Landesentwicklungsplan



Alles zum Schlagwort "Landesentwicklungsplan"


  • BI Gegenwind Havixbeck-Hohenholte

    Sa., 13.07.2019

    Mehr Bäume bedeuten Klimaschutz

    Ein Jahr nach Gründung traf sich die Bürgerinitiative „Gegenwind Havixbeck-Hohenholte“ zum erneuten Gedankenaustausch in Herkentrup.

    Mit dem Ziel, geplante Windkraftanlagen in Natrup und Herkentrup zu verhindern, hat sich vor einem Jahr die Bürgerinitiative „Gegenwind Havixbeck-Hohenholte“ gegründet. Ausdrücklich weist die BI auf den vom Landtag am Freitag beschlossenen Landesentwicklungsplan hin, der einen Mindestabstand von 1500 Metern zwischen Windkraftanlagen und Wohngebieten beinhaltet.

  • Landesentwicklungsplan beschlossen

    Fr., 12.07.2019

    Mehr Luft für Kommunen und Firmen

    Es ist die Woche der Rückabwicklung: Erst hat die schwarz-gelbe Koalition die Hochschulpolitik ihrer rot-grünen Vorgängerregierung einkassiert, am Freitag korrigierte sie dann wesentliche Weichenstellungen im Landesentwicklungsplan (LEP).

  • Regierung

    Fr., 12.07.2019

    Mehr Freiheit für Kommunen, weniger für Windkraft

    Der nordrhein-westfälischen Landtag sitzt im Plenarsaal zusammen.

    Es ist ein fast 3600 Seiten langes Ungetüm - der neue Landesentwicklungsplan. Klingt sperrig, doch der Plan hat für Kommunen große Bedeutung. Er reguliert die Flächennutzung in NRW. Das Streitpotenzial ist groß.

  • Regierung

    Fr., 12.07.2019

    Landtag soll neuen Landesentwicklungsplan verabschieden

    Regierung: Landtag soll neuen Landesentwicklungsplan verabschieden

    Landesentwicklungsplan ist ein sperriger Begriff - doch der Plan hat für Kommunen große Bedeutung. Er reguliert die Flächennutzung in NRW. Nun könnte eine neue Version final beschlossen werden.

  • Bürgermeister Seidel zu Gast im Landtags-Ausschuss

    Fr., 17.05.2019

    Stärkung für den ländlichen Raum

    .Bürgermeister Sebastian Seidel mit dem wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Henning Rehbaum, in Düsseldorf.

    Quasi auf höchster politischer Ebene hat Bürgermeister Sebastian Seidel am Mittwoch die Anliegen des kreisangehörigen Raums und speziell der Gemeinde Everswinkel in Düsseldorf vorgetragen. Dabei ging es um Entwicklungsperspektiven gerade für kleine Orte. Als Beispiel dienten der Ort Alverskirchen, das Baugebiet „Königskamp“ und die bisherigen Restriktionen durch den noch geltenden Landesentwicklungsplan.

  • Widerstand gegen Flächenfraß

    Mo., 13.05.2019

    Zunehmender Abbau von Kies und Sand sorgt für Unmut

    Am Niederrhein – hier in Moers – wird immer Kies für die Bauwirtschaft gefördert.

    Der Bau-Boom der vergangenen Jahre hat einen Rohstoff wertvoll gemacht, der eigentlich Massenware ist: Sand und Kies sind gefragt wie nie. Das hat Folgen.

  • Bürgerinformation

    Fr., 05.04.2019

    Bürger äußern massive Kritik

    Rund 250 bis 300 Bürger waren gekommen, um sich über die Windkraftplanungen der Gemeinde Nottuln zu informieren. Alle Bürger, die sich am Donnerstagabend äußerten, brachten massive Kritik vor und lehnten die neue Konzentrationsfläche „Südlich Schapdetten“ ab.

    Etwa 250 bis 300 Bürger haben an einer Informationsveranstaltung der Gemeinde über die Windkraftplanungen in der Gemeinde teilgenommen. Es wurde ein Abend voller kontroverser Diskussionen. Schapdettener fürchten um die Zukunft ihres Dorfes.

  • Energie

    Mo., 25.03.2019

    Pinkwart rechnet mit massivem Windkraft-Ausbau in NRW

    Andreas Pinkwart (FDP) beantwortet Fragen.

    NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart will doppelt so viel Windkraft in den nächsten fünf Jahren. Bei Umweltschützern und politischen Gegnern sorgt das für Verwunderung. Schließlich habe die NRW-Landesregierung den Ausbau bislang eher behindert, sagen sie.

  • Natur

    Mi., 27.02.2019

    Umweltschützer: Gründung eines Nationalparks Senne

    Ein Waldstück im Teutoburger Wald in der Nähe der Bielstein Schlucht.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Umweltverbände in Nordrhein-Westfalen protestieren gegen die Streichung der Option eines Nationalparks Senne aus dem Landesentwicklungsplan (LEP). Das widerspreche den Wünschen vieler Bürger, hieß es am Mittwoch in einer gemeinsamen Mitteilung des BUND, NABU und der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW (LNU). Die schwarz-gelbe Landesregierung werfe damit einen über Jahre erarbeiteten Kompromiss «über den Haufen».

  • Landesentwicklungsplan

    Sa., 19.01.2019

    Dörfer dürfen wieder wachsen

    Die Bürgermeister des Kreises Warendorf tagten gestern in Ennigerloh (v. l.): Josef Uphoff (Sassenberg), Sebastian Seidel (Everswinkel), Christian Thegelkamp (Wadersloh), Carsten Grawunder (Drensteinfurt), Berthold Streffing (Sendenhorst), Dr. Alexander Berger (Ahlen), Karl-Friedrich Knop (Oelde), Wolfgang Annen (Ostbevern), Wolfgang Pieper (Telgte), Axel Linke (Warendorf), Liz Kammann (Beelen), Dr. Karl-Uwe Strothmann (Beckum) und Berthold Lülf (Ennigerloh).

    Der neue Landesentwicklungsplan macht‘s möglich: „Auch Dörfer, die weniger als 2000 Einwohner haben, können demnächst wieder größere Baugebiete ausweisen, die es Auswärtigen ermöglichen, sich bei uns anzusiedeln“, betont Dr. Karl-Uwe Strothmann (Beckum), Sprecher der Bürgermeister im Kreis Warendorf. Eine Veränderung, über die sich die Bürgermeister im Kreis Warendorf freuen.