Landesverrat



Alles zum Schlagwort "Landesverrat"


  • Attacke in der Ukraine-Affäre

    Mo., 30.09.2019

    Donald Trump bringt Festnahme von Ausschuss-Chef ins Spiel

    «Wie jeder Amerikaner verdiene ich es, meinen Beschuldiger zu treffen»: Donald Trump.

    «Landesverrat» und «bürgerkriegsähnlicher Bruch»: Die Tonlage in der Ukraine-Affäre verschärft sich immer weiter. Der US-Präsident beschränkt seine Attacken nicht nur auf den Whistleblower, der ihn in Bedrängnis gebracht hat.

  • Wegen Landesverrats

    Fr., 16.08.2019

    Mutmaßlicher iranischer Spion in der Bundeswehr angeklagt

    Der Ärmel einer Bundeswehr-Uniform.

    Ein Deutsch-Afghane, der als Übersetzer und Berater für die Bundeswehr gearbeitet hat, soll Dokumente an den Iran weitergegeben haben. Jetzt kommt er wohl vor Gericht.

  • Vorwurf des Landesverrates

    Di., 05.06.2018

    Ex-US-Geheimdienstler wegen Spionageverdachts festgenommen

    Flaggen von China und den USA in Peking. US-Polizisten haben einen Ex-US-Geheimdienstler festgenommen, der als Spion für China gearbeitet haben soll.

    Washington (dpa) - Ein ehemaliger Mitarbeiter des US-Geheimdienstes DIA ist im Bundesstaat Washington festgenommen worden, weil er versucht haben soll, sicherheitsrelevante Informationen an China weiterzugeben.

  • Drastischer Personalmangel

    So., 05.02.2017

    Terrorbekämpfung: Generalbundesanwalt braucht mehr Personal

    Generalbundesanwalt Peter Frank hatte sich mit einem Hilferuf an die Justizminister der Bundesländer gewandt und personelle Verstärkung angefordert.

    Landesverrat, Spionage, Terrorismus - wenn die Sicherheit Deutschlands in Gefahr ist, schaltet sich die Bundesanwaltschaft ein. Ein Hilferuf alarmiert nun die Politik: Der wichtigen Behörde fehlt es an Juristen.

  • Prozesse

    Do., 17.03.2016

    Ex-BND-Mann als CIA-Spitzel zu acht Jahren Haft verurteilt

    Der Angeklagte soll mindestens 80.000 Euro von der CIA kassiert haben.

    Beim Bundesnachrichtendienst langweilte er sich - und spitzelte deshalb für die CIA. Aus Abenteuerlust diente er sich später auch noch dem russischen Geheimdienst an. Nun muss der 32-Jährige für Jahre hinter Gitter - wegen Landesverrats.

  • Internet

    Do., 27.08.2015

    Tauziehen um die Wahrheit in der Landesverrats-Affäre

    Markus Beckedahl, Gründer des Blogs Netzpolitik.org bei einer Diskussionsveranstaltung der Recherche-Website Correctiv in Berlin.

    Wann wusste man im Kanzleramt, dass gegen zwei Blogger der Plattform Netzpolitik.org wegen Landesverrats ermittelt wird? Diese Frage sorgt im politischen Berlin erneut für erregte Diskussionen.

  • Geheimdienste

    Do., 20.08.2015

    Bundesanwaltschaft klagt mutmaßlichen CIA-Spion an

    Karlsruhe (dpa) - Die Bundesanwaltschaft hat einen früheren Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes wegen Spionage angeklagt. Sie wirft dem 32-Jährigen unter anderem Landesverrat vor. Die Anklage sei bereits am 11. August beim Oberlandesgericht München erhoben worden, teilte die Bundesanwaltschaft mit. Zuvor hatte Spiegel Online darüber berichtet. Der Mann sei seit 2007 Mitarbeiter des BND gewesen und habe seit 2008 mit dem US-Geheimdienst CIA zusammengearbeitet. Er soll Dokumente und interne Informationen geliefert haben.

  • Internet

    Di., 11.08.2015

    Interview: Beckedahl sieht die Gefahr noch nicht gebannt

    Markus Beckedahl, Gründer des Blogs Netzpolitik.org bei einer Diskussionsveranstaltung der Recherche-Website Correctiv in Berlin.

    Die Ermittlungen wegen Landesverrats gegen zwei Journalisten von Netzpolitik.org sind eingestellt. Aber Blog-Gründer Markus Beckedahl fordert Schutz für Journalisten, die Missstände aufdecken.

  • Nachrichtenüberblick

    Mo., 10.08.2015

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    Keine Ermittlungen mehr wegen Landesverrats gegen Netzpolitik.org

  • Internet

    Mo., 10.08.2015

    Keine Ermittlungen mehr wegen Landesverrats gegen Netzpolitik.org

    Karlsruhe (dpa) - Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen wegen Verdachts des Landesverrats gegen zwei Journalisten des Blogs Netzpolitik.org eingestellt. Bei den von ihnen veröffentlichten Informationen über den Verfassungsschutz handele es sich nicht um ein Staatsgeheimnis. Die Justiz sucht aber weiter nach den Informanten der Blogger. Journalistenverbände und Politiker reagierten mit Erleichterung auf die Einstellung der Ermittlungen gegen die Blogger. Gleichzeitig verlangten sie vollständige Aufklärung darüber, wer in der Bundesregierung wann von den Ermittlungen gewusst hat.