Langzeitarbeitslosigkeit



Alles zum Schlagwort "Langzeitarbeitslosigkeit"


  • Langzeitarbeitslosigkeit

    Do., 01.10.2020

    Arbeitslose im Osten stecken länger in Hartz IV fest

    Langzeitarbeitslos über Jahre - Ostdeutsche stecken besonders oft in Hartz IV fest.

    Langzeitarbeitslos über Jahre - 30 Jahre nach der Einheit hängen Ostdeutsche in vielen Landstrichen besonders oft in Hartz IV fest. Im sozialen Ost-West-Vergleich gibt es aber auch deutliche Veränderungen.

  • Ketten der Arbeitslosigkeit durchbrechen

    Fr., 11.09.2020

    Tausende Nachhilfestunden finanziert

    Landrat Dr. Olaf Gericke überreichte die Auszeichnung als Lernstandort im Kreis Warendorf an Schulleiterin Sabine Senkbeil von der Brüder-Grimm-Schule Telgte. Das Bild zeigt (v. l.) den Leiter des Jobcenters Dr. Ansgar Seidel, Sabine Senkbeil, Sozialdezernentin Brigitte Klausmeier, Landrat Dr. Olaf Gericke, Schulsozialarbeiterin Christiane Osthues und Marianne Böhlke (Schulamt der Stadt Telgte).

    Die Brüder-Grimm-Schule in Telgte Teil des kreisweiten Projekts „Lernstandorte“, mit dem der Kreis Warendorf möglichst früh in betroffenen Familien das generationenübergreifende Problem der Langzeitarbeitslosigkeit durchbrechen will.

  • Berliner Modellprojekt

    Sa., 20.07.2019

    BA-Chef Scheele sieht solidarisches Grundeinkommen kritisch

    Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit (BA).

    Reguläre Jobs für Menschen, die drohen, in die Langzeitarbeitslosigkeit abzurutschen - diese Idee steckt hinter dem Berliner Modell des solidarischen Grundeinkommens. Professionelle Jobvermittler sehen die jüngst gestartete Förderung dennoch kritisch.

  • Pilotprojekt in Berlin

    Di., 02.07.2019

    Modellprojekt zum solidarischen Grundeinkommen beschlossen

    In der deutschen Hauptstadt soll ein Modellprojekt zum solidarischen Grundeinkommen starten.

    Berlin geht bei der Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit neue Wege. Die Idee aus der Hauptstadt stößt dabei im Bund auf wenig Gegenliebe.

  • Caritasverband besetzte neue Stelle

    Fr., 14.06.2019

    Kampf gegen Langzeitarbeitslosigkeit

    Hermann Wetterkamp mit seiner seit April tätigen Kollegin Freda Freise und Caritas-Geschäftsführer Heinrich Sinder. Sie widmen sich der Langzeitarbeitslosigkeit

    Der Caritasverband im Dekanat Ahlen engagiert sich verstärkt im Kampf gegen verfestigte Arbeitslosigkeit. Dazu ist seit dem 1. April die Soziologin Freda Friese in die neue Stelle „Integration durch Arbeit“ gekommen.

  • Politik will Langzeitarbeitslosigkeit bekämpfen

    Mi., 22.05.2019

    Besser sein als der Bund

    Politik will Langzeitarbeitslosigkeit bekämpfen: Besser sein als der Bund

    Überschuldung, Suchtproblematik, Depression, Wohnungslosigkeit, häusliche Gewalt – all das können laut einem Antrag von CDU und Grünen Folgen von Langzeitarbeitslosigkeit sein. Diese soll nun in Münster noch wirksamer bekämpft werden.

  • Arbeitsmarkt

    Mi., 18.07.2018

    Heil will Menschen aus Langzeitarbeitslosigkeit holen

    Berlin (dpa) - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil will in den kommenden Jahren bis zu 150 000 Menschen aus der Langzeitarbeitslosigkeit holen. Das sagte er im ZDF-«Morgenmagazin» mit Blick auf einen entsprechenden Gesetzentwurf, den das Kabinett beschließen will. Heil fügte hinzu, die Lage am Arbeitsmarkt sei zwar gut, aber nun gehe es darum, den Sockel von Langzeitarbeitslosen aufzubrechen. Die neuen Stellen sollen fünf Jahre lang gefördert werden, wenn die Betroffenen mindestens seit sieben Jahren Hartz IV beziehen und in dieser Zeit nur kurz erwerbstätig waren.

  • Kabinett

    Mi., 18.07.2018

    Gesetz gegen Langzeitarbeitslosigkeit im Bundeskabinett

    Berlin (dpa) - Das Kabinett will heute grünes Licht für staatlich bezahlte Jobs für Langzeitarbeitslose geben. Einen entsprechenden Gesetzentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil will die Ministerrunde beschließen. Die neuen Stellen sollen bis zu fünf Jahre lang gefördert werden. Arbeitgeber hatten im Vorfeld Kritik geäußert, Gewerkschaften hatten die Pläne gelobt. In der letzten Kabinettssitzung vor der Sommerpause will die Bundesregierung zudem die drei Maghreb-Staaten Tunesien, Algerien und Marokko sowie Georgien zu sicheren Herkunftsstaaten erklären.

  • Arbeitslosigkeit in Familien

    Di., 26.06.2018

    Langzeitarbeitslosigkeit nicht vererben

    Martin Hanewinkel.

    Opa arbeitslos, Vater arbeitslos, Sohn arbeitslos – das muss nicht sein. Künftig sollen betroffenen Familien als Ganzes beraten und betreut werden. Damit sich Langzeitarbeitslosigkeit nicht „fortpflanzt“.

  • Probleme bei der Eingliederung

    Mo., 16.04.2018

    Hartz-IV-Bezieher ohne Job sind immer länger arbeitslos

    Es gibt rund sechs Millionen Hartz-IV-Bezieher, viele haben noch einen Minijob.

    Es gibt zwar weniger Langzeitarbeitslose in Deutschland. Trotzdem spricht die zuständige Behörde von einer «Verhärtung der Langzeitarbeitslosigkeit».