Landwirtschaftskammer



Alles zum Schlagwort "Landwirtschaftskammer"


  • Kammer muss zahlen

    Di., 08.10.2019

    Landwirt hatte gegen Kürzung von EU-Mitteln geklagt

    Streit um Milch: Auch vor Gericht konnte nicht endgültig geklärt werden, ob der Landwirt von der Rohmilchabgabe wusste.

    Ein Landwirt aus dem Kreis Borken klagt gegen die Landwirtschaftskammer NRW, da die ihm Zuwendungen in einer Höhe von rund 1500 Euro gekürzt wurden. Am Dienstag trafen sich beide Parteien vor dem Verwaltungsgericht in Münster. Der Kläger bekam teilweise recht, die Kammer muss ihm nun 1100 Euro zurückzahlen.

  • Vier goldene Kaffeetassen für den Poggenkuaten

    Di., 03.09.2019

    Freudentränen und viel Stolz

    Bettina Korte und Heike Peters von der Gemeinde freuen sich mit Conny, Wilfried und Edeltraud Jakob-Elshoff (von links) über die Verleihung von vier goldenen Kaffeetassen für ihr Bauerncafé Up‘n Poggenkuaten.

    Eigentlich reisen die Tester der Landwirtschaftskammer NRW unangemeldet und inkognito an. Doch mittlerweile erkennt Edeltraud Jakob-Elshoff sie auf den ersten Blick. Die rüstige Rentnerin, die gemeinsam mit Mann Wilfried und Tochter Conny das Bauerncafé Up‘n Poggenkuaten betreibt, weiß zu genau um das Prozedere. Alle drei Jahre unterzieht sich ihr uriges Café, in dem man nicht nur leckere Torten kredenzt bekommt, sondern auch nach Herzenslust frühstücken und zu Abend essen kann, einer Überprüfung um die Verleihung goldener Kaffeetassen. Seit 2006 ist die Familie stolz auf ihre drei goldenen Exemplare, die ihnen die hohe Qualität ihres Cafés bescheinigen – und jetzt noch etwas stolzer.

  • Feldbegehung des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes

    Mi., 15.05.2019

    Roggen als Zukunftskultur

    Während der Feldbegehung auf dem Hof Peters wurden mit dem Pflanzenschutzberater der Landwirtschaftskammer, Tobias Schulze Bisping (l.), und Hegeringsleiter Stephan Niesert (4.v.r.) auch Fragen des Umwelt- und Naturschutzes diskutiert. 

    So einige Themen hatte der Landwirtschaftliche Ortsverband Lüdinghausen bei der Feldbegehung mit Tobias Schulze Bisping von der Landwirtschaftskammer, auch Fragen des Umwelt- und Naturschutzes wurden diskutiert. Dabei gab es Vorwürfe von Landwirten gegen behördliche Prüfer, die sich bei der Kontrolle von Blühstreifen und Uferrandstreifen pedantisch verhalten würden

  • Feldbegehung der Seppenrader Landwirte

    Mi., 08.05.2019

    Wirkstoffe gehören auf den Acker

    Tobias Schulze Bisping von der Landwirtschaftskammer gab den Seppenrader Landwirten aktuelle Tipps.

    Mit aktuellen Tipps, auch in Bezug auf Auflagen, versorgte Tobias Schulze Bisping von der Landwirtschaftskammer die Seppenrader Landwirte jetzt bei der jährlichen Feldbegehung.

  • Frühschoppen der FDP

    Mo., 22.10.2018

    Diskussion am kalten Kamin

    Intensiv diskutiert wurde beim FDP-Frühschoppen: Kreislandwirt Karl Werring, FDP-Fraktionsvorsitzende Dr. Beate Janinhoff, Bürgermeister Axel Linke und die FDP-Vorsitzende Anita Stakenkötter (v.l.) waren als Gastgeber beziehungsweise Gäste mit von der Partie.

    Zum 17. Mal fand jetzt der FDP-Frühschoppen bei Porten Leve statt. Kreislandwirt Karl Werring, Präsident der Landwirtschaftskammer, diskutierte mit den Lokalpolitikern über Natur, Jagd, Umwelt und Landwirtschaft.

  • Landwirtschaftskammer stellt neue Verbraucherbroschüre vor

    Mi., 17.10.2018

    Wegweiser zu echten Landerlebnissen

    Die Landwirtschaftskammer NRW hat die neue Verbraucherbroschüre mit dem Titel „Die echten Landerlebnisse in NRW – Kreis Steinfurt und Tecklenburger Land vorgestellt. Darin werden die Angebote von 123 Höfen präsentiert.

    Die Landwirtschaftskammer NRW hat das erste Mal seit acht Jahren wieder eine Verbraucherbroschüre herausgegeben. Unter dem Titel „Landservice. Die echten Landerlebnisse in NRW – Kreis Steinfurt und Tecklenburger Land“ gibt es einen umfassenden Überblick über die Angebote auf 123 Bauernhöfen von Lienen bis Ochtrup und Schale bis Altenberge, die ihre Produkte direkt vermarkten.

  • Telgter klagt am Verwaltungsgericht Münster

    Di., 18.09.2018

    Landwirt muss Gelder zurückzahlen

    Um Zuwendungen für die Haltung von Rindern auf Stroh ging es in einem Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Münster.

    Ein Telgter Landwirt muss bereits ausgezahlte Zuwendungen an die Landwirtschaftskammer zurückzahlen. Das hat das Verwaltungsgericht Münster entschieden. Grund ist ein fehlender Auszahlungsantrag.

  • Experten beraten vorbeugende Maßnahmen

    Fr., 31.08.2018

    Schutz vor afrikanischer Schweinepest

    Sie empfehlen präventive Maßnahmen (v.l.): Susanne Schulze Bockeloh (Landwirtschaftlicher Kreisverband), Heinz-Georg Hartmann (Kreislandwirt), Fred Weber (Kreisjägerschaft), Dr. Giovanni Serra (Kreisveterinäramt), Kornelia Wähning (Untere Jagdbehörde), Philip Schulze Buschhoff (Kreisjägerschaft), Ulrich Bultmann (Landwirtschaftskammer) und Landwirt Henrik Lütke Brintrup.

    Zum Schutz der heimischen Hausschweine vor der Afrikanischen Schweinepest haben sich deshalb Vertreter der Kreisjägerschaft, der münsterischen Landwirte, der Landwirtschaftskammer, des Veterinäramtes und der unteren Jagdbehörde der Stadt Münster auf dem Hof von Henrik Lütke Brintrup in Roxel getroffen.

  • Dürre macht dem Mais zu schaffen:

    Do., 09.08.2018

    Die Kolben verkümmern

    Unter der langanhaltenden Dürre hat der Mais deutlich stärker gelitten als das Getreide, Bastian Lenert findet viele vertrocknete Bestände.

    Mit „dramatischen Verlusten“ bei der Maisernte in einer Größenordnung von 50 Prozent und mehr rechnet Bastian Lenert, Pflanzenbaureferent bei der Landwirtschaftskammer in Coesfeld. Besonders gebeutelt werden auch Landwirte, die Milchwirtschaft betreiben, da Mais eine besonders wichtige Futterpflanze ist.

  • Experten-Tipps

    Mi., 16.05.2018

    Tobias Moretti warnt vor aggressiven Kühen

    Der österreichische Schauspieler Tobias Moretti arbeitet für die Tiroler Landwirtschaftskammer.

    Der Schauspieler erklärt in kurzen Videoclips der Tiroler Landwirtschaftskammer, wie sich vor allem Hundebesitzer auf einer Alm verhalten sollten. Denn es kann da oben auf der Bergwiese ganz schön gefährlich werden.