Landesjagdverband



Alles zum Schlagwort "Landesjagdverband"


  • Interview mit Landesjagdverband-Präsident

    Fr., 17.05.2019

    Ralph Müller-Schallenberg: „Wolf nicht aus den Augen lassen“

    Die Jäger wollen den Wolfsbestand regulieren.

    In der Debatte um den Umgang mit den wieder in Deutschland heimischen Wölfen plädieren die Jäger dafür, dass die Tiere ins Bundesjagdgesetz aufgenommen werden. Der Bestand sei inzwischen so groß, dass man den Wolf nicht aus den Augen lassen dürfe, sagt der Präsident des Landesjagdverbandes, Ralph Müller-Schallenberg, im Interview mit unserem Korrespondenten Hilmar Riemenschneider. Das wird eines der Themen beim Landesjägertag, der an diesem Samstag in Münster stattfindet.

  • Tiere

    Di., 16.04.2019

    Sorge um den Feldhasen in NRW

    Ein Feldhase (Lepus europaeus) springt durch ein vom Morgentau nasses Getreidefeld.

    Kennzeichen: Lange Ohren und langer Hinterlauf. Der Feldhase hat ein ausgezeichnetes Gehör und ist ein exzellenter Sprinter. Aber diese besonderen Qualitäten schützen ihn offenbar nicht - seine Population geht in NRW immer weiter zurück. Der Landesjagdverband widerspricht.

  • St. Hubertus

    So., 14.10.2018

    Vier Bläser schaffen die Prüfung

    Große Freude herrschte beim Jagdhornbläserkorps St. Hubertus Lienen. Die Vorstandsmitglieder waren die ersten Gratulanten: (von links) Reinhard Korbel, Vorsitzender St. Hubertus Lienen, Olaf Dölling, Bernd Dölling, Christoph Brinkmann, Ralf Kaiser und Friedel Klopmeier, Schatzmeister St. Hubertus Lienen.

    Vier Lienener Jagdhornbläser dürfen nun das Bläserhutabzeichen des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen mit Stolz tragen. Die Bläser stellten sich der Prüfungskommission der Kreisjägerschaft Steinfurt-Tecklenburg.

  • 3500 Euro Strafe für illegale Habichtfallen

    Fr., 08.09.2017

    Ex-Jäger zieht Berufung zurück

    3500 Euro Strafe für illegale Habichtfallen: Ex-Jäger zieht Berufung zurück

    Das Urteil des Amtsgerichts Ahlen gegen einen ehemaligen Jagdfunktionär aus Sendenhorst-Albersloh wird rechtskräftig. Der 63-Jährige hat seine Berufung zurückgezogen.

  • NRW-Wahl

    Di., 16.05.2017

    „Landesjagdgesetz abgewählt“

    „Mit der bisherigen Landesregierung ist auch das Landesjagdgesetz abgewählt worden“, stellt der Präsident des Landesjagdverbands, NRW Ralph Müller-Schallenberg, fest.

  • Naturschutz

    Do., 06.10.2016

    Jäger bringen Protest erneut in den Landtag

    Jäger demonstrieren vor dem Düsseldorfer Landtag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit einer von 120 000 Menschen unterstützten Volksinitiative nehmen die Jäger in NRW einen neuen Anlauf gegen Einschränkungen im Jagdrecht. Am Donnerstag hat der Landesjagdverband die Unterschriften im Düsseldorfer Landtag übergeben. Wenn eine Volksinitiative von mehr als 66 000 Menschen unterstützt wird, muss sich der Landtag mit dem Anliegen beschäftigten.

  • Naturschutz

    Fr., 30.09.2016

    Volksinitiative gegen Jagdgesetz: viele Unterschriften

    Demonstrierende Jäger.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehr als ein Jahr nach der Verabschiedung des nordrhein-westfälischen Jagdrechtes muss sich der Landtag erneut mit dem umstrittenen Gesetz beschäftigen. Der Landesjagdverband will am Donnerstag Unterschriftslisten für seine Volksinitiative im Parlament übergeben. Von den Kommunalbehörden seien derzeit schon über 117 000 Unterschriften in 26 000 Listen erfasst worden. «Dies ist ein klares Signal und bestätigt unsere Auffassung, dass das Landesjagdgesetz eine Gefälligkeitsgesetzgebung für bestimmte Gruppen gegen die Jäger als Hauptbetroffene und gegen die Mehrheit von Land und Leuten ist», erklärte NRW-Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg am Freitag.

  • „Katzenurteil“ des Oberverwaltungsgerichts Münster

    Fr., 05.08.2016

    Gepflegte Katze gilt nicht als herrenlos

    Eingefangene Streuner müssen Gemeinden aufnehmen, wenn sie nicht herrenlos wirken.

    Der Landesjagdverband bewertet die Entscheidung des Gerichts als „juristische Pleite für das Landesjagdgesetz“.

  • „Katzenurteil“ des Oberverwaltungsgerichts

    Do., 04.08.2016

    Risthaus zeigt Beschluss die Krallen

    Das „Katzenurteil“ des Oberverwaltungsgerichts Münster wird vom Landesjagdverband als „juristische Pleite für das Landesjagdgesetz“ bewertet. Bürgermeister Dr. Bert Risthaus verweist auf ein Einzelfall-Urteil nach Aktenlage, das nicht zu verallgemeinern sei.

    Der Landesjagdverband jubelt, weil Kommunen aus seiner Sicht alle Streunerkatzen annehmen müssen. Bürgermeister Dr. Bert Risthaus sieht das nach einer „fragwürdigen Einzelfall-Entscheidung“ anders.

  • Landtag

    Mi., 22.06.2016

    Jäger sammeln 117 000 Unterschriften gegen Jagdgesetz

    Der Präsident des Nordrhein-Westfälischen Jagdverbandes Ralph Müller-Schallenberg.

    Dortmund (dpa/lnw) - Die Jäger in Nordrhein-Westfalen geben ihren Widerstand gegen das neue Landes-Jagdgesetz nicht auf. Eine Volksinitiative für ein «praxisgerechtes Jagdgesetz» hätten bereits 117 000 Menschen unterschrieben, teilte der Landesjagdverband (LJV) am Mittwoch in Düsseldorf mit. Damit sich der Landtag mit dem Antrag befassen muss, sind nur 66 000 Unterschriften nötig.