Larve



Alles zum Schlagwort "Larve"


  • Eichenprozessionsspinner

    Mi., 06.05.2020

    Kein Biozid-Einsatz in Nottuln

    Noch haben die Larven des Eichenprozessionsspinners keine solchen Brennhaare. Doch das wird sich bald ändern.

    Die Stadt Münster bekämpft derzeit mit einem Biozid die Larven des Eichenprozessionsspinners. Die Gemeinde Nottuln verzichtet darauf, was am Dienstagabend im Ausschuss für Gemeindeentwicklung zu einer Diskussion führte.

  • Eichenprozessionsspinner

    Di., 05.05.2020

    Biozid-Einsatz: Auf das Timing kommt es an

    Noch haben die Larven des Eichenprozessionsspinners keine solchen Brennhaare. Damit es dazu in den nächsten Wochen nicht kommt, muss jetzt gehandelt werden. 

    Damit der Biozid-Einsatz gegen den Eichenprozessionsspinner richtig wirkt, müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. Die Larven müssen sich in ersten bis zweiten Stadium befinden, erklärt Stadtförster Hans-Ulrich Menke. Doch das ist längst nicht alles.

  • Imkerverein sagt geplante Zusammenkunft ab

    Do., 30.04.2020

    Umlarven nur nach Anmeldung

    Mit einem Speziallöffel werden millimetergroße Larven aus der Wabe genommen und in Weiselnäpfe gegeben.

    Für die Mitglieder des Imkervereins ist der Umlarv-Tag nicht nur die Gelegenheit, sich mit jungen Larven zu versorgen. Er dient immer auch dem gegenseitigen Austausch. Daraus wird in diesem Jahr nichts. Larven gibt es nur nach telefonischer Rücksprache mit dem Zuchtwart.

  • Eichenprozessionsspinner-Prävention

    Mo., 27.04.2020

    Larven werden mit der Lanze bekämpft

    Mit langen Düsen wird das Mittel auf die Blätter gesprüht, die die Nahrung der Prozessionsspinnerlarven bilden.

    In dieser Woche wird im Gemeindegebiet mit den präventiven Maßnahmen gegen den Eichenprozessionsspinner begonnen.

  • Meisen sollen Eichenprozessionsspinner bekämpfen

    Mi., 04.03.2020

    „Wir müssen schauen, ob es funktioniert“

    Sie sollen es demnächst richten: Meisen sollen so viele Larven des Eichenprozessionsspinners vertilgen, dass er nicht erneut zur Plage wird. Ob sie das tun werden, weiß niemand genau.

    1000 Nistkästen wurden in der Gemeinde für Meise und Co. aufgehängt. Die Vögel sollen die Larven des Eichenprozessionsspinners fressen. Doch kann das funktionieren?

  • NWA bekämpft Eichenprozessionsspinner

    Do., 21.11.2019

    Meisen mögen die Larven

    Jörg Helbing hat am Horstmerschsee Nistkästen für Meisen angebracht.

    Im vergangen Sommer hatte man es als Angler nicht immer leicht. Entweder juckte nach dem Tag am See der ganze Körper oder das Gelände war, wie der Horstmerschsee, für drei Wochen, sogar komplett gesperrt. Die Niedersächsisch-Westfälische Angelvereinigung (NWA) startete deshalb jetzt am Horstmerschsee in Brochterbeck eine Offensive gegen den Eichenprozessionsspinner.

  • Weder Fisch noch Fleisch

    Sa., 15.12.2018

    Dirk Wessendorf züchtet Larven der schwarzen Soldatenfliege

    Die Larven der schwarzen Soldatenfliege stecken voller Energie. Seit zehn Jahren züchtet Dirk Wessendorf diese Insekten und verkauft sie als Futter etwa an Halter von Echsen, Schlangen oder Frösche.

    „Wir haben kein Ernährungsproblem“, sagt Dirk Wessendorf mit Nachdruck. „Wir machen uns ein solches Problem“, ist der Alstätter überzeugt. Seit zehn Jahren züchtet er Larven der schwarzen Soldatenfliege. Doch nicht alle Vorteile, die das Insekt bietet, kann er für sein Geschäft auch nutzen.

  • Tipp für die Küche

    Mo., 06.08.2018

    Maßnahmen gegen Lebensmittelmotten immer wieder wiederholen

    Die Dörrobstmotte (Plodia interpunctella) kann etwa mit bereits befallenen Lebensmitteln aus dem Handel eingeschleppt werden.

    Wer Lebensmittelmotten in der Küche findet, sollte diese gut ausputzen. Einmal reicht aber nicht - der Schädling ist hartnäckig und bringt immer wieder neue Larven und erwachsene Tiere hervor.

  • Starke Resonanz auf Bericht über den Buchsbaumzünsler

    Do., 17.05.2018

    Von Rausreißen bis zum Kärchern

    Zahlreiche Leser haben uns Angaben über die Lage von betroffenen Gärten gemacht. Auch aus Reckenfeld (nicht auf der Karte) und Schmedehausen wurde der Buchsbaumzünsler gemeldet.

    Der Zünsler geht um. Nach dem Bericht dieser Zeitung über den Buchsbaumschädling gaben zahlreiche Leser Fundorte des invasiven Falters an, dessen Larven von Buchsbaumblättern und Rinde leben. Fazit: Es zünslert fast überall in Greven.

  • Nachgeschlüpfte Larven

    Do., 17.05.2018

    Bei Kopfläusen nach acht bis zehn Tagen nochmals behandeln

    Läuse wieder loswerden: Neben der Behandlung mit einem geeigneten Mittel ist auch das Auskämmen der Kopfläuse und ihrer Larven entscheidend.

    Kopfläuse lassen sich mit bestimmten Mitteln leicht behandeln. Allerdings reicht es nicht aus, sie nur einmal aufzutragen. Zusätzlich sollte in regelmäßigen Abständen auch ein Kamm zum Einsatz kommen.