestellt wird.

  • Besondere Häuser: Das „Lädchen“ an der Bahnhofstraße 9

    Fr., 03.05.2013

    So ein Hut putzte ungemein

    Wann das Haus Nr. 9 an der Bahnhofstraße gebaut wurde, weiß Elisabeth Haves auch nicht genau. Es muss in den 1900-er Jahren gewesen sein. Aber welche Menschen darin gelebt und gearbeitet haben, schon. Sie selbst verbrachte viele Jahre ihrer Kindheit in dem Gebäude mit der schönen Fassade, das sich nun schon seit mehreren Generationen in Familienbesitz befindet.