Landesbetrieb



Alles zum Schlagwort "Landesbetrieb"


  • Bevölkerungsprognose des Landes NRW

    Di., 13.08.2019

    Die Stadt wird grau und weiß

    Die Altersgruppe der 40- bis 65-Jährigen bleibt die stärkste in Lüdinghausen. Doch sie schrumpft, die älteren Menschen dagegen werden mehr und machen 2040 fast ein Drittel aus.

    Sie werden mehr und sie werden älter – zumindest laut Statistik. Eine aktuelle Demografieprognose des Landesbetriebs IT.NRW ergibt, dass die Altersgruppe der 40- bis 65-Jährigen die stärkste bleibt, die älteren Menschen aber immer mehr werden und 2040 fast ein Drittel der Bevölkerung ausmachen.

  • Nottuln

    Mi., 31.07.2019

    Nottuln:

    „Die Waldbrandgefahr in der Region ist sehr hoch“, warnt der für die Region zuständige Forstoberinspektor Matthias Schulte-Everding vom Landesbetrieb Wald und Holz. Unachtsamkeit von Menschen im Wald kann bei den aktuell herrschenden Temperaturen katastrophale Folgen haben und einen Waldbrand auslösen, der ganze Wälder zerstören kann. Das Rauchen oder Grillen in Wäldern sowie in der Nähe von Waldgebieten ist das ganze Jahr über strengstens verboten. Das Anzünden einer Zigarette kann mit einem Bußgeld von 80 bis zu 100 Euro bestraft werden. Auch das Parken eines Autos außerhalb von ausgewiesenen Parkflächen ist verboten, da die Restwärme Gras und Pflanzen entzünden kann. Titel

  • Statistik

    Mi., 17.07.2019

    Deutlich mehr Verdachtsfälle von Kindeswohlgefährdung

    Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei. leuchtet in der Dunkelheit.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Verdachtsfälle von Kindeswohlgefährdung in Nordrhein-Westfalen haben im deutlich zugenommen. Laut dem Landesbetrieb IT.NRW stieg deren Zahl im Jahr 2018 auf 43 375 Fälle. Im Jahr 2017 waren es 9,9 Prozent weniger. In knapp 13 Prozent der Fälle wurden akute Gefährdungen festgestellt. Im Vorjahr waren es rund 700 Fälle weniger. Unter Kindeswohlgefährdung fallen unter anderem Misshandlung und Vernachlässigung sowie eine sexuelle Gewaltanwendung.

  • Verkehr

    Do., 11.07.2019

    Ruhrtalbrücke wird abgerissen: Neubau

    Die Ruhrtalbrücke.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Ruhrtalbrücke zwischen Düsseldorf und Essen wird abgerissen und neu gebaut. Das teilte der Landesbetrieb Straßen.NRW am Donnerstag mit. Dabei wird der Abriss und Neubau nicht vor 2024 beginnen, wie eine Sprecherin auf dpa-Anfrage mitteilte. Die 1966 fertiggestellte Ruhrtalbrücke, über die die A52 führt, ist mit 1830 Metern die längste Straßenbrücke aus Stahl in Deutschland. Das imposante Bauwerk hat eine Höhe von 65 Metern und liefert den Autofahrern einen atemberaubenden Blick über das malerische Ruhrtal.

  • L 597 in Westerkappeln-Velpe wird saniert

    Do., 04.07.2019

    Vollsperrung „Zum Habichtswald“

     

    Im Auftrag der Regionalniederlassung Münsterland des Landesbetriebes Straßen NRW wird die Straße Zum Habichtswald in Velpe (L 597) ab kommender Woche auf einem Teilstück saniert. Dafür wird die Straße an zwei Tagen tagsüber voll gesperrt.

  • Verkehr

    Mo., 17.06.2019

    ADAC: Ab Mittwoch wegen Fronleichnam wieder volle Autobahnen

    Fahrzeuge stehen im Stau.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Rund um Fronleichnam am Donnerstag wird es auf Nordrhein-Westfalens Straßen erneut voll. Der ADAC Nordrhein rechnet ab Mittwochmittag mit vollen Autobahnen. Der Landesbetrieb Straßen.NRW prognostiziert den Start des starken Reiseverkehrs für 14 Uhr. Vor allem die Autobahnen, die in Richtung der Küsten führen, seien besonders betroffen, so Straßen.NRW. Dazu gehörten die A1, A31, A40, A57 und A61. Auch auf der A3 sei in den Bereichen Köln und Oberhausen zum Teil mit langen Staus zu rechnen.

  • Verkehr

    Fr., 14.06.2019

    Rheinbrücke in Leverkusen kommt später: Niedrigwasser

    Verkehr: Rheinbrücke in Leverkusen kommt später: Niedrigwasser

    Leverkusen (dpa/lnw) - Wegen des Niedrigwassers im Rhein im vergangenen Jahr verzögert sich laut Straßen.NRW der Neubau der Leverkusener Rheinbrücke. Der Landesbetrieb geht davon aus, dass die erste Brückenhälfte im Jahr 2021 und damit ein Jahr später als geplant fertig wird. Niedrigwasser hätte Arbeiter daran gehindert, den Bereich des neu entstehenden Brückenpfeilers im Rhein nach Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg abzusuchen, sagte ein Sprecher des Landesbetriebs am Freitag. Die im vergangenen Jahr gestarteten Untersuchungen sollen demnach in diesen Sommerferien enden - statt wie geplant schon 2018.

  • Pendlerparkplatz Steinfurter Straße

    Fr., 14.06.2019

    Künftig Mobilitätsstation statt trister Autoabstellfläche?

    Der Mitfahrerparkplatz an der Steinfurter Straße wird gut angenommen. Dieses Foto entstand morgens früh um 6 Uhr, da war der Parkplatz schon komplett voll.

    Wir warten auf eine Rückmeldung des Landesbetriebes Straßen für einen Termin, um dieses und weitere Themen abzuarbeiten.“ Mit diesen Worten antwortete Stadtbaurat Ralf Groß-Holtick auf eine Frage des CDU-Fraktionsvorsitzenden Sebastian Laschke.

  • Forstwirtschaft

    Do., 16.05.2019

    Test: Plastikfolie um Baumstämme soll Borkenkäfer töten

    Ein Borkenkäfer kriecht über eine Fichte.

    Arnsberg/Möhnesee (dpa/lnw) - Im Kampf gegen den massiven Borkenkäferbefall der Fichtenwälder wickelt der Landesbetrieb Wald und Holz gelagerte Baumstämme testweise in Plastikfolie. Mit der seit Donnerstag angewandten Methode soll die Ausbreitung des Holzschädlings eingedämmt werden. Im Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald werden dafür gefällte Fichten von einer Folie umwickelt und luftdicht eingeschweißt. «Innerhalb von wenigen Tagen ist der Sauerstoff unter der Folie verbraucht. Dann sterben die Borkenkäfer und ihre Larven ab», sagte Friedrich Louen vom Landesbetrieb Wald und Holz. Zudem werde durch die Folie das Pilzwachstum gehemmt und das Holz für mehrere Jahre konserviert.

  • Naturschutz

    Mo., 13.05.2019

    Straßenmeistereien werden insektenfreundlicher

    Zwei Bienen fliegen um eine Blüte.

    Der Landesbetrieb Straßen.NRW will künftig auch in seinen Meistereien mehr für Insekten tun. Blütenwiesen und Sträucher sollen Käfern und Co. mehr Lebensraum bieten.