Landeseisenbahn



Alles zum Schlagwort "Landeseisenbahn"


  • Grünes Licht für Machbarkeitsstudie

    Fr., 29.11.2019

    WLE-Strecke bis Lippstadt ausbauen

    Der Reaktivierung der WLE zwischen Münster und Sendenhorst ist beschlossene Sache. Jetzt wird daran gearbeitet, die Strecke darüber hinaus bis Lippstadt auszubauen.

    Die Westfälische Landeseisenbahn (WLE) soll künftig wieder bis Lippstadt fahren. Einen entsprechenden Antrag hatte die SPD gestellt. Im Zweckverband Schienenpersonennahverkehr (ZVM) wurde jetzt die Machbarkeitsstudie dafür in Auftrag gegeben. „Und zwar einstimmig“, sagte Detlef Ommen (SPD) auf Nachfrage.

  • Mechthild Mensing-Raschper hat Pläne für das Haus Brinkstraße 6

    Mi., 20.11.2019

    Ein Verein für ein Museum

    Mechthild Mensing-Raschper vor dem Gebäude des ehemaligen Viehhandelshofs in der Brinkstraße 6. In manchen Bereichen des um 1900 erbauten und 1920 erstmals erweiterten Gebäude ist die Zeit vor längerem stehen geblieben.

    Den Kampf um Gebäude kennt Mechthild Mensing-Raschper schon: Den Bahnhof der Westfälischen Landeseisenbahn und die Molkerei Borgesholtförster wollte sie bereits vor dem Abriss retten – ohne Erfolg.

  • Mit Video

    Mo., 02.09.2019

    Freie Bahn: Eine Fahrt mit der WLE

    Mit der Diesellok geht es nur langsam voran, vorbei an nahen Gärten. Michael Geuckler (l.), Johann Ubben (u.r.) und Lokführer Stefan Bensik kurz vor dem Start in Sendenhorst (kleines Bild).

    Noch rumpelt alle paar Tage ein Güterzug der Westfälischen Landeseisenbahn über die Strecke von Beckum über Sendenhorst nach Münster. 2020 ist damit Schluss. Wir sind noch einmal mitgefahren, vorbei an Feldern, Wiesen und Gärten. Ab 2023 soll die Strecke für den Personenverkehr reaktiviert werden. 

  • Land entscheidet über Bahnstrecken

    Fr., 28.06.2019

    Neues Leben auf alten Linien

    Symbolbild

    Die Wiederbelebung zweier Bahnstrecken in Westfalen kann in dieser Woche die letzte politische Hürde nehmen. Sowohl für die Westfälische Landeseisenbahn (WLE) zwischen Münster und Sendenhorst als auch für die Teutoburger Wald Eisenbahn (TWE) von Harsewinkel über Gütersloh nach Verl befürwortet Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) die Aufnahme in den ÖPNV-Bedarfsplan sowie den ÖPNV-Finanzierungsplan des Landes.

  • 1300 Pkw-Fahrten am Tag weniger

    Mo., 01.04.2019

    WLE im ÖPNV-Bedarfsplan

    Ein Gutachten geht davon aus, dass es durch die Reaktivierung der WLE zu einem Rückgang von 1300 Pkw-Fahrten am Tag kommen wird.

    Der Regionalrat hat die Reaktivierung der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE) für den ÖPNV-Bedarfsplan angemeldet. Mit Ausnahme der FDP stimmten alle Fraktionen dafür. Noch vor den Sommerferien wird eine Rückmeldung des Landes erwartet.

  • Positives Gutachten liegt vor

    Do., 06.12.2018

    Reaktivierung der Westfälischen Landeseisenbahn in Sicht

    Positives Gutachten liegt vor: Reaktivierung der Westfälischen Landeseisenbahn in Sicht

    Der Reaktivierung der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE), der Bahnstrecke zwischen Münster und Sendenhorst, steht nichts mehr im Wege. Das Projekt wurde als förderfähig bewertet.

  • Personenzüge können ab 20123 rollen

    Mo., 23.04.2018

    Problemlos vom Bus in die WLE umsteigen

    Der Schnellbus S 30 sowie einige Regiobus-Linien sollen mit der Reaktivierung der WLE eingestellt werden.

    Läuft alles nach Plan, könnte 2023 wieder Personenverkehr auf der Strecke der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE) von Sendenhorst nach Münster stattfinden. Das sagte RVM-Geschäftsführer Andrè Pieperjohanns im Planungsausschuss.

  • Lärmschutz an WLE-Trasse

    Do., 08.03.2018

    Anwohner werfen Planern Rückzieher aus Kostengründen vor

    Johann Ubben (v.l.) von der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE), Gutachterin Svenja Ullmann und Verkehrsplaner Michael Milde (Stadt Münster) stellten jüngst das Lärmschutzgutachten für die WLE-Trasse vor. Jetzt verteidigen sie den Verzicht auf Lärmschutzwände.

    Verzichtet die Westfälische Landeseisenbahn auf Lärmschutzwände entlang der WLE-Trasse, weil sonst die Wirtschaftlichkeit nicht gegeben wäre? Alles Quatsch, nehmen die Verantwortlichen Stellung zu den Mutmaßungen von Anwohnern.

  • Sonderfahrt auf der WLE-Strecke

    So., 10.09.2017

    Protest am Streckenrand

    Idylle mit Pferden (kleines Bild) auf einer Waldlichtung und Protest mit Trillerpfeifen: Station einer Sonderfahrt der WLE.

    115 Fahrgäste sitzen im modernen LINT 54-Triebwagen, den Westfälische Landeseisenbahn (WLE) am Samstag testweise auf der Strecke Wolbeck-Münster Hauptbahnhof verkehren lässt. Viele Familien mit kleinen Kindern nutzen die Sonderfahrt am Samstag, mit der die WLE einen Eindruck vermitteln möchte, wie ein künftiger Betrieb auf der Strecke zwischen Münster Hauptbahnhof und Sendenhorst praktisch aussehen könnte. Die Fahrt wird zur Kundgebung – für und gegen den Bahn-Verkehr auf der WLE-Strecke.

  • Begehung von Bahnübergängen der Tecklenburger Nordbahn

    So., 02.07.2017

    Gleisbettbeschau – Eruieren geht über Studieren

    Konstruktiver Austausch trotz Regens: Am Sundern scheint sich eine Lösung abzuzeichnen, eine Gleisbettverlegung könnte es richten.

    Einen Abgleich der bisherigen Planungen am Schreibtisch mit den Gegebenheiten vor Ort haben sich Politik und Vertreter der Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) sowie der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE) jetzt vorgenommen. Dazu trafen sie sich auch mit den Anliegern, um die Gegebenheiten vor Ort gemeinsam zu beleuchten.